16 BLOCKS [DVD]

16 Blocks

 

Bruce Willis in einer ähnlichen Rolle wie zuletzt in HOSTAGE. Und das ist nicht die einzige Parallele, die die beiden Filme aufweisen. 16 BLOCKS ist nämlich ebenso gleichgültig wie HOSTAGE. Willis spielt die Rolle ja ganz gut, und auch David Morse als Bösewicht (hat der eigentlich auch schon mal einen Good Guy gespielt?) ist gut besetzt. Im Ganzen können aber die beiden nichts gegen den vor sich hinplätschernden Plot tun. Ja, in gewisser Weise ist 16 BLOCKS ähnlich wie 24. Alles geschieht nahezu in Echtzeit, doch der Film erreicht dabei zu keinem Zeitpunkt die Klasse und vor allem Dramatik einer Episode 24. Am Tempo liegt es nicht, dies ist ziemlich hoch. Vielmehr ist es die Trivialität der Geschichte. Zu vorhersehbar, zu oft da gewesen ist das Ganze.

 

Schade, wo doch gerade Donner ein Actionspezi ist. 16 BLOCKS ist trotzdem kein schlechter Film, auch wenn mich Mos Def, der schnellstens mal seine Muttersprache sauber lernen sollte, ungemein aufregt. Denn dafür gibt es dann doch den ein oder anderen Lichtblick, allen voran die bereits genannten Darsteller. Badelts Musik stimmt ebenfalls. Das laut DVD-Cover schockierende alternative Ende ist dabei kein wirkliches. Vielmehr ist es Hollywood typisch noch versöhnlicher und konstruierter. Das war mir dann aber ehrlich gesagt dann sowieso egal – wie der Rest des Filmes eben. Leicht überdurchschnittlich, mehr nicht.

 

(6-7/10)

 

Would you like to know more? IMDb, OFDb


9 Kommentare zu “16 BLOCKS [DVD]”

  1. Peter von Frosta (180)
    April 27th, 2007 | 17:30

    Also das MosDef so rumnuschelt ist gewollt, der kann auch richtig sprechen (siehe Per Anhalter durch die Galaxis).

  2. April 27th, 2007 | 17:52

    Ah, okay, danke. Habe den noch nicht gesehen… Selbst wenn es gewollt ist, ist es trotzdem unausstehlich.

  3. April 28th, 2007 | 13:13

    David Morse hat in PROOF OF LIFE keinen Bad Guy gespielt (was den Film aber nicht besser macht). Oder auch in CONTACT, da war er ebenfalls nicht böse. Waren aber auch alles nur Nebenrollen. :wink:

  4. April 28th, 2007 | 13:19

    Ah, danke. Aber wie Du weißt, bestätigen Ausnahmen ja die Regel. :wink: PROOF OF LIFE habe ich vor Ewigkeiten mal gesehen, CONTACT bisher noch gar nicht. Ich finde aber auch, dass ihm der Bad Guy gut steht (THE ROCK, THE LONG KISS GOODBYE, 16 BLOCKS, …).

  5. April 28th, 2007 | 18:26

    Stimmt natürlich. CONTACT…ist ein stranger Film, irgendwie, hat keine richtige Handlung, ist dafür sehr philosophisch mit einem Ende la MISSION TO MARS. Aber relativ gut besetzt das Teil.

  6. April 28th, 2007 | 18:34

    MISSION TO MARS!? Dann bitte nicht – das war ja eine Riesengruke, allen voran das Ende! :shock:

  7. April 28th, 2007 | 19:44

    :lol: :lol:

    Naja, ranwagen könnte man sich dennoch, wie gesagt, es ist ein sehr philosophischer Film.

  8. April 28th, 2007 | 20:04

    Ja, klar, wenn mir mal sterbenslangweilig ist eventuell. Da wäre aber nur noch folgendes Problem: Kann mit Philosophie noch weniger anfangen als mit MISSION TO MARS. :mrgreen:

  9. Peter von Frosta (180)
    November 5th, 2009 | 17:43

    Also das MosDef so rumnuschelt ist gewollt, der kann auch richtig sprechen (siehe Per Anhalter durch die Galaxis).

Kommentieren?