E-A-G-L-E-S!

Invincible
(Ericson Core, USA 2006)
Kino

Schön. Schön, mit solch niedrigen Erwartungen an den Film gegangen zu sein und dann doch positiv überrascht worden zu sein. Das sollte wirklich öfter der Fall sein, aber leider schafft man es dann ja doch nicht (ganz), Kritiken und Co. hinter sich zu lassen und „jungfräulich“ an den Film heranzugehen. Ich will aber dennoch nicht falsch verstanden werden, INVINCIBLE ist kein besonders guter Film. Was man serviert bekommt, ist einmal mehr die Geschichte eines Underdogs, der auszog um die Welt zu erobern. Im Prinzip ist das Ganze dabei in etwa mit ROCKY zu vergleichen, bis auf die Tatsache, dass hier eben nicht geboxt, sondern Football gespielt wird. Es dauert keine 20 Minuten bis man weiß, wie der Hase läuft. Aber genau hier setzt die große Überraschung ein. Nicht etwa weil dann doch alles anders kommt (nein, alles kommt genau so, wie erwartet), sondern weil die Inszenierung und die Geschichte solide sind.

 

Dabei wird der Film natürlich auch von seinen Darstellern getragen, die durch die Bank gute Leistungen abgeben und das gerade bei so einer Art von Film ungemein wichtig ist. Bei all diesen Elementen liegt das Pathos natürlich nicht fern – könnte man zumindest meinen. Ja, es gibt einige recht emotionale Szenen, von der Musik auch dementsprechend untermalt. Aber richtig tief triefendes Pathos? Fehlanzeige. Für die meisten wohl ein Grund mehr, mit dem Gedanken zu spielen, sich diesen Film doch anzusehen. Überlängen sind auch nicht zu befürchten, wird die Geschichte doch ziemlich straight erzählt, ohne irgendwelche störenden Seitenelemente/-handlungen. Dabei bleibt natürlich alles stets Kinderfreundlich, es handelt sich ja schließlich um eine Produktion von Walt Disney.

 

Ich kann zwar keine unbedingte Empfehlung aussprechen, aber einen Blick zu riskieren, erst recht wenn man dem Sport zugeneigt ist, schadet bestimmt nicht. Eine weitere Rolle, in der Wahlberg (der Matt Damon streckenweise zum Verwechseln ähnlich sieht) in letzter Zeit zwar nicht brilliert (gut in THE DEPARTED fand ich ihn wirklich einen Knaller), mir zumindest aber immer sympathischer wird und solche Totgeburten wie PLANET OF THE APES wieder wettmacht. (6-7/10)


10 Kommentare zu “E-A-G-L-E-S!”

  1. Mai 29th, 2007 | 15:11

    Dachte mir schon, dass der eher deinen, wie meinen Geschmack findet. Oder sollte ich sagen, deinen als meinen :razz:

  2. Mai 29th, 2007 | 15:28

    Letzteres! :wink: Wobei ich zugeben muss, dass mir das ganze Sujet auch nicht gerade zusagt, kenne keine einzige Footballregel. :shock:

  3. Mai 29th, 2007 | 15:54

    Ich kannte mal ein paar, als ich vor wenigen Jahren Football verfolgt habe, aber die sind irgendwie so blödsinnig :lol:

  4. Mai 29th, 2007 | 16:30

    :mrgreen: Absolut nicht mein Sport.

  5. axi (73)
    Mai 29th, 2007 | 17:17

    ich stimme dir bei deinem bericht größtenteils zu, vor allem bei der Vorhersagbarkeit des Geschehens (z.b. hab ich dir sofort gesagt, dass der sich die barkeeperin abcheckt als sie das erste mal im bild war).
    Aber wieso gibst du 6-7 punkte? Was müssen das dann für Filme sein die weniger als 5 haben?

  6. Mai 29th, 2007 | 17:43

    [quote comment="290"]Was müssen das dann für Filme sein die weniger als 5 haben?[/quote]

    Oh, keine Angst, da würden mir genug einfallen… :wink:

  7. Mai 29th, 2007 | 18:32

    xXx! :twisted: :mrgreen:

  8. Mai 29th, 2007 | 18:48

    Ja, z.B. :mrgreen:

  9. Mai 29th, 2007 | 21:50

    Eigentlich sind alle Filme die in den letzten 5 Wochen in der Sneak kamen unter der Wertung 5….und ich hab sie alle gesehen :mad:

  10. Mai 29th, 2007 | 23:31

    Ha-ha! :lol:

Kommentieren?