Frohes Fest!

Ich wünsche allen Lesern von Equilibrium ein gesegnetes Fest, frohe und entspannte Feiertage und hoffentlich viele, schöne Geschenke. Lasst es krachen und achtet beim Essen mal nicht auf die Figur.

Sympathy for Lady Vengeance


Tags , ,

Colin Farrell in Bruges

Was kommt heraus, wenn man LOCK, STOCK AND TWO SMOKING BARRELS, LAYER CAKE und SNATCH. in einen Topf wirft? Richtig, allem Anschein nach Colin Farrells neues Vehikel IN BRUGES, dessen Trailer nun auch in HD (480p/720p/1080p) zum Download bereitsteht und der nach einem recht großen Wurf aussieht. Ich meine, was kann denn hier schon schief gehen? Ein englisches Kaff, ein hochkarätiger Cast und ein Thrillerplot mit mächtig viel Humor – ich denke, nicht viel. Kinostart ist am 24.04.08.

In Bruges


Tags , , ,

Japanischer RAMBO TV Spot

… und zwar mir der Musik Jerry Goldsmiths. Auch die Einblendung der Jahreszahlen der vorherigen drei Filme sorgt für ordentlich Retrofeeling! Do want – now!

[MEDIA nicht gefunden] Hmm, wenn der Player nicht will, dann eben hier entlang zum Download.

[Quelle: Blade Runners Universum]


Tags , , , ,

DVD Details zu Miikes Spaghettiwestern

Neben den ersten Details zur DVD des Spaghettiwesterns SUKIYAKI WESTERN: DJANGO von Takashi Miike, gibt es nun endlich erste Bilder zur 3-Disc Collector's Edition, die am 06.02. des kommenden Jahres erscheint:

Sukiyaki Western: Django DVD
Leider ist aber noch immer nicht bekannt, ob es sich um die gekürzte internationale Fassung oder die ungekürzte japanische handelt (wobei die Laufzeit von 121 Minuten eher auf letztere schließen lassen dürfte). Vorbestellen kann man das feine Digipak (?) bereits bei CDJapan sowie DVD Asian.com, wo man auch die weiteren Angaben zur DVD findet.

[Quelle: The Import Forums]


Tags , , ,

Top 10 2007: Magic Moments

Ach, wenn ich schon dabei bin und auch gerade genügend Zeit habe, warum nicht gleich die nächste Liste raushauen…? Und dazu am besten noch mal Down in Mexico von den Coasters einlegen – den wohl besten Song des Jahres.

Top 10 Magic Moments Death Proof Lapdance

10. Sheri-Moon Zombie tanzt zu Love Hurts (HALLOWEEN)
09. Das letzte Duell der Magier (THE PRESTIGE)
08. Die Opening Credits mit Ave Maria (HITMAN)
07. Die erfolglose Evakuierung der beiden Soldaten (LIONS FOR LAMBS)
06. "Please pray for me." – "I will." (BREACH)
05. Tarantinos Cameo (PLANET TERROR)
04. Die Restaurantszene (EFTER BRYLLUPPET)
03. Die Befreiung der kleinen Prinzessin (EL LABERINTO DEL FAUNO)
02. Die Zerstörung des Wüstenstützpunktes (TRANSFORMERS)
01. Der Lapdance zu Down in Mexico (DEATH PROOF)

Runners-up: Die Kirchenszene (AMERICAN GANGSTER), Helikopterrotor (28 WEEKS LATER), Entmannungsszene (HOSTEL: PART II)


Tags , ,

Top 10 2007: Soundtracks

So, dann wollen wir mal anfangen mit den Top 10-Listen des langsam zu Ende gehenden Kinojahres. In unregelmäßigen Zeitabständen werde ich meine Top 10s 2007 veröffentlichen, den Anfang machen dabei die besten Soundtracks dieses Jahres. Das "Schlusslicht" werden dann natürlich die Filme bilden, für die ich aber noch keinen genauen Termin nennen will (wobei kinotechnisch ja nur noch AVP2 erwartet werden kann).

Top 10 SoundtracksEl Laberinto del fauno OST

10. The Bourne Ultimatum (John Powell)
09. Death Sentence (Charlie Clouser)
08. Shooter (Mark Mancina)
07. Sunshine (Underworld)
06. Lions for Lambs (Mark Isham)
05. Planet Terror (Robert Rodriguez)
04. Death Proof (Diverse)
03. Transformers (Steve Jablonsky)
02. Eastern Promises (Howard Shore)
01. El Laberinto del fauno (Javier Navarrete)

Runners-up:  The Prestige (David Julyan), Home of the Brave (Stephen Endelman), The Golden Compass (Alexandre Desplat)


Tags , ,

CLOVERFIELD TV Spot

… der zwar nicht allzu viel Neues zeigt, aber immerhin weiß man jetzt auch, dass das Militär mit von der Partie sein wird. Ich kann es also kaum erwarten.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

[Quelle: Blade Runners Universum]


Tags , , ,

Mit der Geburt folgt der Tod

Eastern Promises
(David Cronenberg, USA/UK/Kanada 2007)
Kino

Eastern PromisesEs ist Winter im sonst ebenfalls kalten London. Doch irgendetwas scheint die englische Hauptstadt noch mehr zu kühlen, seine Straßen leergefegt aussehen zu lassen und lediglich finstere Gestalten zu beleuchten. Kein Wunder, man hat es hier ja schließlich auch mit einem Film des kanadischen Ausnahmeregisseurs Cronenberg zu tun. Dieser betrat mit seinem vorherigen Thriller A HISTORY OF VIOLENCE quasi Neuland, Mainstreamneuland. Cronenberg ist kommerzieller geworden, offener für die breite Masse. Natürlich haben auch seine Gewaltfabel und EASTERN PROMISES Cronenberg’sche Züge, aber mit einem DEAD RINGERS oder VIDEODROME hat das nicht mehr viel gemein, leider. Für sich genommen ist EASTERN PROMISES natürlich kein schlechter Film, aber wer das Oeuvre Cronenbergs kennt, dem fehlt da einfach etwas. "Sometimes birth and death go together.", meint Naomi Watts' Figur an einer Stelle und da wäre auch schon so ein typisches Element Cronenbergs – von der oft zitierten Saunaszene, die in der Tat das Highlight des Filmes darstellt und ebenso intensiv wie komisch ist, ganz zu schweigen.

Cronenbergs Quasifortsetzung zu A HISTORY OF VIOLENCE ist diese nicht nur ob seiner Darsteller (Watts ersetz quasi Maria Bello), sondern auch auf Grund seiner Thematik und Inszenierung. EASTERN PROMISES ist ebenfalls nichts anderes als eine Reflektion über (organisierte) Gewalt, deren Auswirkung und Urheber. Diese wird kompakt in den Thrillerplot eingefügt, der bisweilen aber doch zu kompakt und zu unsubtil daherkommt. Und wenn sich Nikolai (Mortensen) und Anna (Watts) gegen Ende hin sogar näher kommen, dann ist der geneigte Cronenbergrezipient doch etwas enttäuscht über diesen Griff Cronenbergs in die Klischee- und Dramaturgiekiste. Der Film hat großes Potenzial, keine Frage. Vieles davon weiß er auch durchaus gut zu nutzen, aber was am Ende fehlt ist einfach dieses gewisse Etwas, das Gefühl, gerade etwas Besonderem beigewohnt zu haben (wie es bspw. bei seinen älteren Filmen größtenteils der Fall ist). EASTERN PROMISES ist in erster Linie ein Thriller über die Machenschaften der russischen Mafia in Großbritannien, das war von vornherein klar. Das war ja auch bei A HISTORY OF VIOLENCE nicht anders, nur konnte Cronenberg hier wenigstens noch mit Subtilität und Anderem punkten.

Wie gesagt, als eigenständiger Thriller – und vielleicht will der Film dieses Mal ja auch einfach nicht mehr sein – funktioniert das Ganze vorzüglich, auch wenn der "Plottwist" gegen Ende alles andere als überraschen daherkam. Er ist schön düster, zeigt nicht die guten (Touristen)Seiten Londons, sondern seine dreckigen, die von Paten (Armin Müller-Stahl) und deren Handlangern regiert werden. Dabei ist Mortensen wirklich eine Offenbarung, so schön schmierig und authentisch spielt er. Nicht anders verhält es sich mit Vincent Cassel, der die Rolle des hyperaktiven Psychopathen zwar für sich gebucht zu haben scheint, aber immer wieder aufs Neue damit überzeugen kann. Es gibt aber auch Enttäuschungen, nämlich Armin Müller-Stahl. Vor kurzem erst mit dem Bambi ausgezeichnet, liefert er hier eine Leistung ab, die alles andere als groß ist. Zu gelangweilt und geistesabwesend wirkt er, zu unauthentisch in seiner Rolle als Mafioso. Da verlagert man in seinen Szenen den Fokus eben auf Howard Shores Score, der einmal mehr vital zur Atmosphäre beiträgt und unter die Haut geht. Ja, es gibt sie, die Cronenberg'schen Momente, nur machen ein paar Momente noch keinen ganzen Cronenberg-Film. (7-8/10)


Tags , , ,

Zombies Fake Trailer als Feature Film?

Werewolf Women of the SSRichtig gehört, Rob Zombie plant seinen Fake Trailer WEREWOLF WOMEN OF THE SS aus dem Tarantino-Rodriguez-Projekt GRINDHOUSE als Spielfilm zu verwirklichen:

"Es scheint Mode zu sein, aus einstigen Fake-Trailern echte Spielfilme zu drehen. So plant Planet Terror-Regisseur Robert Rodriguez zu Machete einen abendfüllenden Streifen zu kreieren. Eli Roth (Hostel) geht es direkt eine ganze Spur härter an und knallt uns demnächst einen 90-minütigen Film, nur aus Fake-Trailern bestehend, ins Gesicht. Und nun gesellt sich eventuell auch noch Rob Zombie, dieses Jahr mit dem Halloween-Remake in den Kinos, zu den beiden Vorreitern ins Boot. In seinem MySpace Blog fragt er die User ganz unverblümt: "How many of you would like to see a full length movie of WEREWOLF WOMEN OF THE SS?" Diese Frage geben wir gerne weiter und überlassen die Antwort Euch. Wie sehr braucht Ihr einen Film über die Werwolf-Frauen der SS? Die ersten Meinungen zu einer möglichen Ausweitung des Trailers findet Ihr im MySpace-Blog des Regisseurs. (…)" (BlairWitch.de)

Wenn Zombie dieses Projekt wirklich in die Tat umsetzt (bitte!), dann kann man sich wohl endlich mal wieder auf einen richtigen Exploiter freuen!

[Quelle: Cinefacts]


Tags , , , , ,

Neuer WALL-E Trailer

… ist hier zu bekommen. Hach, das sieht süß aus. Kinostart ist übrigens am 02.10.2008, also quasi ein Jahr nach dem Angriff der französischen Ratte…

Wall·E

[Quelle: blog.peter-noster.de]


Tags , , ,
1 2 3 4 ... 37