Kurz mal abgehakt # 22

Rambo – ein zweites Mal im Kino gesehen und noch immer von den Socken. Es steckt hier einfach so viel unter der Oberfläche, was man angesichts der furiosen 80er-Atmosphäre schnell mal zu vergessen scheint. Ein mehr als würdiger Abschluss der Reihe. (9-10/10)

Infernal Affairs (無間道) – was hier als erstes aufkommt, ist natürlich etwas Negatives. Dies ist jedoch nicht dem Film zuzuschreiben, sondern der Tatsache, dass ich seit Scorseses Remake immerzu an dieses denken muss, wenn ich Infernal Affairs schaue. Dabei wirkt die amerikanische Version zwar immer wieder um Welten schlechter als das kantonesische Original, aber die Bilder des letztjährigen Oscars (inklusive Versprecher aus dem Off) kann ich einfach nicht verdrängen. Aber vielleicht hat das Ganze auch etwas Gutes, zeigt es doch meine große emotionale Bindung zum Film. "Ich will mit ihm tauschen." – es fällt mir schwer, die Tränen zurückzuhalten (was beim Amerikaner nicht anders war, nur waren es eine andere Art von Tränen…). (10/10)

‘Infernal Affairs’

Deliverance – oha, eine der größten Enttäschungen seit Jahren! Hatte etwas im Stile von The Texas Chain Saw Massacre erwartet, zumindest in Sachen Atmosphäre. Bekommen habe ich aber einen Sonntagsausflug, der sich für jede Einstellung ewig viel Zeit lässt, nur um dann zu enden, wenn er gerade in Fahrt kommt. Keine Frage, die Aufnahmen sind sehr schön, ordentlich durchkomponiert und mit klasse Darstellern besetzt (so jung hatte ich Voight noch nie gesehen), nur hat mich das Ganze kaum miteinbezogen – nicht einmal beim Übergriff empfand ich groß etwas. Irgendwie fehlten mir Hintergrund (was den Film für andere aber wohl gerade deshalb so interessant machen dürfte) und ein Spannungsbogen. Vielleicht hatte ich nach all den positiven Stimmen auch einfach nur zu hohe Erwartungen an Boormans Film gestellt. (6/10)


Tags , , , , ,

11 Kommentare zu “Kurz mal abgehakt # 22”

  1. Februar 22nd, 2008 | 14:27

    Voooooooooolle Zustimmung zu IA!

    Hatte etwas im Stile von The Texas Chain Saw Massacre erwartet, zumindest in Sachen Atmosphäre.

    Hab dir im Vorfeld gesagt, dass dem nicht so ist. Sehe auch wirklich kaum Zusammenhänge zwischen den beiden Filmen :roll: Etwas besser wie du ihn bewertest ist er aber denke ich schon, ne 7/10 etwa… :wink:

  2. Februar 22nd, 2008 | 14:34

    Ich finde "Deliverance" ziemlich gut. Würde ihm wohl eine 9/10 Bewertung geben. Auch finde ich ihn beinahe noch eindringlicher als TCM, da die Bedrohung irgendwie reeller ist. Ist eben eher ein Psychodrama als ein Horrorfilm.

    Einzig die "Nachtszene" reißt mich immer wieder aus dem Film raus. Wurde da für die Neuauflage noch was nachgebessert oder sieht das immer noch so bescheiden aus?

  3. Februar 22nd, 2008 | 14:34

    @Rudi

    Jaja, gebe halt nicht viel auf Deine Meinung… :wink: Schön, dass wir uns aber auch mal wieder einig sind (in Sachen IA). Marty, geh' nach Hause! :razz:

  4. Februar 22nd, 2008 | 14:35

    Einzig die Nachtszene reißt mich immer wieder aus dem Film raus. Wurde da für die Neuauflage noch was nachgebessert oder sieht das immer noch so bescheiden aus?

    Sieht immer noch etwas 'komisch' aus (hatte aber auch die uralt DVD). :???:

  5. Februar 22nd, 2008 | 16:10

    Der Banjo-Szene allein wegen ist DELIVERANCE schon toll. Aber abfeiern wie als Kind will ich den Film heute auch nicht mehr. Vor allem wegen gewisser bedenklicher Tendenzen…

  6. Februar 22nd, 2008 | 16:20

    Das stimmt, die muss man eigentlich erwähnen – wobei ich die auch als um einiges spannender und beklemmender erwartet hatte…

  7. Februar 22nd, 2008 | 19:31

    Überrascht mich, dass Du Deliverance so lasch fandest. Für mich ein klassischer Boorman. Klar ohne Spannungsbogen, darum ging es hier auch nicht, ist ja kein Horrorfilm oder Actionfilm. Also ich finde ihn wirklich klasse.
    Und John Rambo schon zweimal gesehen ! Na da stehst Du wohl mehr auf ratatatat :lol:

  8. Februar 22nd, 2008 | 19:39

    Na da stehst Du wohl mehr auf ratatatat :lol:

    Nein, das täuscht, eigentlich überhaupt nicht… :wink:

  9. Februar 22nd, 2008 | 19:47

    Natürlich :mrgreen:

  10. R3 (206)
    Februar 22nd, 2008 | 21:29

    Infernal Affairs ist wirklich ein brillianter Film. Mal abgesehen von vielleicht ein, zwei schwächeren Punkten wie dem ein oder anderen Charakter gebe ich 8/10 (aber ich neige auch nich zu so hohen Bewertungen).

    Gerade vor kurzem den dritten gesehen. Der ist -im Gegensatz zum zweiten – wieder richtig gut auf ähnlichem Niveau mit einer Top Andy Lau Performance und einem genialen Ende. Im Stile einer griechischen Tragödie. Sehr zu empfehlen

  11. Februar 23rd, 2008 | 12:30

    Ja, Teil Drei ist in der Tat auch mein Favorit nach Teil Eins (wobei die ganze Trilogie klasse ist).

Kommentieren?