sibSTANCIJA_09: Tag 1 – Ankunft & erstes Bloggertreffen


Gruesse aus Russland, oder besser gesagt Nowosibirsk! Nicht wundern, wenn die folgenden Zeilen etwas komisch aussehen moegen oder den ein oder anderen orthografischen Fehler aufweisen, aber bekanntlich hat man in Russland keine romanischen Buchstaben, weshalb sich das Tippen auf der Tastatur hier etwas umstaendlich gestaltet. Also bitte ich um Nachsehen, danke.  Auch bitte ich darum, mir zu verzeihen, wenn der Text sinnlich nicht immer direkt zusammen haengt, aber es war einfach zu viel los in den letzten zwei Tagen, so dass ich einfach hin und wieder etwas springe …

Zum ersten Mal in Russland, und was widerfaehrt mir? Kaum komme ich von Frankfurt in Moskau an, fallen nahezu alle Computer am Flughafen aus, so dass ich meinen Flieger nach Nowosibirsk natuerlich nicht bekomme. Aber halb so wild, denn auch wenn in Russland keiner ausser einigen Jugendlichen Englisch zu sprechen scheint, gelang es mir dennoch einen freundlichen Russen zu ergattern, der mir schliesslich half (zusammen mit ihm) einen Flieger spaeter zu fliegen, wo ich dann gluecklicherweise auch noch mit den beiden anderen beiden Deutschen und Nikita zusammenflog.

Ankunft war dann schliesslich sieben Uhr morgens Ortszeit (fuenf Stunden vor, von Deutschland aus gesehen) – und dementsprechend muede war man, aber es ging ja gleich einige Stunden spaeter weiter. Aber alles halb so wild, denn gleich trafen wir auf die russischen Blogger, die nicht nur Ahnung haben, sondern auch aeusserst nett sind (und groesstenteils) Englisch sprechen. Diskutiert wurde am ersten Tag ueber das politische Bloggen, die Relation zu den grossen Massenmedien und Markus gab seine DB-Memo-Geschichte zum Besten.  Ach ja, und ein Interview fuer das russische Fernsehen durfte ich auch gleich noch geben …

Heute, beziehungsweise jetzt gleich, wird der Fokus wohl auf den deutschen Blogs liegen, die die Russen sehr zu interessieren scheinen ("Was is der deutsche Durchschnittsblogger, was macht er so?"). Spaeter empfaengt uns dann der Leiter des Goethe-Instituts und es geht in die Oper zu Romeo und Julia (die groesste Oper in ganz Russland, ist wirklich schoen, wenn ich wieder da bin oder mehr Zeit habe, gibt es Bilder, keine Angst). Dann melde ich mich auch schon wieder ab, denn das Programm ist sehr umfangreich und das Tippen hier nicht gerade einfach, so frueh am Morgen …


Tags , , , , , , ,

8 Kommentare zu “sibSTANCIJA_09: Tag 1 – Ankunft & erstes Bloggertreffen”

  1. März 13th, 2009 | 7:19

    Viel Spaß im fernen Russland. :)

  2. März 13th, 2009 | 8:12

    Nicht so viel Vodka süffeln.

  3. März 13th, 2009 | 10:06

    Hört sich interessant an. Weiter so.

  4. Chrisi (2)
    März 13th, 2009 | 12:21

    Hey Stefan/Stephan,

    Matze und ich schicken auch mal Grüße nach Russia! :-) Haunse rein und trinken genug russischen Wodka, vielleicht passiert dann ja "was" ^^

    Tschussi!!!

  5. März 13th, 2009 | 18:16

    Hello from Nowo=) Nice to meet you in Web=)

  6. März 14th, 2009 | 9:02

    ?????? ???? ??-??????…

    ?? ?????? ???? ?????????? ??????? ??? ????????? ???? ??????, ??? ? ??????, ?? ?? ?????? ???????? ????????? ?????????? ???. ??-??????, ????…

  7. März 16th, 2009 | 12:14

    Der zweite Tag…

    Am zweiten Tag von WebStancija hatten wir zwar weniger Zeit für Diskussionen als am ersten, aber wir haben es dennoch geschafft über einige interessante Themen zu sprechen. Als erstes kamen aber Ewgenij Gorny und Gabriel Gonzalez (The BOBs) an. Heut…

  8. März 16th, 2009 | 15:50

    [...] so einiges zu erzählen. Über den zweiten Tag beispielsweise, der recht früh begann und mich zum ersten Mal einer russischen Tastatur näher brachte. Nach dem kurzen Besuch im IT-Zentrum ging es dann auch schon wieder weiter gen Pressekonferenz [...]

Kommentieren?