Lucio Fulci Retro: 'Zombi 2' a.k.a. 'Zombie Flesh Eaters'


Und wieder läutet Fulci seinen Film mit einem großen Knall ein – buchstäblich. "The boat can leave now … tell the crew", und kurze Zeit später laufen die Zombies schon in New York ein (auch wenn der Straßenverkehr budgetbedingt normal weiterläuft). Zwei Dumme, ein Gedanke, sagt man ja gerne, und in der Tat, es ist schon erstaunlich, dass auch Fulcis Zombies die Konsumgesellschaft erreichen, auch wenn sein Film genau an jener Stelle endet, an der Romeros quasi erst beginnt. Doch auch zu Fulcis anderen Filmen gibt es überdeutliche formale Parallelen. So trägt Quella villa accanto al cimitero beispielsweise vorallem im Schnitt und in der Eigenheit der Musik (d.h. auch Geräuschkulisse) die Handschrift von Fulci, die sich auch hier in Zombi 2 äußert.

Eines scheint diese frühere und wohl auch bekanntere Produktion Fulcis jedoch deutlich von The House by the Cemetery zu unterscheiden: Fulci geht hier viel exploitativer vor, setzt viel mehr auf Effekte und weibliche Brüste als auf ein kohärentes und vorallem atmosphärisches Ganzes. Das soll aber nicht heißen, dass Zombi 2 nicht atmosphärisch wäre, im Gegenteil. Vor allem die Make-Up-Effekte der Zombies kommen meisterhaft daher, selten zuvor – und auch danach – hat man solch erschreckend gut gemachte Zombies gesehen (allen voran jender, der das Cover der DVD schmückt). Ein klarer Sieg für Fulci, schaut man sich im Gegensatz dazu einmal die Maske von Romeros Untoten an (so fern man diese überhaupt vergleichen mag/kann). Und wenn sie schließlich in der Abenddämmerung aus ihren Gräbern steigen oder sich langsam im Windschatten der Lebenden erheben, dann sorgt das schon für den einen oder anderen kalten Schauer, der einem da den Rücken hinunter läuft.

Man sieht schon, es ist nicht ganz einfach von Fulcis Zombieapokalypse zu reden, ohne Romeros Pendant zu erwähnen. Beide wollen mit ihren Filmen unterschiedliches, doch natürlich sind Parallelen unvermeidlich. Zombies als Kontrast zur Südseeidylle und in Scope haben dann aber doch einen größeren Reiz als Zombies im Kaufhaus, die man jeden Tag auch um die Ecke zu sehen bekommt. Sowieso scheint Fulcis Film weniger auf Gesellschafts- und Sozialkritik zu zielen, als vielmehr auf ein Publikum, das die paar Mark zahlt, um dann anderthalb Stunden Brüste, Gore und eine spannende Geschichte zu bekommen. In Anbetracht diverser Beschlagnahmeurteile und heutiger Rezeptionshaltung natürlich noch einmal eine ganze Ecke interessanter (was jedoch auf zahlreiche Filme des Genres und der Zeit, nicht nur von Fulci, zutrifft). Und sind wir doch mal ehrlich: einen Unterwasserzombie, der einen Haifisch anknabbert gab es so auch noch nicht. Da haben sie Filmgeschichte geschrieben, signore Fulci.

Interessant auch, wie Fulci mit Räumen spielt. Die Enge des Bootes, die immer wieder durch den Gegensatz des weiten Meeres und des Südseeflairs relativiert wird. Das Belagerungsszenario, das nicht von ungefähr an Carpenters Assault on Precinct 13 (und dessen Original) erinnert und schließlich das Haus von Dr. Menard und dessen Frau, das sich als Todeslabyrinth erweist. Da versucht sich seine Frau dann auch ins enge Zimmer zu retten, nur um wenig später aus dieser Enge samt Auge hinausgezogen zu werden ("Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!") – neben dem Hai sicherlich das Highlight des Filmes. Die vielen Totalen, eingefangen im Scopeformat, ein Zeichen der Freiheit, werden spätetens dann zur endgültigen Apokalypse, wenn die ersten Zombies in New York einlaufen … (8/10)


Tags , , , , , , , , , ,

5 Kommentare zu “Lucio Fulci Retro: 'Zombi 2' a.k.a. 'Zombie Flesh Eaters'”

  1. März 28th, 2009 | 1:58

    Onkel Fulci find ich ja eher ambivalent. Teilweise hatte der Mann ja echt lichte Momente und ein paar seiner Werke (die Früh-Giallis) z.B. sind echt nicht übel aber sonst kann ich, trotz meinem Faible für das italienische Kino der damaligen Zeit, nicht so viel mit ihm anfangen.

  2. März 28th, 2009 | 11:18

    Ja, ja. Ein ganz feines Filmchen.^^

  3. März 30th, 2009 | 13:21

    Welches ist denn deiner Meinung nach das Original zu ASSAULT?

    RIO BRAVO?

  4. März 30th, 2009 | 13:32

    Ja, ist es das etwa nicht?

  5. März 31st, 2009 | 1:19

    Doch, doch. Schon. :)

Kommentieren?