Bundestag beschließt die Zensur des Internetz


Ich weiß, wieder mal kein filmischer Inhalt, aber es geht ja schließlich auch um die Zukunft unseres Landes …

Irgendwie paradox: da feiert man sich, seine Demokratie und Freiheit, die nun schon 60 Jahre währt (von nun an wird aber wohl langsam das Ende eingeleitet), selbst, nur um sich gleichzeitig wieder davon zu verabschieden. Richtig, die Bundesrepublik Deutschland feiert 60. Geburtstag, gestern erst, der 17. Juni, einstiger Nationalfeiertag, ein Flaggenmeer säumt den Campus, über den ich somit noch lieber gehe. Doch was jetzt? Vor wenigen Stunden hat der Deutsche Bundestag nämlich endgültig das 'Gesetz zur Erschwerung des Zugangs zu kinderpornographischen Inhalten in Kommunikationsnetzen' (klar, man kann sich alles schön reden) beschlossen. Umsonst, die Petition, die in wenigen Wochen fast 150.000 Unterschriften verbuchen konnte, umsonst, all der Widerstand der Webgemeinde. Oder doch nicht? Ich weiß es nicht, wie es weiter geht, einige nehmen aber schon das Wort Bundesverfassungsgericht in den Mund

Nein, das darf es noch nicht gewesen sein, oder wie ich zu sagen pflege: Nein, das möchte ich nicht! Ich, der stets sagt, dass er sein Land liebt, dass er seinem Land dienen möchte, kann es einfach nicht fassen. Die Bundestagswahl steht uns bevor, doch auch hier weiß ich noch nicht, wie ich mich verhalten soll. Man muss die Politiker, von denen ich einigen durchaus gewisse Sympathieen entgegenbrachte – Frau Dr. von der Leyen war erst vor einem halben Jahr an meiner Schule und hinterließ dort einen netten Eindruck – wachrütteln, ihnen ihren eigenen Non sequitur vor Augen führen und sich im Widerstand üben. @midnightradio formulierte es eigentlich ganz treffend. Und dennoch wird man wohl in den nächsten Tagen noch mehr über die Lage im Iran in den Nachrichten hören als über die Niederlage der Demokratie in Deutschland. Ich habe Dich wirklich gemocht, Internetz, mit all Deinen Marotten und, ja, oftmals auch extremen Inhalten (i.e. 4chan, …). Die Zeit war schön, doch, keine Frage. Ich muss jetzt jedenfalls erst einmal über so einiges nachdenken, aber aufgeben werde ich Dich genau so wenig wie mein Land.

Gez.
Stefan R., einstiges fast-Mitglied der Jungen Union Deutschlands und im Herzen Konservativer


Tags , , , , , , , , , ,

10 Kommentare zu “Bundestag beschließt die Zensur des Internetz”

  1. Juni 18th, 2009 | 21:58

    [...] Equilibrium: Bundestag beschließt die Zensur des Internetz [...]

  2. Juni 18th, 2009 | 22:02

    Dann versuche mal den Konservativen der Zukunft ein neues Gesicht zu geben #Digital_Naitives

  3. Juni 18th, 2009 | 22:15

    [...] vielen weiteren Stellen wird Jörg Tauss ebenfalls gewürdigt – zu Recht: Bundestag beschließt die Zensur des Internetz Das Zensur-Gesetz ist durch Das schlimmste an Zensur ist ja ???? ???????? [...]

  4. Luto (1)
    Juni 18th, 2009 | 22:22

    Dass man den Konservativen wirklich ein neues Gesicht geben kann, bezweifle ich. Aber wir (damit meine ich nicht nur die "C64-Generation") müssen endlich mal den Ar*** hochbekommen und einen Wandel in der Politik fordern. Nur wenn es Dinge wie Fraktionszwang nicht mehr gibt, sind unsere Abgeordneten wieder etwas wert.

  5. Juni 18th, 2009 | 22:31

    Nur wenn es Dinge wie Fraktionszwang nicht mehr gibt, sind unsere Abgeordneten wieder etwas wert.

    Ja, das ist sicherlich eines der größten Probleme hier in der BRD, die Gewaltenverschränkung allgemein. Man mag über die USA ja sagen, was man will, aber die wissen, was Gewaltenteilung ist …

  6. Peter von Frosta (31)
    Juni 19th, 2009 | 11:21

    Die FDP hatte ja schon angekündigt das vors BVfG zu bringen. Die Frage ist ob die das nicht gleich wieder abschmettern weil das Gesetz auf 3 Jahre beschränkt ist…

  7. Juni 19th, 2009 | 21:04

    Wie um alles in der Welt kann man Mitglied in der Union sein, Cleric? Du bist doch jung und gebildet… me don't understand this.

  8. Juni 20th, 2009 | 12:47

    Wie um alles in der Welt kann man Mitglied in der Union sein, Cleric? Du bist doch jung und gebildet me don't understand this.

    Rajko, das gleiche dachte ich auch von Dir, und dennoch kannst Du nicht lesen. Ich war nie Mitglieder der Union – denn die JU ist nicht die Union, wenn man in ihr ist, ist mein kein Parteimitgleid. Und ich war auch nie Mitglied der JU (ich habe meinen ausgefüllten Mitgliedsbogen nie eingereicht, da die Studiengebühren ausschlaggebend waren) – und habe es auch so was von nicht vor … :p ;-)

  9. Juni 20th, 2009 | 14:58

    Und ich war auch nie Mitglied der JU (ich habe meinen ausgefüllten Mitgliedsbogen nie eingereicht, da die Studiengebühren ausschlaggebend waren) – und habe es auch so was von nicht vor

    Spätestens seit dem Gesetz jetzt werde auch ich von meinem fast sicher geplanten Eintritt in die JU/CDU Abstand nehmen.

  10. Juni 20th, 2009 | 15:04

    Spätestens seit dem Gesetz jetzt werde auch ich von meinem fast sicher geplanten Eintritt in die JU/CDU Abstand nehmen.

    Stelle Dir hier jetzt bitte einen :love:- oder :hug:-Smiley vor, ja?

Kommentieren?