'Showgirls 2': Interview mit Regisseur Marc Vorlander


Regisseur Marc Vorlander und Soundtrack-Producer David May

Letzt Woche ist der erste Trailer zu Showgirls: The Return erschienen, der ersten großen Hollywoodproduktion des Deutschen Marc Vorlander, und sorgte gleich für reichlich Gesprächsstoff. Die einen sehen in den ersten Bewegtbildern nichts weiter als wichtigtuerischen Amateurtrash, andere warten bereits sehnsüchtig auf das vermeintliche Sequel zu Paul Verhoevens Kultfilm aus dem Jahre 1995. Eines ist jedoch sicher: das Interesse am Film wird nicht so schnell schwinden, im Gegenteil. Kurz nachdem der Trailer auf der offiziellen Seite veröffentlicht wurde, gab es einen Besucheransturm, von dem die meisten anderen Filmseiten nur träumen können. Der Server brach kurzzeitig zusammen, mittlerweile handelt es sich bei www.showgirls2.com um die meistgeklickteste Filmseite der Welt. Ich habe Regisseur Marc Vorlander zu diesem ersten Erfolg und was uns in Showgirls: The Return erwarten wird befragt.

Equilibrium (EQ) Beschreiben Sie bitte in einem Satz, wie man sich den Filmemacher Marc Vorlander vorstellen muss?

Marc Vorlander (MV) Muss man gar nicht.

Im Augenblick sitze ich aber vorm Laptop und lese, was so in den Blogs geschrieben wird. Toll finde ich die vielen Spekulationen, warum das Mädchen so merkwürdig über den Boden kriecht … "ist sie behindert oder betäubt …?"

Sowas macht mir Spaß und wenn ich nicht der Regisseur wäre, würde ich mich das eben genau so fragen. Um das zu erfahren, wird man den Film sehen müssen.

Besonders lustig fand ich, dass einige einen groben Continuity-Fehler entdeckt haben wollten, weil sich auf dem Boden bereits eine Wasser-Spur befindet, bevor das Mädchen dort entlang kriecht … doch kann ich diesbezüglich schonmal verraten, dass im Film schon mehr nackte Mädchen unmittelbar vorher aus dem Wasser gestiegen sind … Es wäre also im Gegenteil ein Continuity-Fehler gewesen, wenn der Boden trocken gewischt worden wäre.

Jedes Detail in diesem Film ist künstlerische Intention und nichts Zufall, da bin ich geradezu besessen. Ich glaube nicht an die Existenz von Zufällen im Leben; und im Film, einer kontrollierten Welt, lasse ich keine zu.

EQ Wie kommt ein Offenbacher dazu ein Drehbuch zu Showgirls 2 zu schreiben und dieses dann erfolgreich nach Hollywood zu verkaufen?

MV Ich bin Frankfurter und wohne in Offenbach.

Ich habe kein Drehbuch verkauft, sondern ein ganzes Konzept vorgestellt (Es gibt auch kein 300 Seiten-Drehbuch, wie das mal geschrieben wurde).

Ich experimentierte viel mit Nachzieh-Effekten durch Filmen mit offener Blende, Flimmereffekten, Farbverschiebungen und Laufzeitverlangsamungen. Ich behaupte mal, das hat in dieser Art noch keiner vor mir gemacht. Dann hatte ich also etwas Test-Footage – und es stellte sich sehr schnell heraus, dass professionelle Kameraleute die ich in Deutschland kannte, das Zeug toll fanden. Also schickte ich das Material zu den besten Machern nach Hollywood.

Geoff Schaaf, der Kameramann von Seaquest DSV, Charmed – Zauberhafte Hexen, und Regisseur von Shelter Island; sah sich mein Material an und rief mich aus LA an und in jener Nacht wurde aus einer Vision ein Projekt geboren … Schaaf hat sich erstmalig in seiner 30-jährigen Hollywood-Laufbahn entschieden, jemanden zu unterstützen.

Von da an ging es deutlich schneller, ich holte die Musik-Produzenten David May, Mow Marchionna, Hassan Annouri und Richard Moore ins Projekt, die schon mit Laura Branigan, Taylor Dayne, Dr. Dre, Sido und Cassandra Steen gearbeitet haben. Ich verstehe meinen Film ja auch als eine Art düsteres Erotik-Pop-Musical.

EQ Wie viel eigenen Spielraum – der Film wird beispielsweise auf Deutsch gedreht – haben Sie beim (angeblichen) Budget von 25 Millionen US-Dollar?

MV Wir drehen zweisprachig auf Deutsch und Englisch.

Ich habe volle künstlerische Freiheit, berate mich aber natürlich mit Boa Sten, dem Chef von Parisiana Entertainment, meinen Co-Producern Tom Rumpf und Ayfer Arslan, sowie meinem Second Unit Director Dan Peters. Abschließend lege ich mein Material dann Geoff Schaaf vor … bisher hat mir niemand reingeredet … für jemanden, der einen so unkonventionellen und provokanten Stil dreht, ist das natürlich ein absoluter Traum. Wir sind eine Crew von Freunden und haben einen gigantischen Spaß bei dieser Sache.

Man hat 1995 auch Paul Verhoeven gefragt, wofür er 40 Millionen Dollar gebraucht hat, obwohl auf den Strassen von Vegas, in einer Tabledancebar und auf einer Showbühne gedreht hat … und das ohne teure Stars?!

Da wurde ihm vorgehalten, er hätte einen Total Recall mit weniger Geld gedreht und da war Schwarzenegger mit dabei!? Budgets sind Nominal-Summen, keiner kommt mit einem Koffer voller Geld vorbei und verteilt Bündel an alle. Das sind Rechenexempel. Soundtrack-Produktion, Equipment, Reisen, Locations, Gagen und Beteiligungen; viele Posten errechnen sich dann zu einer Summe. Das hat nichts mit Dagobert Duck zu tun – wir gehen nicht nach dem Shooting im Geldspeicher baden.

EQ Warum haben Sie sich für Frankfurt als Dreh- und Spielort entschieden? Sehen Sie hierin irgendwelche besonderen Eigenschaften oder gar Vorteile?

MV Frankfurt am Main hat ein großes Rotlicht-Milieu und auch sonst phantastische Locations, wie das Luxus-Design-Hotel Roomers. Es war von Beginn an klar, dass wir den Hauptteil in Frankfurt drehen werden. Frankfurt ist düster, rau, brutal und unglaublich schön bei Nacht. Wir haben aber auch in Ohio und Las Vegas gedreht.

EQ Der erste Trailer ist letzte Woche erschienen und sorgte für Klickzahlen, von denen andere junge Filmemacher nur träumen können. Was haben Sie richtig gemacht?

MV Wenn ich die Zahlen sehe, kriege ich fast Angst. Wir haben am 27./28. Februar den Daily-Traffic von Avatarmovie.com beinahe verdoppelt … und das obwohl unsere Webseite nur in 23 anderen verlinkt ist und die Avatar-Webseite in über 4.500 anderen verlinkt ist. 1,5 Millionen Menschen besuchen derzeit täglich unsere Webseite. Im Augenblick sind wir die Nummer 1 auf der Welt.

Wir haben Europas größten Internet-Provider lahm gelegt und 1 Millionen Webseiten abstürzen lassen. 24 Stunden lang fanden wir niemand, der willens und technisch in der Lage war, unseren Traffic zu bewältigen. Wir mussten den Internet-Guru Tobias Huch einschalten, nur er hatte das Equipment und das Know-How, um uns wieder online gehen zu lassen.

"WTF" oder "Grundgütiger!", sind doch Reaktionen, die man sich als Filmemacher erträumt – nur über irrelevante Kunst regt sich niemand auf, was wirklich schlecht ist, verschwindet sofort im Nirvana und wird nicht millionenfach immer wieder angeschaut und diskutiert.

Ich glaube man sieht sich meine Arbeit deshalb an, weil man sie nicht versteht und ergründen kann. Sie ist ein surrealistisches Rätsel-Labyrinth. Vielleicht findet man die Lösung, wenn man den ganzen Film sieht.
Und natürlich sieht man ein paar verdammt scharfe Mädchen in Aktion, das macht halt immer Spaß. Mir auch.

EQ In einem Interview mit David Schmader, der den Audiokommentar der Showgirls VIP-Edition gemacht hat, sprachen Sie davon, dass die Zuschauer von Showgirls: The Return mehr Gewalt und mehr nackte Haut erwarten könnten. Was können Sie europäischen Zuschauern bieten, die bei diesen beiden Stichwörtern deutlich sensibilisierter sind als die Amerikaner?

MV Mir ist das erstmal ganz egal, wer da wofür sensibel ist … Es werden Köpfe platzen, was Amerikanern nichts ausmacht, Europäern schon. Was nackte Haut angeht, wird mein Film wohl ein Schock für die Amerikaner, denn der Film übertrifft den Trailer in diesem Punkt noch deutlich und da ist man wiederum in den USA extrem empfindlich.

EQ Es ist immer wieder die Rede davon, dass es sich um kein offizielles Sequel handelt. Welche Parallelen zu Paul Verhoevens Kultfilm wird Showgirls: The Return also (nicht) aufweisen?

MV Da wird so viel Dummes Zeug im Netz spekuliert. Wenn 'offiziell' meint, dass MGM eine Fortsetzung drehen lässt bzw. lizenziert … das wird nicht passieren und zwar deshalb nicht, weil sie seit 2009 gar nicht mehr die Rechte besitzen. In den USA sind jetzt aber schon Trittbrettfahrer am Werk, die einen inoffiziellen 'Showgirl' (ohne 'S') drehen wollen.

EQ Im Sommer soll Showgirls: The Return bereits veröffentlicht werden. Wird es eine Kinoauswertung geben oder wird Ihr Film lediglich DTV erscheinen?

MV Er könnte tatsächlich schon im Sommer kommen … im Augenblick sondieren wir aber noch die konkreten Distributions-Möglichkeiten.

Ich bin absolut kein Freund der Idee ihn ins Kino zu bringen, denn schon der erste Showgirls hat gezeigt, dass die Stärke dieses Genre im Home Video Market liegt.

In den USA würde mein Film uncut niemals durch die Zensur der MPAA kommen und zerschnippelt möchte ich ihn nicht auf der Leinwand wissen.

So wie ich das sehe, dürfte ein 'Juristisch geprüft' für Deutschland und eine 'Unrated'-DVD für die USA eine Lösung darstellen.

EQ Welchen Tipp würden Sie jungen Filmemachern abschließend geben?

MV Showgirls: The Return ansehen.

EQ Ich danke Ihnen für dieses Gespräch.


Tags , , , , , , , , , , ,

7 Kommentare zu “'Showgirls 2': Interview mit Regisseur Marc Vorlander”

  1. März 1st, 2010 | 19:18

    "Es werden Köpfe platzen, was Amerikanern nichts ausmacht, Europäern schon. Was nackte Haut angeht, wird mein Film wohl ein Schock für die Amerikaner, denn der Film übertrifft den Trailer in diesem Punkt noch deutlich und da ist man wiederum in den USA extrem empfindlich."

    Klingt nach coolem Trash fürn ordentlichen Männerabend. Nicht mehr und nicht weniger ;o)
    Schönes Interview!

  2. JMK (50)
    März 1st, 2010 | 22:39

    Danke für das Interview, ich musste bei jeder Antwort herzhaft lachen.

  3. Tomsn (1)
    März 12th, 2010 | 8:27

    Genial! Der beste Trash kommt doch von Leuten, die gar keine Peilung haben!

    "Ich experimentierte viel mit Nachzieh-Effekten durch Filmen mit offener Blende, Flimmereffekten, Farbverschiebungen und Laufzeitverlangsamungen. Ich behaupte mal, das hat in dieser Art noch keiner vor mir gemacht."

    Wieher!!! ;)))

    "In den USA sind jetzt aber schon Trittbrettfahrer am Werk, die einen inoffiziellen 'Showgirl' (ohne 'S') drehen wollen."

    Diese Trittbrettfahrerin ist doch niemand anderes als Rina Riffel (Hope aus "Showgirls"), die ihm nach Sichtung des Trailers eine Abfuhr erteilt hat. ;)

    Also wenn der Film noch besser wird als die Story drum herum, werden nicht nur auf der Leinwand, sorry, in der Flimmerkiste Köpfe platzen. :)

  4. März 14th, 2010 | 9:50

    "Diese Trittbrettfahrerin ist doch niemand anderes als Rina Riffel (Hope aus "Showgirls"), die ihm nach Sichtung des Trailers eine Abfuhr erteilt hat. ;)"

    Schwachsinn! Rena Riffel wurde von mir letzten Sommer nachweislich rausgeworfen…, dafür hat diese sich dann mit einem Schmäh-Interview revanchiert.
    Danach hat Riffel sich nochmals in meinen Film hereingebettelt, bis ich sie 4 Wochen später wieder rausgeworfen habe… All das kann ich übrigens auch zweifelsfrei belegen!
    Erzählen Sie also hier nicht so ein dummes Zeug, wenn Sie keine Ahnung haben.

  5. Manu (1)
    März 29th, 2010 | 22:40

    was für ein Müll ist das denn bitte? Das sieht ja schlimmer aus wie ein Andreas Bethmann Film. Ich glaube der Herr Vorlander hat am "Set" zum ersten mal eine Kamera gesehen. Unglaublich ist der Trailer ein Rotz, so etwas schlechtes habe ich sicher zehn Jahre nicht mehr gesehen. Auf seiner Facebook-Page schreibe er dann auch noch großartige Kommentare wie "IN NEGOTIATION WITH US-DISTRIBUTORS ABOUT THE WORLD WIDE SALE RIGHTS OF SHOWGIRLS: THE RETURN!!!" LOL, ich lache mich kaputt!!!!!!

  6. Oktober 30th, 2010 | 19:59

    [...] aber gab nicht so schnell auf, sondern dem Equilibrium-Blog ein Interview, in dem er egomäßig derart auf die Kacke haut, dass Uwe Boll und Harry Kümel neidisch werden [...]

  7. März 10th, 2012 | 9:10

    [...] Croon Die Schuld des Dr Homma DVD Kritik Trailer Film Sport Thriller Trickfilm TVMovie UMD Video &39;Showgirls 2&39;: Interview mit Regisseur Marc Vorlander EquilibriumRegisseur Marc Vorlander und SoundtrackProducer David May Letzt Woche ist der erste Trailer zu [...]

Kommentieren?