Lebensmittel einfrieren mit Toppits

[Trigami-Review]

Es gibt Dinge, die gehören zum alltäglichen Leben wie die Luft zum Atmen. Alufolie oder Frischhaltefolie mögen dazu auf den ersten Blick vielleicht nicht zählen, sind bei näherer Betrachtung allerdings unverzichtbar im Haushalt. Und da wird jeden Tag etwas essen sollten, benötigen wir auch fast jeden Tag diese Produkte, mit denen sich Toppits einen Namen gemacht hat. Dabei waren und sind die Produkte stets qualitativ hochwertig. Denkt man an Frischhaltefolie oder gar Gefrierbeutel, ist der Name Toppits fast schon als ein Synonym zu verstehen. Alu- und Frischhaltefolie, dazu noch Gefrierbeutel – fehlen eigentlich nur noch Eiswürfelbeutel und das Angebot wäre perfekt abgerundet. Die Toppits Geschmacks-Akademie hält dazu auch interessante Rezepte und Anleitungen bereit, wie beispielsweise das Zubereiten von Popcorn ohne Fett, das sich im eigenen You Tube-Kanal von Toppits findet. Jetzt zum Angebot.


Tags , , , , , ,

2 Kommentare zu “Lebensmittel einfrieren mit Toppits”

  1. Sindy (1)
    November 10th, 2010 | 15:10

    Ich habe seit Jahren überhaupt keine Frischhaltefolie gebraucht… verstehe den Sinn nicht. Einfrieren ist doch in Stapelbaren Boxen viel sinnvoller und ich kann die sogar wiederverwenden. Und ansonsten habe ich auch ne Box in der ich mein Essen Transportiere. Frischhaltefolien sind sehr unsinnig und für mich nicht zu gebrauchen.

  2. Matze (1)
    November 19th, 2010 | 14:31

    Also ich finde Alufolie und Frischhaltefolie eigentlich sehr nützliche Helfer im Alltag.
    Mache ich mir zB. einen Obstsalat, stelle ich ihn in den Kühlschrank und mache über die Schüssel eine Frischhaltefolie.
    Brate ich Pfandkuchen, kommen sie auf einen Teller und am Schluss kommt Alufolie drauf… So kann man das "unendlich" weiterführen…
    Klar, man kann auch drauf verzichten, Stichwort Umweltschutz, aber wenn es danach geht, darf man ja bald gar nichts mehr konsumieren…

Kommentieren?