Michael Bay recycelt seine eigenen Actionszenen?

Seit einigen Tagen geht obiges Video durch die Blogs, das belegt, dass Michael Bay in seinem aktuellen Film Transformers: Dark of the Moon einige Shots – nicht Szenen (!) – aus seinem Film The Island wiederverwertet. Viele echauffieren sich nun (künstlich?, weil ja sowieso meist Bay-Haters) darüber, dass es angesichts des Megabudgets doch ein Armutszeugnis sei, dass Bay sich schon selbst zitieren muss. Ich kann diese 'Aufregung' überhaupt nicht nachvollziehen, denn 1. zeigt das Video eindeutig, dass es einzelne Shots sind und nicht ganze Szenen (von denen gern gesprochen wird) und 2. ist das Ganze doch ohnehin Kindergarten, ein typischer backlash eben.

Ich meine, was spricht dagegen ein paar wenige Einstellungen aus seinem vorherigen Film zu nehmen? In B-Movies wird das ständig gemacht – klar, die haben einen Bruchteil des Budgets von Bay, aber das zeigt doch nur einmal mehr sein ökonomisches Talent. Aus der Sicht sollte man es auch mal sehen, nicht nur aus der Bay-kann-eh-nichts-Sicht. Wollte ich nur auch mal erwähnt haben. Period. Ach ja, und vielleicht ist an dem obersten Comment bei YT ja auch etwas dran … Update: Genau dieser Unfall ist der Grund für die wiederverwendeten Einstellungen.


Tags , , , , , , , , ,

11 Kommentare zu “Michael Bay recycelt seine eigenen Actionszenen?”

  1. Juli 3rd, 2011 | 15:20

    Er hat wohl einfach von den Deutschen Großmeistern der Filmkunst gelernt. Uwe Boll dreht in einem Set ja auch mal gerne 3 Filme (btw. hat mal jemand verglichen ib in the third reich, ausschwitz und bluberela irgendwelche Shots mehrfach verwendet wurden?) und sogar große Regiehoffnungen wie Jochen Taubert haben glaub ich schon mal ganze Szenen recyclet^^

  2. Juli 3rd, 2011 | 18:25

    Warum auch nicht? Kann man das gesparte Geld für andere Szenen oder gar für neue Filme (z.B. wie im Falle Bolls) ausgeben.

  3. Ben (2)
    Juli 4th, 2011 | 13:11

    Es könnte doch auch ein Easteregg sein. Schließlich dürften das nur Fans von Bays Filmen bemerkt haben.

  4. Juli 4th, 2011 | 13:46

    Auch eine Möglichkeit, ja.

  5. Juli 4th, 2011 | 17:12

    Actionszenen dieser Art sind verdammt teuer, auch für ein Bay-Budget. Ich finde das vollkommen in Ordnung, zumal mir das niemals selbst aufgefallen wäre. Und vielleicht ist es wirklich nur als Gag gedacht, wer weiß?

  6. Juli 4th, 2011 | 17:14

    PS Das hier habe ich gestern noch in der Soup gesehen http://9.asset.soup.io/asset/2.....f_500.jpeg

  7. Juli 4th, 2011 | 18:48

    Wow, da spart das Studio aber nochmal ordentlich Geld. Eigentlich sollte man ja meinen das man mit den ersten beiden Transformer Filmen schon genug Kohle gemacht hat und auch mal so eine "kleine Szene" noch ein mal drehen kann. Mit noch mehr Autos! ;-)

    Nein im ernst – das ist mir im Kino nicht aufgefallen und find ich auch okay.

  8. Juli 4th, 2011 | 18:51

    @David

    Geil! ^^

  9. Juli 4th, 2011 | 23:23

    Nicht nur dass solche Shots sauteuer sind, sondern Bay werden seine eigenen Sachen einfach gut gefallen und ich sehe rein gar nichts Übles in solchen Zitaten, egal aus welchen Gründen… Und man sollte nicht vergessen, dass praktisch -jeder- Film auch geringfügig stock footage verarbeitet, das ist doch normal, fehlt noch, dass ein paar Bay-Hasser ihn als "Dieb" entlarven, weil stock footage entdeckt wird, die wäre dann nichtmal von ihm… Skandal!!
    Einfach bekloppt, was manche Spinner sich über sowas künstlich entrüsten.

  10. Peter von Frosta (31)
    Juli 5th, 2011 | 8:47

    Vielleicht hatte es einen ganz anderen Hintergrund:
    http://uk.movies.ign.com/artic.....411p1.html

  11. Juli 5th, 2011 | 11:56

    Ah, dann ist es also doch wahr. Danke für den Link!

Kommentieren?