Adaptionen: Filme halten Einzug in Browsergames


Hierbei handelt es sich um einen außerredaktionellen Post

Schon seit längerer Zeit gibt es eine rege Synthese zwischen Filmen und Computerspielen. So gelang schon der Sprung der Computerspiele auf die Kinoleinwände und Filme sind schon seit längerem Vorlagen für Computerspiele. Von Film (bzw. Buch) zum Computerspiel klappt dies auch meist sehr gut, Titel zu Herr der Ringe oder Harry Potter sind zwar keine herausragenden Spiele, bieten aber meist alles, was das Fan-Herz begehrt. Anders herum sieht es meist nicht so berauschend aus. Die wirklich guten Umsetzungen von Computerspielen zu Filmen kann man an einer Hand abzählen. Da wären beispielsweise Lara Croft: Tomb Raider oder auch Resident Evil zu erwähnen. Dem gegenüber stehen zahlreiche schlechte Filmadaptionen, in denen besonders häufig ein gewisser Boll als Regisseur im Abspann erscheint.

Was aber im Großen und Ganzen dennoch zwischen Computerspielen und Filmen ganz gut klappt, war bisher bei Browsergames überhaupt noch kein Thema. Kein Wunder, sind Filmlizenzen doch alles andere als günstig und somit für die meisten Browsergame-Entwickler nicht erschwinglich. Zudem basieren die meisten Browsergames vor allem auf ihr Spielprinzip und weniger auf die Geschichte die dahinter steht.

Dennoch kommt seit kurzer Zeit nun Bewegung in die Entwicklung von Browsergames mit Filmlizenzen. Vorreiter ist, wie soll es in der Browsergame-Branche auch anders sein, Bigpoint. Mit genügend Kapital ausgestattet, hat sich das deutsche Unternehmen einige Lizenzen gesichert, um zu testen, wie die Browsergames basierend auf Filme bei den Spielern ankommen. Den Anfang machte Battlestar Galactica Online. Das Spiel besticht mit einer für ein Browserspiel enormen 3D-Grafikpracht und basiert auf dem Battlestar Galactica-Universum. So trifft man darin bekannte Charaktere wie Commander Adama, Apollo oder auch Starbuck. Schaut man dann aber genauer hin, dann wird man als Fan enttäuscht sein, zu lieblos und zu statisch wurde die Lizenz umgesetzt. Mit 'The Mummy Online' steht aber schon das zweite Projekt von Bigpoint vor der Tür, das jüngst in die Closed-Beta-Phase gestartet ist. Inwiefern sich hier Bigpoint bei der Umsetzung der Lizenz Mühe gegeben hat, bleibt abzuwarten. Neben Bigpoint hat auch Gameforge als zweites große deutsche Browsergame-Unternehmen mit Star Trek – Infinite Space ein Browsergame mit Filmlizenz angekündigt. Dieses steht aus strukturellen Maßnahmen aber noch vor der Veröffentlichung schon vor dem Aus.

Man erkennt, wie sich die Browsergame-Branche vorsichtig den Filmumsetzungen annähert. Momentan können die schon veröffentlichten Spiele aber noch nicht mit ihrer Lizenz überzeugen. Es bleibt also abzuwarten, ob weitere Filmlizenz Einzug in die Browsergames halten und wie gut diese in Zukunft umgesetzt werden.


Tags , , , , , ,

Noch keine Kommentare? Sei der Erste!

Kommentieren?