Media Monday #28


Ich beobachte diesen Media Monday, den Wulf vom Medienjournal vor – ich schätze mal 28 Wochen – ins Leben gerufen hat, nun schon seit geraumer Zeit. Im Prinzip handelt es sich um eine Art Stöckchen, die bei Bloggern ja äußerst beliebt sind, meinem Gefühl nach aber schon seit langer Zeit (schein-)tot sind. Eigentlich wollte ich schon letzte Woche mitmachen, wäre aber erst Freitag dazu gekommen, was mir dann doch zu sehr gegen die Prämisse des Ganzen ging. Heute ist Dienstag, da ist der Media Monday aber noch drin, denke ich – Media Monday #28, mein persönlicher Media Monday #1. Wer ebenfalls mitmachen will, der findet alle weiteren Infos bei Wulf, dem ich auch das Bild/die Wort-Cloud geklaut habe.

1. Der beste Film mit Jesse Eisenberg ist für mich The Social Network, weil er damit gezeigt hat, dass er auch dramatische Rollen spielen kann und weil ich ihn im Rahmen des Filmes persönlichen kennen lernen durfte.

2. Danny Boyle hat mit Sunshine seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich sonst nur noch Slumdog Millionaire von ihm gesehen habe.

3. Der beste Film mit Rachel Weisz ist für mich The Fountain.

4. Jeder hat so seine Filme, die er sich immer und immer wieder ansehen kann. Dafür müssen diese Filme nicht einmal gut oder anspruchsvoll sein. Wenn beispielsweise sonntags nichts Besseres läuft, wenn ihr euch einfach nur berieseln lassen wollt, krank im Bett liegt oder zu anderen Gelegenheiten, welche Filme landen bei euch immer wieder auf der Mattscheibe? So was habe ich eigentlich nicht wirklich, da ich Filme immer mit meiner vollen Aufmerksamkeit sehen möchte. Aber es gab schon so Fälle, in denen der Film nebensächlich war, klar. Das war dann meist eine Comedy.

5. Fernab von sympathischen und/oder attraktiven SchauspielerInnen oder präferierten Genres; habt ihr einen Lieblingsregisseur, der euch ungeachtet der genannten Kriterien in steter Folge ins Kino treibt, wenn sein neuestes Werk anläuft? Michael Bay, ganz klar. Dito Errol Morris.

6. Arthouse-Kino ist manchmal ziemlich artsy-fartsy, in vielen Fällen aber auch eine willkommene Abwechslung zum Multiplex – wobei die Definition 'Arthouse' ja ohnehin recht schwammig ist.

7. Mein zuletzt gesehener Film war J. Edgar und der war darf ich nicht sagen, weil Sperrfrist bis Montag.


Tags , , , , ,

2 Kommentare zu “Media Monday #28”

  1. Januar 10th, 2012 | 23:17

    Ui, noch ein Neuzugang, wie schön! Ich habe den Media Monday übrigens erst vor kurzem, genauer knapp nach Weihnachten "ins LEben gerufen", denn vorher hieß das ganze "Movie Monday" und kam von beat-the-fish, aber neuer, offizieller Schirmherr bin ich, immerhin. Und ich freue mich vor allem, in nur drei Wochen so viele Neuzugänge verzeichnen zu dürfen.

    Da haben wir ja direkt zwei Übereinstimmungen bei 1 und 3; ich wundere mich mittlerweile, wie viele "The Fountain" angegeben haben, ich dachte immer, ich wäre mit meiner Vorliebe für den Film allein. "Sunshine" habe ich tatsächlich noch nicht gesehen, kann man den empfehlen?

    ps: meine Wortwolken kannst du gern jederzeit klauen ;-)

  2. Januar 12th, 2012 | 0:00

    Also ich würde Sunshine definitiv empfehlen, wobei ich mir da auch schon heftigste Gegenmeinungen entgegen geschmettert wurden. Daher habe ich ihn auch nicht gewählt.

    Bin sehr gespannt auf die Review zu J.Edgar, weil ich da auch schon so Unterschiedliches gehört habe.

Kommentieren?