Daniel Craig ist es egal, dass er in 'Skyfall' Heineken trinkt


Der eine oder andere wird es sicherlich schon mitbekommen haben: James Bond wird in Skyfall nicht nur Martini schlürfen, sondern auch zum Heineken, einem der größten Sponsoren, greifen. Für viele Hardcorefans ist das natürlich ein Sakrileg, ich für meinen Teil habe damit kein Problem, zumal Heineken eines der ganz wenigen Biere ist, die mir schmecken. Daniel Craig ist das jedenfalls egal, wie er im Interview mit der New York Times zu verstehen gibt:

"The simple fact is that, without them, we couldn’t do it. It’s unfortunate but that’s how it is. This movie costs a lot of money to make. It costs as nearly as much again, if not more, to promote, so we go where we can. The great thing is that Bond is a drinker, he always has been. It’s part of who he is, rightly or wrongly; you can make your own judgment about it. Having a beer is no bad thing; in the movie it just happens to be Heineken.” (The New York Times)

Fair enough, würde ich da mal sagen. Zumal viele vergessen, was solch ein Film kostet – und vor allem was es kostet diesen zu promoten. Hätte Michael Bay für Transformers: Revenge of the Fallen beispielsweise nicht mit GM, Pentagon und Nascar kooperiert, hätte Paramount der Streifen 10 Millionen Dollar mehr gekostet, wie The Playlist berichtet. Und sind wir mal ehrlich, es gibt Schlimmeres als einen Bond, der sich ein Heineken gönnt.


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Daniel Craig ist es egal, dass er in 'Skyfall' Heineken trinkt”

  1. April 19th, 2012 | 9:10

    [...] InspirationCraig Martini solo bass "Simpleton" Craig Martini "I was bored" In Blogs gefunden: Daniel Craig ist es egal dass er in &39;Skyfall&39; Heineken trinkt Der eine oder andere wird es sicherlich schon mitbekommen haben: James Bond wird in Skyfall nicht [...]

  2. Matze (1)
    April 28th, 2012 | 12:23

    Herzlichen Glueckwunsch nachtraeglich zum Bloggerjubilaeum. Gleich noch in einer Sprache, die dann zweifelsfrei belegen sollte, wer ich bin: Gratulerer med dagen! Hurra for deg Stefan! (das war norwegisch)

    bzgl. der Getraenkewahl kann ich nur sagen, dass es an der Zeit war, dass Bond mal auf "das" Maennergetraenk zurueckgreift. Im Ernst, Bier ist ja mal viel passender fuer einen "Machoman" wie Bond als Wodka mit Wermuth bzw. Vermouth. Und an dieser Stelle sei darauf verwiesen, dass der beruehmte geschuettelte vodka "martini" ja auch seit eh und je in gewisser Hinsicht eine Werbung fuer Martini war, oder nicht?

    Dass MGM Geld bezieht von Heineken finde ich absolut ok. Fuer Alkohol zu werben ist meiner Ansicht nach legitim, natuerlich sollte Bond nicht betrunken Autofahren. Dann waere ich enttaeuscht. Da soll er sich dann gefaelligst ein Taxi zur Verfolgungsjagd bestellen. Nein, was aber wirklich nicht ok waere, zumindest meiner Ansicht nach, wenn MGM von Carl Walter GmbH Sportwaffen (heute zu Umarex gehoerend?) Werbegeld beziehen wuerde. Das waere dann zumindest diskussionswuerdig.

    Ich verweise hierbei auf die bei mir Wuergen und Erbrechen ausloesende Unterstuetzung einer Firma namens Heckler und Koch, die gerne in Krisengebiete exportiert, durch einen gewaehlten Vertreter des Volkers. Kaudernd vor Angst erkenne ich ausserdem eine grosse Gefahr, wenn jener zudem fordert in Europa solle demnaechst wieder mehr deutsch gesprochen werden… Zu Gute halte ich jenem allerdings, um auch auf Bier zurueck zu kommen, dass seiner Meinung nach, 2 bis 3 Weizenbier am Tag sein muessen.

Kommentieren?