Pixars erste Protagonistin: 'Merida – Heldin der Highlands'


Ich muss gestehen, dass ich nicht gerade ein großer Freund von Animationsfilmen bin. Zeichentrick schon eher, ja, nur mit den Pixar-Filmen kann ich nicht allzu viel anfangen, auch wenn da einige schöne Filme dabei waren. Animationsfilme in 3D sind dann ja nochmal so eine Kategorie für sich, denn mit Coraline habe ich bisher nicht nur eines der besten 3Ds gesehen, sondern fand auch den Film selbst sehr gelungen. Doch zurück zu Walt Disney und Pixar, die mit Merida – Legende der Highlands nun ihr erstes period piece zeigen – natürlich in 3D. An und für sich klingt das Setting schon mal recht spannend. Eine junge Prinzessin, die den meisten Männern in ihrer Umgebung überlegen ist, und das nicht nur mit Pfeil und Bogen. Es kommt, wie es kommen muss, die toughe Heldin ist etwas zur vorlaut und gerät in Gefahr. Sie muss einem magischen Fluch die Stirn bieten und das erfordert all ihre Talente und Kräfte …

Wie der Kinotrailer des Films zeigt, ist Brave, so der simple Originaltitel, in Schottland angesidelt, dessen Highlands als Kulisse ja immer einiges hergeben und an denen man sich eigentlich nicht satt sehen kann. Kudos also an Disney, dass sie hier mal eine etwas 'exotischere' Kulisse für eines ihrer Animationsabenteuer gewählt haben. Besonders in 3D könnte ich mir durchaus vorstellen, dass die Highlands hier nochmal um einiges faszinierender rüberkommen – und der eine oder andere seinen nächsten Urlaub in Schottland verbringt. Doch Pixar geht noch weiter mit den Neuerungen, denn Merida – Legende der Highlands ist der erste Pixar-Film, der eine weibliche Protagonistin hat – eine Prinzessin, die sich somit in die Disney-Prinzessinnen-Linie einfügt. Auch – und ich hoffe, dass sich das nicht negativ auf den Film auswirkt – ist es der erste Pixar-Film, der zwei Regisseure hat. Ursprünglich waren es sogar drei, aber Regisseurin Brenda Chapman, die Regie bei The Prince of Egypt führe, der ebenfalls ein period piece war, verließ das Projekt. Merida – Heldin der Highlands ist ab dem 02. August in den deutschen Kinos zu sehen. Auf der offiziellen Facebook-Page und unter www.disney.de/merida findet man alle weiteren Infos zum Film.


Tags , , , , , , , , , ,

5 Kommentare zu “Pixars erste Protagonistin: 'Merida – Heldin der Highlands'”

  1. Juni 17th, 2012 | 14:20

    Ich finde es ein wenig schade, dass Pixar erneut das Konzept einer Parallel-Welt verlässt und nach Cars schon wieder eine Alternativ-Welt bastelt.
    Aber ok, vielleicht gefällt es mir ja trotzdem.

  2. Juni 17th, 2012 | 14:30

    Ich verstehe Dich nicht ganz – das ist doch eine Parallel-Welt, oder?

  3. Juni 17th, 2012 | 14:45

    Nicht ganz. Fast alle bisherigen Pixar-Filme spielten in der realen Gegenwart. Allerdings waren nicht Menschen im Mittelpunkt, sondern zum Beispiel Spielzeuge oder Monster im Schrank. "Cars" war keine Parallelwelt, sondern eine Alternativwelt, da hier gar keine Menschen existierten, sondern nur Autos, die alles was normalerweise Menschen machen würden, übernommen haben.
    Und ein Fantasy-Film ist nunmal nicht parallel zur Gegenwart, sondern wie bei "Cars" eine komplett neue Alternativ-Welt. ;-D

  4. Juni 17th, 2012 | 14:47

    Ah, okay, so kann ich es nachvollziehen – Du siehst Brave als Fantasy, ich habe ihn eher als period piece mit Fantasyelementen verstanden, sprich eher in einer parallelen Vergangenheit als in einer alternativen gesehen. ;)

  5. Juni 17th, 2012 | 14:53

    Oder so. Nur finde ich das in der Gegenwart um einiges interessanter. :-)

Kommentieren?