Red Band Trailer zur Horror Anthology 'The ABCs of Death'

26 Buchstaben hat das Alphabet. Mindestens genau so viele Wege zu Sterben präsentiert die Horror Anthology The ABCs of Death, bei der 26 verschiedene Regisseure (u.a. Ti West, Xavier Gens, Srdjan Spasojevic und Ben Wheatley) einen kurzen Beitrag zum ABC des Todes abliefern. Der Red Band Trailer gibt die Richtung dabei klar vor: Das ist nichts für Zartbesaitete und eher etwas für die Gorehounds. Ich habe aus Toronto, wo der Film im September Premiere feierte, jedenfalls viel Gutes gehört, und auch wenn das im Trailer noch alles ziemlich gory aussieht, kann man auch die eine oder andere schöne Idee im Trailer erkennen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt. Einen deutschen Starttermin gibt es natürlich noch nicht. Fantasy Filmfest Nights, anyone?

(Via The Playlist)


Tags , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar zu “Red Band Trailer zur Horror Anthology 'The ABCs of Death'”

  1. Februar 21st, 2013 | 17:17

    Anthologie-Streifen erleben in letzter Zeit einen wahrlichen Boom. Nach "Chillerama", "The Theatre Bizarre" und "Scary or Die" schafft es nun mit "The ABC´s of Death" ein Weiterer im Bunde auf die heimische Mattscheibe. Interessanterweise handelt es sich bei diesem Werk nicht um irgendeine Geschichtensammlung, sondern um die vermutlich Ultimativste und Umfangreichste. Hierbei stechen 26 Regisseure mit teilweise grandiosen Leistungen hervor, die nicht unbeachtet bleiben sollten. Von menschenfressenden Toiletten bis Frauen, die es leid sind, immer als fettleibig betitelt zu werden bieten über 2 dutzend international bekannte Genre-Regisseure ziemlich makabre Todesarten, die man in derart vermutlich noch nie gesehen hat.

    Positiv hervorzuheben wäre, dass in "The ABC´s of Death" keine übliche Horrorware geboten wird, denn von obligatorischen Serienkillern, die skurril maskiert vorwiegend weibliche Teenager abmeucheln, ist hier weit und breit nichts zu sehen. Zudem distanzieren sich die Filmemacher von Vampiren, Poltergeistern und hungrigen Zombies, die aktuell jede zweite DTV-Produktion bevölkern. Auch wenn einige Segmente mit einer unverfrorenen Ideenlosigkeit in Szene gesetzt wurden, so sollte dieser Genre-Beitrag dennoch von keinem Horrorfilmfan ungesehen bleiben.

    Eine ausführliche Review auf Filmcheck!

    http://filmchecker.wordpress.c.....eath-2012/

Kommentieren?