Charles Schulzkowski macht die Berlinale unsicher

Der einzige Grund, weshalb man gestern Circus Halli Galli hätte einschalten sollen – Olli Schulz a.k.a. Charles Schulzkowski war bei einer Filmgala im Rahmen der Berlinale unterwegs und suchte nicht nur Trinkpartner, sondern vor allem echte Menschen unter all diesen Marionetten … Mindestens so gut wie seine Suche auf der letztjährigen Berlinale. Hach, Olli, Du bist so großartig!

(Via Testspiel.de)

Update, 06. März Wer es noch nicht gesehen hat, kann dies hier nachholen.


Tags , , , , , , , , , , , , ,

4 Kommentare zu “Charles Schulzkowski macht die Berlinale unsicher”

  1. Gerold (1)
    Februar 27th, 2013 | 12:44

    Ich staune, wieviele Filmfans diesen unterirdischen Kram toll finden. Ich hatte schon mal das Vergnügen mit Olli Schulz, der halb unvorbereitet und wohl auch mit leichtem Schwips zu einem Auftrag kam. Das Ganze ging zwar nicht völlig nach hinten los, hat aber auch nicht sonderlich viel gebracht. Hätte aber fast jemanden seinen Job gekostet.
    Da steht ein Fotograf für ein blödes Foto mit Til Schweiger 20 Minuten an, weil er was verkaufen muss. Die Preise für Fotos in den Bildredaktionen sind eh im Keller. Und da kommt so ein Knallfuzzi und macht sich auch noch drüber lustig?!
    Was daran witzig ist, eine Party mit Fummelei und Sauferei zu crashen, erschließt sich mir leider nicht. Das Stückchen geheuchelte Filmwelt-Kritik ist doch sehr dünn.
    Ladet doch alle mal Olli Schulz zu eurer Hochzeit/Geburtstagsparty o.ä. ein. Wird bestimmt irrsinnig lustig…

  2. Februar 27th, 2013 | 12:48

    Ich mag Olli Schulz auch wegen seiner anderen Auftritte, aber Du hast natürlich nicht unrecht, das ist einfach nur asoziales Verhalten abgefilmt, nicht mehr. Das mit dem Fotografen ist in der Tat eher shice, ich denke mal, dass ProSieben da durchaus etwas gezahlt haben könnte …

    Und das mit auf die Hochzeit einladen, würde ich mir noch mal überlegen, ja. ;)

  3. Telbo (1)
    März 3rd, 2013 | 20:16

    Okay, welchen Auftrag hatte denn der Olli und für was für eine Veranstaltung?
    Übrigens habe ich kein Mitleid mit dem Fotografen.wer meint Prominente abzulichten sei ein Lebensinhalt, hat sicherlich noch ganz andere Probleme.

  4. März 4th, 2013 | 18:50

    Er hat eine Promi-Party der Berlinale "gestürmt" und dort ein klein wenig Randale gemacht. ;)

Kommentieren?