Bangkok Dangerous: 'Only God Forgives' Red Band Trailer

Was war der Mob doch aus dem Häuschen als Nicolas Winding Refn 2011 (bzw. 2012 bei uns) mit Drive an den Start ging. Überall tropfte der Sabber aus den Reviews und seit dem hat wohl jeder einen man crush auf Ryan Gosling. Bei Refns neuem Film Only God Forgives, dessen Trailer nicht von ungefähr an Drive erinnert, wird es wohl ein ähnliches Echo geben. Ja, der Trailer macht vor allem bildsprachlich einen guten Eindruck, aber ich vermute stark, dass er ähnlich substanzlos und anbiedernd wie Drive werden wird. Aber ich lasse den Fanboys ihre feuchten Höschen, klar. Halb Europa hat bereits einen Starttermin, wir fehlen aber wie immer noch.

(Via DVDnarr.com)


Tags , , , , , , , , , , , ,

7 Kommentare zu “Bangkok Dangerous: 'Only God Forgives' Red Band Trailer”

  1. April 11th, 2013 | 12:59

    Bei wem hat sich DRIVE denn bitte angebiedert?

    @Substanzlos: Na ja, wer TRANSFORMERS 3 und anderen Müll abfeiert, findet DRIVE natürlich substanzlos.

  2. April 11th, 2013 | 13:04

    Och bitte, kommt jetzt echt immer noch jemand mit der Transformers-Keule!?

    Drive hat sich all jenen angebiedert, die sich "Filmfreak" und Co. schimpfen – ich mochte ihn ja, aber er hat nicht wirklich etwas zu erzählen und ist in seiner Pseudo-Coolness einfach anbiedernd!

    Aber schön, dass Du Dich mal wieder zu Wort meldest. ;)

  3. Hasko Baumnann (4)
    April 11th, 2013 | 13:32

    Der "Mob", soso…
    Was DRIVE so besonders gemacht hat, war übrigens unter anderem, daß er was zu erzählen hatte.

  4. April 11th, 2013 | 14:01

    Hä? "Filmfreak" & Co.? Wer soll das denn bitte sein?

    Und woran machst Du diese angebliche Anbiederung fest? Vorher gab's nix dergleichen, auf ner Welle schwamm er also nicht mit und im Gegensatz zu QT hat Refn auch keinen bestehenden Fanboy-Kult mit Insider-Witzen gefüttert.

    Und zu erzählen hatte er wohl ne ganze Menge, im Gegensatz zu TRANSFORMERS 3 und den ganzen anderen Quatsch, den Du so abfeierst, hat er ja tatsächlich n Drehbuch gehabt. Heutzutage eh sowas wie ne Innovation.

  5. April 11th, 2013 | 14:13

    @Hasko

    Okay, wegen mir.

    @Thorsten

    Na, damit meine ich Leute, die sich selbst als "Cineasten" bezeichnen und deren Lieblingsfilme Fight Club und alles von Tarantino sind (so definiere ich diese Gruppe einfach mal). Über Tarantino brauchen wir nicht zu reden, der geht mir schon länger auf'n Sack, was nichts daran ändert, dass mich Drive nicht komplett überzeugt hat.

    Ich lasse mich mit Refns neuem gerne eines Besseren belehren!

  6. April 11th, 2013 | 14:58

    Ach, papperlapp, dieses Herbeifantasieren von angeblichen Zielgruppen um die Besonderheit der eigenen Person zu unterstreichen ist mittlerweile echt n lästiges Übel auf Blogs geworden.

    Ist doch immer das Gleiche: Sobald sich 100 Leute auf nen Film einigen können, kommen 10 ums Eck und versuchen sich mit fadenscheinigen Argumenten auszugrenzen. Is eh bloß Provo um 10 Clicks mehr zu kriegen.

    Und es würde auch deinen Blog weitaus lesbarer machen, wenn Du mal auf diese "Im Gegensatz zu allen anderen hab ich den totalen Durchblick"-Ansagen verzichten könntest (is ja jetzt nicht nur hier so).

    Einfach mal strikt beim Thema bleiben!

  7. Hasko Baumnann (4)
    April 11th, 2013 | 15:49

    Und wenn Du schon sowas raushaust, dann steh doch bitte EINMAL dazu und ruder bei Gegenwind nicht immer sofort zurück. Also, für den Fall, daß Du Argumente haben solltest.
    Für uns. Den Mob.

Kommentieren?