Magnum 5 Kisses: Wim Wenders’ Kurzfilm mit Liv Tyler

Wim Wenders gehört wohl zu den recht wenigen deutschen Regisseuren, die auch im Ausland bekannt sind. Der Mann mit der grauen Mähne und der schwarzen Brille ist aber auch niemand, den man als großer Fan von Blockbustern kennen dürfte. Obwohl er in der letzten Zeit durchaus auch etwas kommerzieller unterwegs ist. Erst kürzlich hat er für einen Elektronikkonzern Kurzfilme über Berlin gedreht. Nun folgt er diesem Pfad, ohne dabei aber seine Arthouse-Wurzeln zu verraten, denn in seinem neuesten Kurzfilm, den er für Magnum gedreht hat, wird überdeutlich, wo die Talente des Mannes liegen.


Wer würde besser in einen Kurzfilm passen, der sich um das Küssen und die Magnum 5 Kisses dreht als Liv Tyler. Jene Dame, die sogar schon eine Elfe verkörpert hat und die noch immer unzählige Männerherzen wie Eis zum Schmelzen bringen dürfte. Der knapp zweieinhalb Minuten lange Film fokussiert sich dabei vollkommen auf Tyler und ihren inneren Gedankenfluss zum Thema erster Kuss. Die limitierten Eisversionen von Langneses Magnum kommen dabei einem Kuss nahe. Schon die Produktnamen inspirieren zum Kopfkino und wecken Assoziationen: First, Loving, Passionate, Flirty und Stolen Kiss. Jeder hat bei diesen Namen sofort eine persönliche Geschichte und besondere Erinnerungen vor Augen.


Zwei der fünf Eisvariationen sind seit Januar erhältlich – First und Loving Kiss. Im Juni gibt es die beiden anderen Variationen Passionate und Flirty Kiss. Im August erscheint dann schließlich das fünfte Magnum, der Stolen Kiss. A Short Film About Kissing, so der offizielle Titel von Wim Wenders Film, ist dabei als eine Hommage an den Kuss an sich gedacht. Und wer will schon einen einzigen Kuss haben, wenn er auch gleich fünf verschiedene haben kann? Fünf, die süßer und abwechslungsreicher kaum sein könnten.

Sponsored by Langnese


Tags , , , , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare? Sei der Erste!

Kommentieren?