»I want somebody's butt!«

Wir wussten es ja schon immer, dass bei TOP GUN nicht alles so sauber ist, wie es zu sein scheint. Ein halbes Dutzend Männer, Duschen, nackte, verschwitze Oberkörper? Hallo!? Hier nun also der endgültige Beweis, dass TOP GUN der wohl teuerste (zumindest neben 300) und best aussehendste Schwulenporno aller Zeiten ist – von Mr. Tarantino höchstpersönlich erbracht:

[youtube xHklGtW3rwU]

Muss den wohl auch mal wieder sichten und mir selbst ein Bild davon machen *dangerzonesing*… (und nein, das soll jetzt nichts heißen!)

[Quelle: F5 - Die Fünf Filmfreunde]


Neues Poster zu JOHN RAMBO

Wie das AHT berichtet, war das letzte Poster zu JOHN RAMBO RAMBO TO HELL AND BACK RAMBO JOHN RAMBO wohl nichts weiter als ein Fake eines begabten Fans. Richtig anders sieht das nun veröffentlichte, offizielle Teaser Poster zwar auch nicht aus, aber die Pose Stallones wirkt dann doch noch etwas martialischer. Und das Beste: Einen Starttermin (der zwar nicht allzu neu ist) hat das Ganze auch noch:

John Rambo Poster

[Quelle: AHT]


Nutshell 18.10.07

Neues aus der Pinky Violence Collection The Pinky Violence DVD

Neue Details zur DVD und HD DVD von THE BOURNE ULTIMATUM

Die Website für HELLBOY 2: THE GOLDEN ARMY steht

Sam Raimi wird SPIDER-MAN 4 nicht machen

WOLVERINE soll im Mai '09 starten

Ein neuer Film auf dem Spielplan der Focus Asia Nights

Was im DC von LIVE FREE OR DIE HARD anders ist?


Nutshell 17.10.07

Lucas gibt neue Details zur STAR WARS-TV-Serie bekanntHalloween

Nette Anti-Anti-Piraterie-Werbung

Ang Lee im Interview auf Spiegel Online

China ehrt seine Kung Fu-Stars

Warner hat Hunger auf Sushi bekommen

An Halloween mit Michael Myers-Maske in HALLOWEEN und eine Karte für lau bekommen

NOSFERATU, EINE SYMPHONIE DES GRAUENS im November mit Originalscore auf DVD

STAR TREK, die 1524. – Karl Urban ist McCoy


Die Mauer als Trennwand zwischen den Welten

Stardust
(Matthew Vaughn, USA/UK 2007)
Kino

Die Adventszeit steht langsam aber sicher vor der Türe, da darf der alljährliche Familienfilm natürlich nicht zu kurz kommen. Dieses Jahr gibt es gleich wieder die volle Dröhnung für Klein und Groß, den Anfang macht dabei der Fantasyfilm STARDUST. StardustWirkte schon der Trailer wie eine komische Mixtur aus romantischem Märchen, harter Fantasy und humoristischen Einlagen, so bestätigt sich dieser Eindruck auch beim Film selbst. Vaughn, der den exzellenten LAYER CAKE zu verantworten hat, entscheidet sich für kein bestimmtes Genre, sondern nimmt das Beste aus allen und zaubert damit im wahrsten Sinne des Wortes ein Potpourri, das aber nicht immer für die jungen Zuschauer geeignet zu sein scheint. Egal ob böse Hexen (Michelle Pfeiffer), blaublütige Prinzen (Mark Strong) oder eben der einfach Junge von Nebenan (Charlie Cox), für jeden ist etwas dabei. Die Geschichte, die der Film uns erzählt, ist aber immer noch dieselbe: Es ist egal woher man kommt, man kann alles erreichen, und meist ist die wahre Liebe doch näher als man denkt.

Das sich das Ganze natürlich in erster Linie an das bereits genannte, jüngere Publikum richtet, hatte ich natürlich meine Probleme. Jetzt, da man schon länger groß ist, kennt man all diese Märchengeschichten, ist altersbedingt kaum noch für diese zu haben. Vaughn umgeht dies aber geschickt (zumindest teilweise), indem er einige bei allem StardustFrust zugegeben sehr humorvolle Einlagen serviert, die hauptsächlich von einem toll aufspielenden De Niro getragen werden. So findet sich unter der fantasievollen Schale zudem so einiges an leichter Subtilität, die sich dann doch eher an ein etwas älteres Publikum richten dürfte. Von den bedeutungsschwangeren Namen, über die Figuren, bis hin zum Humor. So ist STARDUST zumindest für mich ein durchaus ambitionierter Streifzug durch die Fantasy- und Märchenwelt, die ob ihrer Gewalt paradoxerweise nicht für die (ganz) Kleinen zu empfehlen ist. Für einen Familienbesuch am Sonntagnachmittag, jetzt, wenn es kälter wird, aber ein sehr lohnenswertes Unterfangen, trotz dreister Bedienung beim Score von THE LORD OF THE RINGS. (5-6/10)


Nutshell 16.10.07

Auf der DVD zu LIVE FREE OR DIE HARD wird sich der Film zusätzlich in digitaler Form befinden, um ihn auf den PC oder andere mobile Gerät zu laden – legales kopieren, ein neues Feature?

Und auch Captain Kirk wurde nun endlich gefunden Married with Children

Wird es vor I AM LEGEND in den IMAX-Kinos einen Kurzfilm über den Joker geben?

HITMAN wird doch ziemlich ha"R"t (?)

Al Bundy und seine schrecklich nette Familie kommt im Dezember als Komplettset mit 34 DVDs

David Cronenberg über die Mafia und anderes im Videointerview bei der Zeit


Kurz mal abgehakt # 8

Ich scheine derzeit wohl auf der Exploitationschiene zu fahren. Neben einer Ausnahme (wobei, könnte man EUROTRIP in gewisser Weise nicht auch als eine Art Neo-Exploitation bezeichnen?) waren die letzten Sichtungen größtenteils eine Nachholung von (Instant-)Klassikern.

EUROTRIP – in gemütlicher Runde zu dritt gleich nochmal ein Stückchen besser als (wie beim ersten Mal) allein. Wirklich herrlich, wie der Film die Europaklischees bedient, um den Amerikanern den Spiegel vorzuhalten. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Das Highlight ist natürlich die unfassbar komische Hasselhoff-Einlage – und auch die Mädels sind einmal mehr alles andere als unattraktiv, ein Männerfilm eben. "I saw a gay porno once. I didn't know until halfway in. The girls never came. The girls never came!" (8/10)

MANGIATI VIVI! – Lenzi serviert mal wieder die volle Portion: Tiersnuff, Matschereien und jede Menge leicht bis überhaupt nicht bekleidete Damen. Dabei reiht sich eine aberwitzige Szene an die andere, denn das, was schon zu Beginn in New York von statten geht, kann man nur glauben, wenn man es gesehen hat. Und wenn Mark (Robert Kerman) dann auch noch Sheila (Janet Argen) K.O. schlägt, weil diese doch eh wieder nur schreien und die beiden damit verraten würde, dann ist es völlig um einen geschehen. Von in Schlangenblut getropften "Apparaturen" mal ganz zu schweigen… Mir hat es zumindest humortechnisch voll und ganz gemundet. (7/10)

MS .45 – bin total hin und weg! Wie Ferrara mit der Symbolik spielt (Messer vor Schritt, Nonne als Zeichen der Unschuld, im Kreis umkreisen) und das Ganze inszeniert, ist einfach nur großartig. Bereits zu Beginn unterläuft er die Exploitation zudem größtenteils, indem er seine Protagonistin stumm sein lässt und im Gegensatz zu Kollegen wie DAY OF THE WOMAN die emotionale Seite in den Fokus rückt. Zoë Lund spielt Thana – auch der Name ist symbolträchtig – großartig, auch wenn ihre Wandlung und die ganze Ausgangssituation natürlich nicht allzu realitätsnah erscheinen. Das wäre dann aber auch schon der einzige Kritikpunkt (wenn überhaupt), denn das Finale, bei dem Ferrara dann nochmal so richtig auf den Putz haut und inszenatorisch wirklich alle Register zieht, lässt dann keine Zweifel mehr daran, dass es sich hierbei weniger um billige Exploitation als um eine tolle Charakterstudie handelt. Ganz groß, das! (9/10)

THE GORE GORE GIRLS – boah, wo anfangen!? Was H.G. Lewis hier abzieht, ist wirklich jenseits von Gut und Böse. Gematsche galore, Stripperinnen, die zum Radetzky-Marsch strippen und Schauspieler, die selbst das viele Ketchup an die Wand spielt. Lewis ist sich des Amateurfilmflairs aber durchaus bewusst, weiß aber auch, was die Kinogänger erwarten, nämlich Exploitation in Reinform, nichts anderes. Und genau das gibt er ihnen auch. Die Gewalt wechselt in nahezu exakt berechneten Abständen mit den nackten Tatsachen ab, und sowohl in Sachen Splatter als auch bei den Stripperinnen wird schön für Abwechslung gesorgt. Und wem das noch nicht genug ist, der bekommt auch noch was aufs Zwerchfell, denn der Humor ist so grenzdebil und gestellt, dass man gar nicht anders kann als sich vor Lachen fast selbst anzuurinieren. Frank Kress ist dabei natürlich auch nicht zu verachten, ist er doch nicht nur der einzige, der ein gewisses darstellerisches Talent besitzt, sondern auch noch eine aberwitzige Figur spielen darf. Wer auch nur ansatzweise etwas für Trash und deftigen Splatter übrig hat (und wer hat das nicht?), der kommt an THE GORE GORE GIRLS absolut nicht vorbei – ein Knaller vor dem Herrn! (7-8/10)


Nutshell 15.10.07

Im neuen Podcast von Film Junk gibt es wieder mal eine Mail von mir zu hören Hammer Films Logo

Bei Amazon.com gibt es derzeit zwei HD DVDs Blu-rays zum Preis von einer

Der Plot des neuen Films aus dem Hause Hammer steht

Test der HD DVD von TRANSFORMERS

Die sieben besten asiatischen Horrorfilme, die noch kein Remale über sich ergehen lassen mussten – Cinematical Seven

Das Filmrätselstöckchen feiert sein 500. Jubiläum – heute abend ab 21.oo Uhr bei Tobias


Nutshell 14.10.07

Sonntag – noch weniger… Shoot ‘Em Up

Erste Details zu US-DVD von SHOOT 'EM UP

Wer bei YesAsia.com mindestens 50$ ausgibt, bekommt 5$ zurück

Neuer Trailer zu SAW IV

Sir Roger Moore zum 80sten


Nutshell 13.10.07

Samstag – nicht viel Neues…Grindhouse Poster

Noch zwei Fortsetzungen zu TRANSFORMERS?

Eli Roths Fake-Trailer-Film TRAILER TRASH wird wohl im August '08 kommen

JOHN RAMBO wird jetzt doch wieder JOHN RAMBO heißen

Trailer zum US-Remake von THE EYE

Noch mehr Features bei einem künftigen Release von GRINDHOUSE

Zack Snyders nächstes Projekt – THE LAST PHOTOGRAPH


1 ... 204 205 206 207 208 ... 228