Kritikerlegende Roger Ebert stirbt im Alter von 70 Jahren

Und noch ein Großer hat uns für immer verlassen: Kritikerlegende Roger Ebert ist gestern im Alter von 70 Jahren an den Folgen von Krebs gestorben. Egal, was man von ihm und seinen Texten gehalten hat, er war zweifelsohne der größte Filmkritiker, den es gab! Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich anno damals seine Kritiken zum ersten Mal auf seinem Blog gelesen habe und auch wegen ihm immer stärker zum Medium Film fand. Kein Filmfan, der seinen 'Thumbs Up' nicht kennt. Eine sehr traurige Woche für die Filmwelt, denn sie hat zwei ganz, ganz Große verloren. R.I.P., Roger.


Tags , , , , , , , ,

Die Top Filme in 2013 – persönliche Erwartungen


Hierbei handelt es sich um ein außerredaktionellen Post

Mein Name ist Johannes und ich bin Betreiber der Gutschein-Webseite Rabattzauber.de und im privaten Leben ein ausgesprochener Film- und Serienfan. 2013 wird meiner Meinung nach wieder ein sehr spannendes und gut gefülltes Jahr für Filmfreunde. In diesem Gastbeitrag möchte ich meine persönlichen Erwartungen für die Film Highlights 2013 vorstellen (auch wenn das Jahr schon zum einem guten Viertel rum ist). Es geht hier ausdrücklich nur um Erwartungen und hinterher ist man immer schlauer, daher bitte nicht böse sein, wenn einer der Filme dann doch ein Reinfall werden sollte. Selbst ärgere ich mich auch oft genug, wenn ich aus dem Kino komme. Nun denn …

  1. 2 Guns mit Mark Wahlberg und Denzel Washington: Ich bin ein großer Fan von Mark Wahlberg und fand fast alle vergangenen Filme mit ihm (Ausnahmen bestätigen die Regel) sehr gut. Das Thema 'mexikanische Drogenkartelle' ist außerdem so aktuell wie nur was und der Film wird bestimmt ein unterhaltsames Highlight.
  2. 47 Ronin mit Keanu Reeves: Ein bereits seit langem erwartetes Werk ist der Film 47 Ronin. Weihnachten 2013 soll es endlich soweit sein und der Stoff über die Samurai, die zu Ronin (quasi Söldnern) werden und ihren Herren rächen, ist in Japan sehr populär. Ich hoffe mal auf eine sehr ansprechende Umsetzung und Keanu Reeves gehört da auch zu einer vielversprechenen Besetzung.
  3. Broken City mit Russel Crowe und Mark Wahlberg: Endlich mal wieder ein Film der in Richtung Film Noir geht. Bereits Mitte Oktober soll es losgehen mit Mark Wahlberg als verkapptem Ex-Cop/Privatdetektiv und Russel Crowe als zwielichtigem Bürgermeister von New York City.
  4. Dead Man Down mit Collin Farrell: Nach ziemlich viel Fehlleistungen möchte ich Collin Farrell in diesem Jahr nochmal eine Chance im Kino geben. Der Plot von Dead Man Down, der sich um einen Gangmitglieder meuchelnden Mörder im Unterweltmilieu dreht, ist aus meiner Sicht vielversprechend. Bin gespannt, was da kommt.
  5. Generation Praktikum mit Vince Vaughn und Owen Wilson: Normalerweise bin ich kein sonderlicher Fan der beiden Klamaukschauspieler (bekannt u.a. durch die Hochzeitscrasher), aber wenn sie ein Praktikum bei Google machen, dann muss man das natürlich sehen. Die Trailer lassen einen da auch Großartiges erwarten.

Das waren meine persönlichen Highlights, auf die ich mich im (Rest-)Jahr 2013 freue. Natürlich stark geprägt durch meine Vorlieben und dadurch, welche Schauspieler/Regisseure am Werk sind. Independent Highlights wie zum Beispiel Drive wird man leider erst im Nachhinein zu schätzen wissen, daher fehlt diese Art Film in meiner Liste.

Zum Abschluss noch ein kurzes Angebot: Wer Interesse an einem kostenlosen 30 Tage Abo bei Lovefilm hat, kann gerne einen unserer Gutscheine dafür verwenden.

Was erwartet ihr noch von diesem Film Jahr? Was habe ich in der Liste vergessen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.


Tags , , , , , , , , , ,

Most Anticipated Movies of 2013


2013 ist da. Und mit dem Jahr, das als erstes seit 1987 wieder vier verschiedene Ziffern beinhaltet (ja, denkt mal drüber nach), auch ein neues Jahr voller – hoffentlich – spannender und interessanter Filme. Nicht, dass die letzten Jahre schlecht gewesen wären (vor allem nicht das vergangene), aber warum nicht auf ein noch besseres Jahr hoffen? Natürlich wird es auch 2013 wieder unzählige Remakes, Reboots und Sequels geben, doch auch originelle Ideen dürften nicht zu kurz kommen. Ich habe eigentlich nur einen Vorsatz für dieses Filmjahr: Endlich wieder mehr Dokus schauen, nachdem ich sie im letzten Jahr so gut wie ignoriert habe. Da trifft es sich dann auch ganz gut, dass Errol Morris für 2013 gleich zwei Filme geplant hat. Eine Doku und seinen allerersten Spielfilm.

Solch eine Liste kann selbstverständlich nur als begrenzt aktuell angesehen werden. Im Laufe des Jahres wird dank Trailern und Buzz sicherlich noch vieles dazukommen (oder auch wieder gehen). Wie im letzten Jahr also eine Liste meiner most anticipated movies 2013, keine runden zehn Filme, sondern wieder 12, geordnet nach deutschem Startdatum, auch wenn viele der Filme noch gar keines haben, klar.

01. Evil Dead (25. April)

Da ist es dann auch schon, das erste Remake auf der Liste. Egal ob Remake oder nicht, das könnte der Horror-Kracher des Jahres werden! Warum? Weil die Trailer fantastisch aussehen und Sam Raimi selbst seine Finger im Spiel hat.

02. To the Wonder (30. Mai)

Terrence Malicks neuer. Könnte wieder ganz toll werden oder ganz schlimme Prätention. Ich hoffe Ersteres. Trailer können bisher überzeugen, beim Cast bin ich noch etwas skeptisch.

03. Pain & Gain (15. August)

Michael Bays neuer. Dieses Mal nicht mit Robotern, sondern mit Marky Mark und The Rock, zwei Bodybuildern, die einen Geschäftsmann entführen und dabei so einiges an Ärger bekommen. Beruht auf einer wahren Begebenheit und der erste Trailer sieht nach Bay pur aus.

04. White House Down (19. September)

Emmerich hat hoffentlich mal wieder einen guten Film gemacht. Auf dem Papier klingt es jedenfalls danach: Paramilitärs stürmen das Weiße Haus. Nun ist es an Secret Service Agent Channing Tatum (der im letzten Jahr ebenfalls ziemlich groß war) das Leben des Präsidenten (Jamie Foxx) zu retten.

05. Thor: The Dark World (31. Oktober)

Ich wollte hier eigentlich keine Comic-Verfilmung stehen haben, aber bei Thor mache ich eine Ausnahme. Unter allen Avengers hat mir Thor nämlich sowohl als Film als auch als Figur am besten gefallen. Und Tom Hiddlestones Loki ist einfach ein toller Bösewicht.

06. Nymphomaniac (07. November)

Lars von Trier. Der Titel. Charlotte Gainsbourg. Shia LaBeouf. Willem Dafoe. Udo Kier. Wieder gedreht in Deutschland. Noch Fragen?

07. The Unknown Known: The Life and Times of Donald Rumsfeld (unbekannt)

Errol Morris hat quasi ein Sequel zu seinem The Fog of War gedreht – dieses Mal mit Ex-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, mit dem er über dessen Karriere seit den 60ern spricht. Ich meine, eine neue Morris-Doku, die muss so was von auf die Liste!

08. The Wolf of Wall Street (unbekannt)

Ich bin zwar nicht der allergrößte Scorsese-Fan (nein, The Departed werde ich ihm wohl nie verzeihen), aber alles, was ich bisher über seinen Wall-Street-period-piece weiß, macht mich nur noch heißer auf den Film. Jonah Hill und DiCaprio tragen weiße Ralph Lauren Polos und genießen das Yuppie-Leben – bevor er tief fällt … Und dann noch McConaughey, der im vergangenen Jahr fantastisch war … Doch, das könnte was ganz Großes werden!

09. The ABCs of Death (unbekannt)

Hier gilt das selbe wie für Evil Dead: Schenkt man dem Trailer Glauben, könnte das was werden. Die Idee der Horror-Anthologie gefällt mir aber so oder so. Und aus Toronto konnte man schon die eine oder andere positive Stimme dazu vernehmen.

10. The Imposter (unbekannt)

Eine Familie in Texas sucht seit drei Jahren vergeblich nach ihrem vermissten Sohn. Plötzlich meldet sich ein 16-jähriger Franzose und gibt an, dieser vermisste Sohn zu sein … Schaut man sich die Top-Doku-Listen des vergangenen Jahres an, dann findet man überall einen Film: The Imposter. Meine Erwartungen sind extrem hoch. Umso erfreulicher, dass der Film bereits einen deutschen Verleih gefunden hat.

11. The Act of Killing (unbekannt)

Am besten den Trailer ansehen! Könnte ganz, ganz harter Tobak werden, was Werner Herzog und Errol Morris da mitproduziert haben.

12. American Mary (unbekannt)

Eine junge Medizinstudentin schmeißt wegen Geldproblemen die Uni und verdingt sich fortan als Schönheitschirurgin in der Unterwelt … Nip/Tuck lässt grüßen. Davon abgesehen könnte das ein ganz interessanter Gender-Diskurs werden, denn Regie führen die Soska Sisters. Erscheint in UK bereits am 21. Januar auf DVD und Blu-ray.


Tags , , , , , , , , , , , , ,

Guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!


Und wieder ist ein Jahr rum. Nutzt heute Vormittag nochmal die Gelegenheit das zu tun, was Ihr in diesem Jahr eigentlich tun wolltet, aber bisher nicht geschafft habt – oder verschiebt es einfach auf das kommende Jahr. Wie auch immer, rutscht gut rein und schon mal ein frohes neues Jahr! Möge es Euch das bringen, was Ihr Euch wünscht und uns allen viele tolle Filme. Ich werde Silvester heuer erst bei Freunden zu Hause verbringen und dann in Stuttgart. Passt auf Euch auf und habt einen geilen Silvesterabend! Wir sprechen uns dann im nächsten Jahr …

P.S.: Meine Top 10 2012 kommen dann in den nächsten Tagen …


Tags , , , , , ,