Die Suche nach einem zweiten Erfolgsrezept: 'Finding Dory'


13 Jahre ist es nun her, dass der kleine Clownfisch Nemo seinen Vater gesucht hatte. Ein riesen Erfolg, welcher heute noch die Verkaufszahlen der Clownfische hochtreibt. Damals hatte Nemos blaue Fischfreundin Dorie bereits unsere Herzen erobert. Und nun ist es erneut soweit und die vergessliche Doktorfisch-Dame bekommt ihren eigenen Film, Finding Dory. Wieder mit an ihrer Seite sind natürlich Kumpel Nemo und dessen Vater Marlin. Zusammen machen sie noch mal den Ozean unsicher und begeben sich auf eine gefährlich lustige Reise. Denn nachdem der vergesslichen Dorie Bruchstücke ihrer Vergangenheit aufgekommen sind, begibt sie sich auf die Suche nach ihrer Familie. Ob das gut gehen kann, so ganz ohne Gedächtnis einmal quer durchs Meer? Nunja, eins ist sicher, ein Happy End gibt es bei den Fischchen ja meistens.

Etwas eintönig allerdings ist die Story. Sehr vorhersehbar und bereits am Titel erkennbar, Überraschungen bleiben leider größtenteils aus. Allerdings trifft man wieder alte sowie neue Gesichter und für die Kleinen wird dieser Film sowieso auch einer der Größten in diesem Jahr. Fazit: Süßer Animationsspaß, der für Kids ein Muss und für Adults ein seichter Genuss ist. Ob nun die Verkaufszahlen bei den Doktorfischen auch ansteigen werden!?

- Kritik von Julia


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Sponsored Video: 'Mr. Peabody & Sherman' auf Entdeckungsreise

Ich bin eigentlich kein allzu großer Freund von Animationsfilmen, aber der Trailer zu Mr. Peabody & Sherman sieht gar nicht mal übel aus! Der neueste Film aus der DreamWorks Animation Feder spannt ein gar nicht mal so uninteressantes Konzept: Mr. Peabody, der schlauste Hund der Welt, adoptiert einen Jungen und reist mit ihm aus Versehen in der Menschheitsgeschichte herum. Dabei erleben die beiden so einige wichtige Etappen der Geschichte erneut – und greifen aktiv in das Geschehen ein. Jeder, der schon mal einen Zeitreisefilm gesehen hat, weiß, dass das alles andere als gut ist. Kein Wunder also, dass Mr. Peabody und sein Sohn Sherman fortan versuchen, wieder alles in Ordnung zu bringen … Dass das nicht ganz so einfach ist und einige Hürden mit sich bringt, liegt in der Natur der Sache – und dürfte dem Kinogänger nicht nur ein Mal ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern!


Ich finde die Prämisse schon ziemlich gelungen; allein die Tatsache, dass der klügste Hund der Welt einen Jungen adoptiert und das Ganze dennoch in ’unserer’ Welt spielt. Meine Zuversicht, dass es auch für Animationsmuffel wie mich ein gar nicht so uninteressanter Film werden dürfte, rührt auch daher, dass Rob Minkoff Regie führte – der Mann, der u.a. auch bei The Lion King (Co-)Regie führte. Außerdem scheint die Moralkeule hier nicht allzu stark geschwungen zu werden. Als Synchronsprecher für das Original konnten u.a. Stanley Tucci, Leslie Mann, Stephen Colbert und Mel Brooks gewonnen werden. Das kann sich doch ebenfalls mehr als sehen … äh … hören lassen! Bis zum deutschen Kinostart ist es noch ein klein wenig hin, denn der ist erst am 27. Februar. Bis dahin gibt es mehr Infos zu Mr. Peabody & Sherman auf der Website zum Film.

Sponsored by Twentieth Century Fox


Tags , , , , , , , , , , , , , ,

Nicolas Winding Refns 'Drive' als Cartoon

In gerade mal einer Minute und einer Sekunde erzählen die beiden Animatoren Tom Haugomat und Bruno Mangyoku Nicolas Winding Refns Drive nach – in Form eines toll animierten, knallbunten Cartoons. Wer Drive noch nicht gesehen hat und nicht gespoilert werden möchte, der sollte hier allerdings passen. Allen anderen sei der Cartoon, der – wie der Film (die FSK hat ihn mit einer 18er-Freigabe bedacht) – nicht gerade NSFW ist, aber dringend empfohlen.

(Via FilmDrunk)


Tags , , , , , , ,

Gewinnt 3×2 Freikarten für 'Fly Me to the Moon' in 3D!


Derzeit 'tourt' eine kleine belgisch-amerikanische Animationsproduktion durch ausgewählte 3D-Kinos in Deutschland und Österreich, die nicht nur Menschen zum Mond schickt: Fly Me to the Moon. Das Animationsabenteuer für Klein und Groß ist derzeit nur in sechs Kinos in ganz Deutschland und Österreich zu sehen, weshalb sich ein Blick umso mehr lohnen dürfte. Noch mehr lohnt es sich aber, da Ihr nun die Chance habt, Euch eine Begleitung zu schnappen und kostenlos in die Vorstellung zu kommen. Beispielsweise ins Corso Cinema International in Stuttgart-Vaihingen (alle anderen fünf Kinos sind hier aufgelistet). Fantasia Film hat freundlicherweise 3×2 Tickets bereitgestellt, die es hier auf Equilibrium nun zu gewinnen gibt.

Alles was Ihr dafür tun müsst, ist bis Sonntag, 28. Februar, 23.59 Uhr einen Kommentar zu hinterlassen, in dem Ihr offen legt, welche Produktion Euch bisher am besten in 3D gefallen hat oder auf welche Ihr Euch noch freut. Alternativ kann man auch via Twitter teilnehmen, indem Ihr einfach das Folgende twittert: '@EquilibriumBlog verlost 3×2 Freikarten für "Fly Me to the Moon 3D": http://bit.ly/aE02pj' (und dann bitte hier posten). Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Viel Glück allen Teilnehmern!

Das war's! Über 3×2 Freikarten dürfen sich lessa, Toba und Katja freuen. Herzlichen Glückwunsch!


Tags , , , , , , , , , , , , ,