'The Wolverine' Heimkinostart: Ein ganz besonderes Bloggerevent


Vor ein paar Wochen wurde ich von 20th Century Fox angefragt, ob ich nicht Lust hätte, an einem ganz besonderen Bloggerevent teilzunehmen. Das Event zum Blu-ray-Start von The Wolverine sah nämlich vor, dass sich eine kleine ausgewählte Gruppe von Bloggern zusammensetzt, den Film vorab als VOD (z.B. über iTunes) schaut und gleichzeitig darüber diskutiert. Klingt erst mal nicht allzu neu, denn 'Social Viewing' kenne ich von der einen oder anderen Community schon eine ganze Zeit lang. Nur ein einziges Mal habe ich bisher aber partizipiert. Das Besondere dabei ist, dass die Blogger natürlich nicht wirklich zusammensaßen (was auch nicht schlecht gewesen wäre), sondern via Google Hangout diskutierten und sich austauschten. Da ich den Film nicht im Kino gesehen hatte und für eine Erstsichtung leider keinen Nerv habe, parallel dazu zu 'hangouten' (und darüberhinaus zum Termin keine Zeit hatte), habe ich leider nicht partizipiert. Die Grundidee finde ich aber sehr lobenswert und social.

Dass ich nicht dabei war, macht aber nichts, denn dafür haben sich insgesamt sechs Blogger zusammengefunden: Sofahelden, Ben Hammer, Cinetastic, DVD-Fan, Mind Your Own F*** Business und Filmjunkies. Moderiert wurde das Ganze von Wolverine höchstpersönlich a.k.a. Daniele Rizzo. Die Blogger sprachen dabei nicht nur über den Film selbst, sondern auch das neue Format, in dem Fox The Wolverine neben Blu-ray und DVD auch veröffentlichte.

Digital HD nennt es sich und bezeichnet den Download via verschiedener Portale wie beispielsweise iTunes. Ich selbst weiß schon gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal einen physischen Datenträger gekauft habe oder in der Videothek war – denn dank iTunes und Konsorten spart man sich den Gang ins Geschäft oder die Videothek und kann bequem und schnell von Zuhause aus Filme genießen. Ein weiterer Vorteil: Die Filme sind häufig auch noch früher verfügbar. The Wolverine erschien hierzulande beispielsweise am 21. November bereits als Digital HD – erst am 29. folgte dann die Veröffentlichung auf einem physischen Medium. Gerade für Hardcorefans, die Filme nicht erwarten können, ist das ein deutliches Argument für Digital HD.

Bisher ist die Auswahl an Digital HD-Filmen zwar äußerst überschaubar – aktuell sind es gerade mal vier Filme von Fox -, aber die Zukunft wird sich definitiv in diese Richtung entwickeln, denke ich. Ohne die ewige Diskussion lostreten zu wollen, ob es nicht schöner ist, etwas im Regal zu haben (grundsätzlich sage ich ja), bin ich mir ziemlich sicher, dass diese Art des Filmschauens immer mehr Fans finden wird. Aber seht selbst, was meine Bloggerkollegen denken, denn 20th Century Fox hat vom Hangout natürlich einen Zusammenschnitt auf YouTube veröffentlicht, der in 20 Minuten einen ziemlich guten Einblick zum Film, Digital HD und anderen Diskussionen gibt.


Tags , , , , , , , , , , , , , , ,

Warum ich Watchever schon nach wenigen Tagen liebe


Hierbei handelt es sich um ein Sponsored Post

Vor ein paar Tagen habe ich mir ein Apple TV zugelegt. Ich weiß, ich bin hier nicht gerade Early Adopter, aber ich habe lange keinen Sinn in der kleinen Box gesehen, zumal ich mir dachte, dass man ja auch einfach den Mac mit dem TV verbinden kann und das gleiche Ergebnis hat – nur eben für ein Zehntel der Kosten eines Apple TV. Falsch gedacht, denn als ich gesehen habe, dass ich bei iTunes ebenfalls die neuesten Erscheinungen auf Blu-ray und DVD ausleihen kann (jaja, ich weiß, ich bin superklug), habe ich mir das Ganze noch einmal überlegt. Ausschlaggebend war aber nicht unbedingt die Tatsache, dass iTunes meine neue Videothek wird (der Preis ist quasi der selbe), sondern der seit diesem Jahr gestartete Dienst Watchever. Das Prinzip ist dabei ganz simpel: Watchever bietet für 8,90 EUR im Monat eine Flatrate auf all seine Inhalte, d.h. man kann alle Serien und Filme ansehen, die sich aktuell im Programm befinden, das kontinuierlich ausgebaut wird (das Team von Watchever reagiert hier auch topp auf Anfragen voa Twitter und Facebook).

Mad Men, The Big Bang Theory, Damages – es würde zu lange dauern, sie alle aufzuzählen. Ich habe gestern via Watchever die erste Season Breaking Bad zu Ende gesehen und bin vom Dienst begeistert. HD, OV-Option und trotz Dolby Digital 2.0 ein recht guter Sound. Und das alles für nur 8,90 EUR, sprich dem Preis einer einzigen BD /DVD im Monat! Wer noch nicht überzeugt ist, der kann – wie ich es im Moment tue – das Ganze 30 Tage lang kostenlos testen. Heute werde ich mit der zweiten Season Breaking Bad fortfahren, ebenfalls freue ich mich schon sehr auf die zweite Season Sherlock, die ich mir wohl sonst auf Blu-ray für das doppelte des monatlichen Preises geholt hätte … Selbst mit meinem relativ langsamen Internet funktioniert das alles hervorragend. Kurzum: Mit Watchever macht das Apple TV so richtig Spaß; ich kann bereits nach vier Tagen sagen, dass das einer meiner besten Käufe der letzten Jahre war. Und auch wenn ich schon immer ein Verfechter des physischen Mediums war (ich will etwas in der Hand und im Regal haben), komme ich langsam aber sicher doch von dieser Meinung ab, wenn ich sehe, welches Potential diese Dienste haben …


Tags , , , , , , , , , , ,