Erster Trailer zur Steve Jobs Bio 'jOBS' mit Ashton Kutcher

Vor einem halben Jahr gab es das erste Bild von Ashton Kutcher als Apple-Gründer Steve Jobs, nun ist der erste Trailer zum Biopic jOBS da. Haut mich jetzt nicht gerade um – zumal ich denke, dass das eine ziemlich einseitige Chose wird -, aber ich werd's mir ansehen. Start in den Staaten ist am 16. August.

(Via macnews.de)


Tags , , , , , , , , , , , , , ,

'Jobs': Das erste Foto von Ashton Kutcher als Steve Jobs


Im neuen Jahr geht es gleich zu Beginn mit einem großen Festival los, dem Sundance Film Festival. Vom 17. bis 27. Januar werden Filme gezeigt, über die dann das ganze restliche Jahr über wieder gesprochen wird. Heuer gibt es in Utah einen ganz besonderen Film zu sehen – zumindest für Apple Jünger, denn Joshua Michael Sterns Steve-Jobs-'Biografie' Jobs mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle feiert dort Premiere. Pünktlich dazu ist das erste Bild von Ashton Kutcher als Steve Jobs aufgetaucht. Wie viele vielleicht schon wissen, wird Jobs nicht auf der offiziellen Biografie von Walter Isaacson basieren, sondern zeigt Jobs lediglich in seinen jungen Jahren. Sony ist aktuell dabei, Isaacsons Biografie zu verfilmen, Aaron Sorkin schreibt das Drehbuch zu Steve Jobs, so der (aktuelle) schlichte Titel.

(Via macnews.de)


Tags , , , , , , , , , , , , , ,

New York, New York: 'New Year's Eve'


Was ergeben zahlreiche Hollywood- Schauspieler gepaart mit einer Prise Liebe, Humor und Stadtleben? Genau – New Year's Eve (der hierzulande den tollen Titel Happy New Year bekommen hat). Der Film passend zum Jahresende, handelt von der ganz großen Liebe in der genau so großen Silvesternacht.

Neben Hillary Swank, Michelle Pfeiffer und Robert de Niro (und unzähligen weiteren Stars), verzaubert auch Teenie-Schwarm Zac Efron das jüngere und vor allem weibliche Publikum. Und auch der deutsche Schauspieler Til Schweiger ist als werdender Vater mit von der Partie und gibt sich mit der Hochschwangeren Jessica Biel ein Entbindungsrennen zum Totlachen.

Die Story ist dabei eigentlich ganz einfach: Ein Mann, eine Frau und die ganz große Liebe am Silvesterabend. Doch wie gesagt, eigentlich. Denn auch beim 'Nachfolger' des Kinoerfolgs Valentine's Day, spielt der Film in mehreren Episoden. Also sind es viele Frauen und viele Männer, die versuchen ihr Jahr Revue passieren zu lassen und am Jahreswechsel nochmal alles zu geben, um happy ins neue Jahr zu starten.

Dieser Film hat neben vielen Emotionen auch jede Menge Humor in petto. Dazu die wunderschöne Silvester-Metropole New York und fertig ist das Rezept für einen Kinoabend, in der so manche Frau ins Schwärmen kommt und sogar mancher Mann etwas zum schmunzeln hat. (7.5/10)

- Kritik von Julia Rybkowski


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Neuer Trailer zum Starvehikel 'New Year's Eve'


Silvester rückt näher, zumindest ist es näher als noch im Juli, als der erste Trailer zu New Year's Eve erschienen ist. Auch der zweite Trailer sieht nach einem Feel-Good-Movie pünktlich zum Jahresende aus. Und dieses Mal sehen wir auch Til Schweiger, der die gleiche Fresse wie immer zieht Mimik wie immer zeigt.


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

10 Gründe für die neue 'Two and a Half Men' Season

Ich muss ja gestehen, dass das Phänomen Two and a Half Men total an mir vorbei gegangen ist. Klar, ich habe hin und wieder mal reingezappt, aber eine ganze Episode habe ich bis heute nicht gesehen. Das mag zum einen daran liegen, dass mir der Hype tierisch auf den Sack geht, denn man kann an keiner Straßenecke vorbei gehen ohne irgendwas über die zweieinhalb Männer zu hören (bei How I Met Your Mother ist es zumindest gefühlt nicht ganz so schlimm). Zum anderen kann ich das ganze Fanboy-Gehabe um Sheen nicht ab – der schlägt Frauen, nimmt ständig Drogen (ruft beim FBI an, um Guinea Pig als Snuff zu melden) und gilt dennoch Millionen von Teens und Kiddies als 'a god amongst men'. Dass das natürlich bedenklicher ist als alle ach so schlimmen Filme, versteht sich von selbst. Und dennoch, jetzt mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle, könnte ich doch Gefallen daran finden.

Bei Letterman haben die (mittlerweile) zweidreiviertel Männer jedenfalls die Top-Ten-Gründe aufgelistet, warum man die neue Season unbedingt sehen sollte. Dabei muss ich Kollege electru, der in diesem Falle auch das Via bekommt, natürlich beipflichten: Dude, Where's My Car? 2 wäre mir auch lieber als eine neue Season Two and a Half Men. Start der neuen Season ist am 19. September.


Tags , , , , , , , , , ,

Silvester mit Til Schweiger: 'New Year's Eve' Trailer


Eines muss ich New Year's Eve, dem neuen Film von RomCom-Altmeister Garry Marshall, ja lassen: Er hat eine enorme Starpower! Von Jessica Biel, über Ashton Kutcher, bis hin zu robert De Niro sind sie alle dabei – ja, sogar Til Schweiger gibt sich die Ehre! Der Trailer (480p/720p/1080p) selbst hingegen sieht nach klassischem Winterkino aus, das Platz für das Zwischenmenschliche und Besinnliche schafft. Mehr gibt's eigentlich nicht zu sagen. US-Start ist pünktlich zur Festzeit, nämlich am 09. Dezember.


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kutcher & Portman: 'No Strings Attached' Trailer


Vor einigen Wochen erst meinte Kollege Lieb zu mir, dass Ashton Kutcher und Natalie Portman, die zusammen in No Strings Attached spielen, das wohl schlechteste Filmpaar aller Zeiten seien. Auch wenn wir selten einer Meinung sind: word! Der erste Trailer (480p/720p/1080p) zu Ivan Reitmans neuem Film versprüht nämlich so viel Charme wie eine Flasche 4711. Der Trailer ist nicht im Geringsten lustig oder gar interessant, im Gegenteil. Am schlimmsten ist aber, dass ich während des Trailers zwei Mal dachte, dass ich eine SMS bekomme, da mein iPhone direkt neben dem Bildschirm steht … Ich glaube, das wird Reitmans erster großer Flop. US-Start ist am 27. Januar 2011.


Tags , , , , , ,

Ashton Kutcher, der alte Womanizer: 'Spread' Trailer


"Is it life imitating art or art imitating life?", das könnte man sich manchmal doch durchaus fragen, ja. In Ashton Kutchers neuer RomCom, Spread, deren Trailer noch ganz frisch ist (480p/720p/1080p), spielt er einen Womanizer, der sich plötzlich verliebt und (wieder mal) das wahre Leben erkennt. Nichts Neues, richtig. Neu hingegen ist aber, dass Kutcher mit dem Ohrring und den Haaren aussieht wie Chris Cornell, mit seiner tiefen Stimme den Macker raushängt, der er wohl auch ist, die ihn mich aber kaum ernst nehmen lässt. Dürfte die übliche Stangenware werden, doch (wobei ich schon noch etwas Hoffnung habe, denn Mackenzies Hallam Foe war klasse). Deutscher Kinostart ist am 22.10.


Tags , , , , , , , ,