Sponsored Video: Audi schwebt auf den roten Teppich

Es hat diese Woche nicht nur in der Marketing-Fachpresse für ziemliches Aufsehen gesorgt, sondern auch weit darüber hinaus: Die Rede ist vom selbstfahrenden Audi, der Schauspieler Daniel Brühl ganz ohne Fahrer zum roten Teppich bei der Berlinale chauffiert hat. Roter Teppich ist natürlich immer ein ganz besonderes Event – eines, bei dem man sich von seiner besten Seite zeigt. Das hat Audi verstanden und sich daher ganz besonders rausgeputzt, denn der neue Audi Q7 e-tron quattro sieht von allen Seiten sehr vorteilhaft, wenn nicht gar sehr gut aus. Und das sage ich, der mit der Konkurrenz aufgewachsen ist. Audi macht in den letzten Jahren ohnehin immer sehr schöne Wagen, die der Konkurrenz vor allem technisch doch immer ein wenig voraus sind.

Daniel Brühl stellt dieses Jahr auf der Berlinale seinen neuen Film Jeder stirbt für sich allein vor. Letztes Jahr war er hingegen noch Jury-Mitglied auf dem größten deutschen Filmfestival, das ich selbst vor fünf Jahren im vollen Umfang besucht habe – das ist so ja schon ein ganz schönes Erlebnis, da will ich nicht wissen wie Brühl sich gefühlt haben muss, als er mit dem Audi ganz ohne Fahrer zum roten Teppich vorgefahren ist. Das liegt natürlich auch daran, dass Audi in diesem Jahr wieder Hauptpartner der Berlinale ist. Morgen endet die Berlinale zwar schon wieder, aber dieser Auftritt wird wohl einer jener sein, die den Leuten in Erinnerung bleiben werden.

Audi ist aber nicht einfach nur Hauptpartner der diesjährigen Berlinale, sondern begleitet die Filmfestspiele auch mit seiner umfangreichen Social-Media-Berichterstattung, die auch diverse Kurzfilme umfasst. Brühl selbst meint zum Automobilhersteller und seinem filmischen Tun übrigens Folgendes: "Als Schauspieler taucht man ständig in neue Welten ein. Immer wieder tut man Dinge zum ersten Mal. In dem Film Rush zum Beispiel habe ich gelernt, einen Rennwagen, den Audi TTS Roadster, zu fahren. Das war ein tolles Gefühl und für mich völlig neu."

Sponsored by Audi


Tags , , , , , , ,

I Just Called to Say … Trailer zu 'Locke' mit Tom Hardy

Bis gerade eben hatte ich noch gar nichts von Locke mit Tom Hardy gehört. Der Trailer zum Film von Steven Knight (Eastern Promises) sieht aber alles andere als uninteressant aus, wie ich finde. Tom Hardy alias Ivan Locke (!) scheint die ganzen 90 Minuten Auto zu fahren und Telefonanrufe zu beantworten, die sein Leben nachhaltig verändern … Erinnert mich vom Konzept her ein wenig an Buried, der ebenfalls mal etwas anderes war. Deutscher Kinostart ist am 19. Juni.

(Via Film Junk)


Tags , , , , , , , ,

Sponsored Video: Großes Kino mit dem Toyota Auris

Sponsored by Toyota

Langsam dürfte sie jeder kennen, die Toyota-Spots mit den beiden Tatort-Ermittlern Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Da bekommt der steife und äußerst geschwätzige Liefers dann auch mal den Kaffee ins Gesicht geschüttet, so leistungsstark sind die Hybrid-Autos von Toyota. Der Auris ist der Nachfolger des legendären Toyota Corolla, den eigentlich jeder kennt, auch wenn er nicht allzu viel mit der japanischen Automarke am Hut hat. Und natürlich wird es diesen auch als spritsparenden Hybrid geben.

Allerdings dauert es noch ein klein wenig, nämlich bis Januar 2013, dann kommt der kleine, aber feine Auris in den Handel. Bis dahin fährt Toyota eine interessante Kampagne, die unter dem Titel 'Der neue Auris: Großes Kino in Qualität und Design' auf die Vorzüge des kompakten Flitzers aufmerksam machen soll. Bereits zum vierten Mal lädt Toyota dabei zum Filme raten mit den beiden Tatort-Stars ein.

Liefers uns Prahl spielen bekannte Filmszenen nach und die User sollen erraten, um welchen Film es sich dabei handelt. Natürlich können die User auch etwas gewinnen: 100×2 Kinotickets werden verlost. All jene, die alle Film richtig erraten haben, können einen Auris gewinnen. Im ersten Video mit den beiden, spielen sie einen äußerst bekannten Film aus den 80ern nach, den wohl jeder erraten dürfte, der schon als Kind den einen oder anderen Film gesehen hat … Schön auch, wie die beiden sich zwar nicht zum Idioten machen, aber sich doch gekonnt selbst auf den Arm nehmen.

Das ist doch mal etwas anderes als der sonntägliche Tatort, zumal hier nicht unnötig geschönt wird, sondern das Ganze eher einem Behind-the-Scenes gleichkommt (die Dame mit dem Ventilator!). Ich bin mir ziemlich sicher, dass die beiden ohnehin zu den beliebteren Tatort-Ermittlern gehören – und wer sie bereits im TV-Spot gesehen hat, weiß auch warum. Mehr Infos zur Kampagne und zum Gewinnspiel auf der Facebook Brand Page oder der offiziellen Auris Page.


Tags , , , , , , , , , ,

Mehr Spaß beim winterlichen Eiskratzen


Hierbei handelt es sich um ein außerredaktionellen Post

Wird sind endlich in jener Jahreszeit angekommen, in der man ohne ein ganz bestimmtes Hilfsmittel nicht mehr auskommt. Es ist meist aus Plastik und kostet kein Vermögen. Es ist nicht allzu groß und passt daher in jede Seitenablage und in jedes Handschuhfach. Es ist damit vor allem für Autofahrer ein kleiner Helfer, den keiner missen möchte und insbesondere auch nicht darf. Denn wenn der Wagen wieder mal etwas länger stand und die Nacht wieder etwas kälter war, dann steht man als Autofahrer, der nicht den ÖPNV nutzt, meist vor gefrorenen Scheiben, die man erst einmal frei machen muss bevor die Fahrt losgehen kann. Einer der wenigen Vorteile, die die Öffentlichen gegenüber dem Auto haben. Aber dem kann ja schließlich Abhilfe geschaffen werden, in dem man einen Eisschaber oder –Kratzer sein eigen nennt. Und das Beste dabei ist: Wenn man morgens fleißig am kratzen ist, dann wird einem nicht nur warm, sondern man hat seine morgendliche Portion Frühsport auch gleich noch hinter sich gebracht. Man schlägt also quasi zwei Fliegen mit einer Klappe.

Und um das eigentlich recht monotone, morgendliche Ritual, das aktuelle wohl so ziemlich jeder in Deutschland mitmachen muss, etwas abwechslungsreicher zu gestalten, kann man sich wahlweise auch bedruckte Eiskratzer ordern. Zum Beispiel im Onlineshop von Abakus. Hier findet sowieso so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann und was den Alltag etwas angenehmer und spannender macht. Allein den Eiskratzer gibt es in vielen Farben und Formen – zumal man sie wie gesagt auch bedrucken lassen kann – und sie somit beispielsweise als Werbegeschenke weitergeben kann. Quadratische, Trapez- oder dreiecksförmige Kratzer – oder einen Kratzer samt Handschuhe. Es gibt fast nichts, was es nicht gibt. Die Artikel richten sich ohnehin an Handel, Handwerk und Dienstleistungsbetriebe, nicht an Privatpersonen. Wer für sein (kleines) Unternehmen also noch das passende Giveaway sucht, der dürfte hier im Onlineshop sicherlich fündig werden.


Tags , , , , , , , , ,