The Frat Pack Just Moved In: 'Neighbors' Trailer

Hui, Neighbors hatte ich bis eben gar nicht auf dem Schirm. Ja, ich hatte mal grob davon mitbekommen, dass Zac Efron einen Verbindungsstudenten spielen soll, aber dass das dabei rauskommt, hätte ich nicht erwartet. Der Red Band Trailer zu Neighbors sieht jedenfalls ziemlich großartig aus – bei dem Setting kann aber eigentlich auch nichts schief gehen. Leider ist es noch etwas hin, denn Neighbors startet in den USA erst an 14. Mai 2014.

(Via FilmDrunk)


Tags , , , , , , , , , ,

Fail hoch zwei: 'Kick-Ass 2' Red Band Trailer

Ich will eigentlich gar nicht dran zurück denken, aber Matthew Vaughns Kick-Ass war so eine Scheiße, dass es einfach nur weh tat! Das Sequel war ob des Erfolges natürlich nur eine Frage der Zeit, nun ist es auch schon so weit, der erste Red Band Trailer für Kick-Ass 2, bei dem dieses Mal Jeff Wadlow Regie führt, ist da. Und was soll ich sagen? Das sieht noch beschissener aus als der erste Teil! Da kann auch Jim Carrey als Colonel Stars and Stripes nichts mehr retten! Aber ich weiß, dass ich mit dieser Meinung nahezu allein dastehen werde, denn die Nerds bekommen schon feuchte Höschen, wie ich mir denken kann … Anywho, US-Kinostart ist am 16. August. Einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht. Deutscher Start ist am 18. Juli.

(Via The Film Stage)


Tags , , , , , , , , , , , ,

Für ein strahlend weißes Lächeln: 'Fright Night'


Das Wichtigste gleich vorweg: An das Original aus dem Jahre 1985 kommt Craig Gillespies Fright Night natürlich nicht einmal ansatzweise heran. Kann er auch gar nicht, denn in gewisser Weise ist das 85er Original schon ziemlich dated, was dem Vergnügen auch heute allerdings keinen Abbruch tut. Statt das alles eins zu eins zu kopieren, aktualisiert Gillespie sein Remake konsequent – sprich es gibt auch jede Menge Anspielungen auf die Popkultur – und macht aus Peter Vincent beispielsweise einen modernen Magier Marke Criss Angel, der sich in Las Vegas verdingt und mindestens so viel Probleme hat wie der alte Peter Vincent. Auch die Homoerotik, die das Original nur so durchzog, wurde hier deutlich zurückgefahren und ist nur noch marginal vorhanden (auch wenn der neue Peter Vincent vor Lack und Leder nur so strotzt). Es sind aber auch ebenjene Momente, die den Charme des Originals erst ausmachten, die hier fehlen. So findet sich zwar die Clubszene auch hier wieder, aber im Gegensatz zum Original, ist sie hier nur Mittel zum Zweck. Gleich geblieben ist dagegen der Gewaltgrad, der mich im Original doch sehr, sehr überrascht hat. Auch im 2011er Fright Night spritzt das Blut und Gliedmaßen fliegen durch die Gegend. Der Fokus liegt ebenfalls auf den Horrorelementen und nicht etwa auf humoristischen Einlagen, auch wenn diese zweifelsohne vorhanden sind.

Am Remake, das man als durchaus gelungen bezeichnen darf, stören eigentlich nur die typisch Hollywood'schen Blockbusterelemente. Natürlich muss es ein Happy End geben (und das nicht nur für die Protagonisten) und natürlich muss so ein Film im Jahr 2011 in 3D daherkommen. Zu Letzterem kann man dann auch nur sagen, dass es selten zuvor so wenig Verwendung fand und die Technik im Falle von Fright Night eigentlich fast schon kontraproduktiv ist. Da ein Großteil des Films in der Dunkelheit respektive Dämmerung spielt, muss man des Öfteren erraten, was da gerade eigentlich vor sich geht – denn eines weiß mittlerweile jeder: Helligkeit und 3D sind zwei Dinge, die nicht miteinander vereinbar sind. Sei's drum. Der Cast hält das ganze Ding schließlich am laufen, denn Colin Farrell gibt nicht nur einen tollen Obervampir ab, sondern harmoniert mit dem restlichen Cast perfekt. Anton Yelchin beweist einmal mehr, dass er ein ganz Großer werden kann und bekommt mit Imogen Poots (was ein Name!) eine sehr attraktive und vor allem dauerwellenfreie Dame an die Seite gestellt. Auch McLovin alias Christopher Mintz-Plasse gefällt in der Rolle des … Nerds, der der Versuchung nicht widerstehen kann. Am Schluss ist dann wieder alles wie im Original: Charley hat die Nachbarschaft gerettet und darf endlich mit seiner Freundin schlafen. (7/10)


Tags , , , , , , , , , , ,

Neuer Trailer zum 'Fright Night' Remake


Im Rahmen der MTV Movie Awards, die gestern verliehen wurden, wurde ein neuer Trailer zum Fright Night-Remake veröffentlicht (480p/720p/1080p), der erstmals auch Peter Vincent (David Tennant) zeigt und auch sonst jede Menge neues Material parat hält.


Tags , , , , , , , , ,

Schon wieder Vampire: 'Fright Night' Remake Trailer


Sieht gar nicht mal so schlecht aus, wenn man mich fragt. Das kann aber auch daran liegen, dass ich sowohl Anton Yelchin als auch Colin Farrell sehr gerne sehe (und McLovin ist ja auch dabei, wobei ich mich Frage ob er die 'Seriösität' des Ganzen nicht etwas untergräbt) und das Original aus dem Jahre 1985 nicht gesehen habe. Ob Fright Night (480p/720p/1080p) durch das 3D jedoch besser wird, darf wohl weiterhin stark bezweifelt werden. Deutscher Start ist am 06. Oktober.


Tags , , , , , , , ,

Geballte Frauenpower: Neuer 'Kick-Ass' Trailer


Der neue Trailer zu Kick-Ass (FLV/HD) haut mich alles andere als um. Warum? Nun, zum einen scheint das alles in die genau gleiche Kerbe zu schlagen, in die der 'stylische' Actionfilm schon seit Jahren konstant schlägt. Dabei hat Regisseur Matthew Vaughn mit Stardust und vor allem mit Layer Cake gezeigt, dass es auch anders geht. Zudem kann ich bei all dem Treiben im Trailer auch nicht wirklich lachen, denn ähnlich wie bei Wanted (klar, die Graphic Novel hat ja auch den gleichen Autor) könnte man der durchgestylten Gewalt auch hier wieder den Vorwurf der Verherrlichung machen, ich weiß, das klingt jetzt wieder spießig, aber irgendwie kann ich mich diesem Eindruck einfach nicht verwehren. Deutscher Start ist nun am 15. April 2010.

(Via electru.de)


Tags , , , , , , , , , , , , ,

'Kick-Ass', 'Clash of the Titans' & 'Puppet Master' Teasers


Da gibt es Tage und sogar Wochen, in denen nicht ein einziger sehenswerter Teaser oder Trailer erscheint – und dann gibt es da noch so Tage wie heute, wo sie gleich reihenweise veröffentlicht werden. Namentlich sind dies die ersten Teaser Trailer zur Comic Live Action Kick-Ass, dem Remake von Clash of the Titans und einem weiteren Teil zu Puppetmaster, Puppet Master: Axis of Evil. Leider haut mich keiner der Trailer vom Hocker, aber first things first.

Kick-Ass (480p/720p/1080p) scheint mir weniger Comicsatire als vielmehr ein weiterer humoristischer Versuch, sich dem Comicgenre zu nähern. Vielleicht sollte ich aber auch erstmal das Comic lesen (wobei sich die Frage, ob der Trailer Gutes oder Schlechtes erhoffen lässt, danach noch stärker aufdrängen dürfte). Gut, McLovin' ist dabei, aber diese picklige-Teens-werden-zu-Helden-Nummer habe ich auch langsam satt. Deutscher Start ist wohl irgendwann im April 2010.

Clash of the Titans (480p/720p/1080p) sieht nach üblichem Blockbusterkino Marke neues Jahrtausend aus, als habe Zack Snyder Regie geführt. Klar, Sam Worthington ist 'ne coole Sau, aber das hier muss nicht unbedingt sein. Deutscher Kinostart ist am 01. April 2010.

Puppet Master: Axis of Evil (FLV, gute Qaulität) sieht interessant aus, zumal ich keinen Film aus der Reihe gesehen habe. Keine Frage, sieht nach DTV-Ware aus, aber einen Blick würde ich hier beispielsweise eher riskieren als bei Clash of the Titans. Aber, kommt Zeit, kommt Rat. Auch hier ist der deutsche Start wohl irgendwann 2010.


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

McLovin braucht Koks, ergo: Ladet keine Filme runter!

Es gibt Neues von unserem Lieblingsnerd McLovin: Nachdem er bereits in seiner letzten Videobotschaft zusammen mit Kristen Bell um Geld bat, versucht er nun erneut an etwas Geld zu kommen, indem er uns vor dem illegalen Runterladen von Filmen warnt. Also, hört sofort auf damit, der Junge braucht sein Koks!

[Quelle: /Film]


Tags , , ,

McLovin braucht Eure Hilfe!

Er ist eine Sexmaschine, er ist pures Dynamit, er ist die Entdeckung des Jahres. Nein, ich spreche nicht etwa von einem DSDS-Kandidaten, sondern von keinem geringeren als McLovin aus Judd Apatows Superbad. Christopher Mintz-Plasse hat mit der Figur nicht nur einen der coolsten Komödiencharaktere seit Jahren geschaffe, sondern auch für einigen Ärger in Hawaii gesorgt. Dass McLovin keine Eintagsfliege am Himmel Hollywoods bleibt, startete Kristen Bell, Veronica Mars aus der gleichnamigen Serie, eine Initiative, die McLovins Karriere retten soll. Bitte, bitte, helft dem Übermenschen McLovin!

Ach ja, was das Ganze wirklich soll? Hmm, ich tippe mal auf Promotion für Bells Neuen, Forgetting Sarah Marshall, der ja von Judd Apatow produziert wurde… (und ja, ich würde es mir wünschen, McLovin bald wieder auf der Leinwand zu sehen)


Tags , , , , , ,