Datenrettung und -Wiederherstellung mit EaseUS


Hierbei handelt es sich um ein Sponsored Post

Ich muss gestehen, dass ich beim Thema Datensicherheit doch sehr nachlässig bin. Ein regelmäßiges Backup des Smartphones? Ja, klar, aber nur, weil es so einfach geht. Ein regelmäßiges Update meiner Festplatte und meiner Daten, die auf meinem Rechner liegen? Hmm, eher nicht so häufig. Ein Backup meines Blogs? Auch eher unregelmäßig. Aber heutzutage ist das ja alles gar nicht mehr so schwer und umständlich, denn es gibt natürlich unzählige Lösungen auf dem Markt da draußen. Und dennoch liegt es bei den meisten Leuten – das behaupte ich jetzt einfach mal – daran, dass sie einfach zu faul und zu vergesslich sind. Nicht etwa, weil es zu kompliziert ist, im Jahr 2017 seine Daten ausreichend und einfach zu sichern.

Doch was macht man eigentlich, wenn man seine Daten gelöscht hat, die einem dann doch nicht ganz unwichtig sind? Bekommt man die mal eben wieder zurück? Wer nicht alles in der (unsicheren) Cloud speichert, der kennt sicherlich das Problem, dass er aus Versehen mal ein sehr wichtiges Foto oder eine wichtige Nachricht gelöscht hat – und bereut es dann bitter. Ein Bild oder eine Nachricht sind ja noch halb so wild, aber was macht man eigentlich, wenn man gelöschte Dateien wiederherstellen will? Oder gleich der Supergau: Wenn man seine externe Festplatte wiederherstellen will beziehungsweise muss? Dann wird es schon schwerer – erst recht, wenn man kein IT-Crack ist oder das benötigte Werkzeug sein Eigen nennt.

Ich bin bisher ein einziges Mal in die missliche Lage gekommen, dass mein Rechner so gut wie tot war, auf meiner Festplatte aber wichtige Dateien lagen, die ich unbedingt retten wollte. Damals kam ich ohne fremde Hilfe nicht an die Daten, die ich letztlich glücklicherweise retten konnte. Heutzutage gibt es kostenlose Datenrettung-Software, die zum Einsatz kommt, wenn alles andere versagt hat und man einfach mal wieder zu unnachsichtig war mit seinen Daten. So zum Beispiel EaseUS, eine Software, die sowohl bei der Datensicherung als auch bei der Wiederherstellung von Daten ganz einfach hilft. Das Ganze gibt es sowohl für Privatleute als auch für Unternehmen, denn auch in letzten ist das Datensicherung und –Wiederherstellung ein Thema.

Das Beste dabei: Für Privatanwender ist die Software sogar kostenlos. Für Unternehmen kostet das Ganze aber auch nur 27 EUR, was ja kaum der Rede wert ist, bedenkt man, was viele andere Tools und Programme kosten. Was darin enthalten ist für den privaten User zu Hause? Sehr viel, fast zu viel, um es hier alles aufzulisten, aber das Wichtigste ist die Tatsache, dass sowohl Tools dabei sind, die der Datensicherung dienen als auch Tools zur Datenwiederherstellung (wir wissen ja alle, dass es trotz intensiver Bemühungen immer mal wieder dazu kommen kann, dass uns doch etwas verloren geht).

Warum man nun EaseUS nutzen sollte? Zum einen der Umfang und zum anderen natürlich die zahlreichen positiven Reviews und Empfehlungen, die dieses Programm empfehlen – hinzu kommen viele zufrieden Nutzer, die EaseUS bereits erfolgreich genutzt oder in Benutzung haben. Hinzu kommt eine 30-tägige-Rückgabegarantie sowie ein 24/7-Kundenservice und -Livechat. Da kann man sich dann auch sicher sein, dass die eigenen Daten gut gesichert sind. Und wenn doch noch etwas passieren sollte, ist man ja in guten Händen und hat bereits die entsprechenden Tools vorliegen.


Tags , , , , , , , , , , , , , ,

Das Telefonbuch für die bequeme Onlinesuche

[Trigami-Review]

Wer kennt das Problem nicht? Man will schnell mal jemanden anrufen, den man seit Jahren nicht gesehen hat, kennt aber seine Nummer nicht. Was tun? Freunde nach der Nummer fragen, einen Blick ins Telefonbuch werfen? Da das Internet mittlerweile zu einem festen Bestandteil der täglichen Routine, wenn nicht sogar zum Arbeitsalltag gehört, warum dann nicht einfach einen Blick ins Telefonbuch online werden? Name, Begriff oder einfach den Ort eingeben und ab damit! In Sekundenschnelle findet man die Treffer gelistet nach Name, Postleitzahl und Ort. Und falls man nicht mehr genau weiß, wo der Bekannte, den man erreichen wollte wohnt, ist das Telefonbuch dann auch gleich mit einer Karte verbunden, die den Wohnort ganz einfach darstellt. Und wem das noch nicht bequem genug ist, der hat auch noch die Wahl, sich die Route zum Zielort berechnen zu lassen oder einen Blick auf die öffentlichen Verkehrsmittel in der Nähe zu werfen.

Sich den Eintrag im Telefonbuch via E-Mail oder gar SMS zu senden, ist ebenfalls möglich. Dass man beim Telefonbuch nicht mit irgendeiner Auskunft arbeitet, versteht sich natürlich von selbst, denn das Telefonbuch ist in Deutschland nicht nur eine feste Instanz, sondern hat auch eine lange Tradition und Historie zu verzeichnen. Dabei arbeitet das Telefonbuch mit nahezu allen Mitteln des Web 2.0. Angefangen bei der Stichwortsuche via Tags, über einen Twitter-Account, bis hin zu Bookmarks und Das Telefonbuch bei Facebook ist alles dabei und nutzbar. Neben den Nummern von Ott-Normal-Bürger bietet das Telefonbuch zudem auch die Möglichkeit, sich Notrufnummern oder Apotheken-Notdienst-Nummern anzeigen zu lassen. Wer einfach nur nach der Postleitzahl eines bestimmten Ortes ist oder die Vorwahl einer bestimmten Stadt sucht, der wird hier ebenfalls fündig. Auch ein Firmen-Katalog ist mit dabei. Zusammen mit den verschiedenen Suchfunktionen dürfte also keine Suche umsonst sein und jeder dürfte die Nummer oder Adresse finden, nach der er auf der Suche ist.

Der Podcast zum Telefonbuch (siehe unten) – eine weiterer Hinweis darauf, dass das Web 2.0 und soziale Medien auch bei den Großen immer mehr Anklang finden – ist ebenfalls auf erste Hilfe ausgerichtet, erklärt er dem Suchenden doch, was zu beachten ist, auch, wenn man seinen eigenen Eintrag ändern lassen möchte. Der Platzhirsch jetzt also auch vollständig online nutzbar. Weitere Informationen zum Produkt.




Tags , , , , ,