Fuck, yeah! Stallones 'Over the Top' auf Blu-ray!!!111


Da höre ich heute Nachmittag im Halbschlaf den feinen Podcast von Filmspotting und was schnappen meine Ohren da auf? Heute erschien Menahem Golans wohl reaktionärstes 80er-Vehikel Over the Top in den Staaten auf Blu-ray. Keine Frage, nach dieser freudigen Botschaft war ich sofort wieder wach, denn das ist mit Abstand das Beste, was ich diese Woche gehört habe. Die Blu-ray kommt von Warner und dürfte deshalb wohl auch keinen Regioncode haben, was jedoch noch nicht zu 100% bestätigt worden ist, da man sowieso noch kein Review zur Scheibe im Netz findet (wenn doch, nur her damit). Jetzt heißt es erstmal abwarten, auch wenn ich mir die Scheibe definitiv zulegen werde – wobei, gerade Over the Top ist einer der wenigen Filme, die man auch in der Synchro haben sollte … Ich springe jedenfalls nochmal 'ne Runde im Dreieck!


Tags , , , , , , , , ,

TV Tipp: Stallone wird zur 'Over the Top' Maschine


"Wenn ich die Mütze umdrehe ist das als würde ich eine Maschine einschalten …"

Es ist eine absolute Perle des reaktionären Kinos der 80er, Menahem Golans Over the Top. Sylvester Stallone armdrückt sich in das Herz seines Sohnes (David Mendenhall), den er einst im Stich ließ. Dabei braucht es nicht mehr als Muskeln, einen starken Willen, einen Truck und romantische Musik aus den 80ern. Man kann Cannon ja wirklich viel vorwerfen, aber mit diesem Machwerk ist ihnen ein wirkliches Meisterwerk gelungen. Stallones Spiel, der kleine Rotzlöffel von Sohn, den jedes Stück Holz an die Wand spielt und ein Kenny Loggins, der mit 'Meet Me Half Way' ein Stück für die Ewigkeit schuf – all diese Faktoren sorgen für eineinhalb Stunden großartige Unterhaltung, die auch in Sachen Humor die meisten Komödien in den Schatten stellt.

"Du kannst meine Schulter gern als Kopfkissen benutzen."

Da ist es auch egal, was die allgemeine Rezeption dem Film vorwirft, denn seine Naivität und sein politischer Reaktionismus wurden filmisch wohl nie wieder überboten/unterboten. Over the Top ist der Archetyp eines guilty pleasure und fasst das politische Kino der Achtziger quasi im Alleingang zusammen. Der Film tangiert so viele Themenkomplexe, dass man es bisweilen eigentlich kaum glauben möchte. Da findet nicht nur ein sozialer, ökonomischer und gesellschaftlicher Kampf statt, sondern das Ganze ist auch noch Coming-of-Age-Drama und eine Charakterstudie. Zudem zeigt Over the Top eindrucksvoll, dass es durchaus möglich ist, als 12-Jähriger einen Truck zu fahren, mit einer Baseballcap zur Maschine zu werden und allerlei andere tolle Dinge fürs Leben.

"Ich wollte immer ein Milchshake sein!"

Morgen um 20:15 Uhr also Kabel 1 einschalten und diesen pädagogisch äußerst wertvollen Film (warum der nicht in der Schule gezeigt wird, ist mir bis Heute ein Rätsel) geniessen – erst recht in der deutschen Synchronisation, die wohl zu den wenigen gehört, die einen Film noch ein klein wenig besser machen.

[Update, 23.09.] Hier übrigens mein Livegetwittere, falls von Interesse …


Tags , , , , , , , ,