'Durch die Nacht mit …' James Gunn & Michael Rooker

Ich habe die neue Episode von Durch die Nacht mit … heute Nacht leider nicht gesehen, was aber nicht weiter schlimm ist, denn sie ist wie gewohnt ja auch schon online. Dieses Mal treffen James Gunn, dessen letzten Film SUPER ich sehr schätzte, und Michael Rooker in Los Angeles aufeinander. Die Episode, bei der Hasko Baumann Regie führte, ist wie immer für sieben Tage bei arte+7 anzusehen.


Tags , , , , , ,

'Durch die Nacht mit …' Garri Kasparow & Peter Thiel


Nachdem ich die letzte Paarung verpasst habe (die ich aber auch nicht sonderlich interessant fand, zudem gab's ja eh nur ein Highlight), sendet arte heute um 00.15 Uhr eine neue Folge von Durch die Nacht mit … Dieses Mal treffen Schachlegende Garri Kasparow und Investor Peter Thiel aufeinander. Letzteren dürften viele noch aus The Social Network kennen, denn Thiel gehört zu den Grundervätern Facebooks. Ich bin vor allem darauf gespannt, was er zu Facebook und dem Web 2.0 zu sagen hat. Einschalten!


Tags , , , , , ,

'Durch die Nacht mit …' Cynthia Rothrock & Richard Norton


Der November ist da, dito eine neue Episode Durch die Nacht mit … In diesem Monat dürften alle Martial-Arts- und Trash-Fans auf ihre Kosten kommen, denn es 'paaren' sich niemand Geringeres als Cynthia Rothrock und Richard Norton. Das Ganze findet in Berlin statt, wo sie nicht nur ein bei einer Martial-Arts-Convention auftreten, sondern auch die Personenschützerschule von Ahmed Mohammed aufsuchen. Los geht's leider erst um 00.10 Uhr auf arte, aber das Wachbleiben dürfte hier einmal mehr lohnen, zumal Kollege Rajko von der Episode doch sehr angetan war uns sie gar in die Top 3 hebt.


Tags , , , , , , , ,

'Durch die Nacht mit …' Gaspar Noé & Harmony Korine


Und schon wieder sind vier Wochen rum, das heißt für arte-Kenner natürlich, dass eine neue Folge von Durch die Nacht mit … ins Haus steht. Diesen Monat treffen die beiden Auteurs Gaspar Noé, der derzeit mit seinem buchstäblich wahnsinnigen Enter the Void im Kino zu sehen ist (ich hoffe, eine Kritik folgt), und Harmony Korine, über dessen Trash Humpers ich … naja, sagen wir Interessantes gehört habe, aufeinander. Regie führt dieses Mal übrigens Bruce LaBruce, los geht's um 0.00 Uhr wie gewohnt auf arte. Beim Manifest gibt's bis dahin eine Kritik und ein Special.

"In dieser Folge (…) treffen die experimentellen Filmemacher Gaspar Noé und Harmony Korine aufeinander. Beide sind bekannt für verstörende, brutale, aber psychologisch genaue Filme, die den Zuschauer tief ergreifen. Sie besuchen die Premiere von Korines neustem Film "Trash Humpers", danach halten sie bei einem Schießstand und lauschen dann einem Prediger, der am Straßenrand das Ende der Welt verkündet. Die Gespräche drehen sich natürlich um die gemeinsame Leidenschaft fürs Kino." (arte)


Tags , , , , ,

TV Tipp: 'Durch die Nacht mit …' Michael Haneke & …


… Ferdinand von Schirach. Der österreichische Regisseur Michael Haneke (Kollege Rajko nennt ihn gar "Regiedemagoge"), den ich als ziemlich arroganten 'Bruddler' in Erinnerung habe, trifft in Venedig auf Schriftsteller und Anwalt Ferdinand von Schirach. Ich bin gespannt, wie Haneke hier auftritt und ferner auch auf von Schirach, den ich bis vorhin nicht kannte. Los geht's mit der neuen Episode von Durch die Nacht mit … um 00.05 Uhr auf arte, wie gewohnt spät, dafür aber mehr als einen Blick wert (und ab morgen dann wohl auch wieder online auf arte+7). Wer noch überlegt, dem seien die Kritik beim Manifest, Thomas Grohs Kritik in der taz und die Kritik von derStandard.at nahe gelegt.

Wer's heute Nacht verpasst hat – nun auch online ansehbar.


Tags , , , , ,

Hot Dog

Durch die Nacht mit… Asia Argento und Joe Coleman
(Jörg Buttgereit, Deutschland 2007)
TV

Leider etwas schlechter als die letzte Episode mit Brian Yuzna und dem Pornoproduzenten, dessen Name mir schon wieder entfallen ist. Durch die Nacht mit…Vielleicht liegt es daran, dass sich die beiden Protagonisten, die hübsche Asia Argento und der "Freak" Coleman, bereits sehr gut kannten. Es fehlte die Neugier der beiden, die Neugier an der Erforschung des anderen. Und dass Coleman eine eigenartige oder sagen wir zumindest eigenwillige Person ist, erschließt sich bereits nach der Tour durch sein Haus, das eher einem Schreckenskabinett als einer Wohnunterkunft gleicht. Insofern decken sich die Interessen der beiden wohl auch zu sehr, denn die gute Asia ist ja auch nicht immer ganz der Otto-Normal-Bürger. Was bleibt ist aber ein schönes Porträt New Yorks, das mit all seinen Facetten von der Kamera eingefangen wird und seine Schönheit besonders zur abendlichen Stunde entfaltet. Da passt dann auch der Schlussmonolog Colemans, der einmal mehr das Ende der Welt vor sich liegen sieht. Kein Highlight, aber immerhin ein intimer Einblick in die ganz normalen Aktivitäten zweier weniger normaler Künstler. (6/10)


Tags , ,