Sponsored Video: Milka präsentiert die Lila Couchkracher

Zu einem gemütlichen Filmabend zu Hause gehört ganz klar das richtige kulinarische Setting. Nein, ich spreche hier nicht etwa von Carpaccio oder Kaviar, sondern von Snacks. Das richtige Getränk ist zumindest bei mir schnell gefunden, präferiere ich doch Ginger Ale, wenn wir von anti-alkoholischen Getränken sprechen. Beim Essen beziehungsweise beim Snacking bin ich eigentlich recht breit aufgestellt, das heißt ich mag sowohl Salziges als auch Süßes. Mittlerweile gibt es natürlich auch genügend Kombinationen aus beidem, denn die Snack-Industrie hat natürlich auch nicht geschlafen, sondern verfolgt dank Marktforschung aufmerksam, was da in heimischen Wohn- und Kinozimmern so gesnackt wird. Es gibt Kombinationen, an die habe ich mich bisher noch nicht herangetraut, was vielleicht ein Fehler ist, denn nur weil eine essenstechnische Kombination vielleicht seltsam klingt oder anmutet, kann sie dennoch hervorragend schmecken. Salzbrezeln mit Schokolade überzogen sind beispielsweise eine solche Kombi.

Diese Kombi bietet neuerdings auch Schokoladenspezialist Milka in seinem neuen Produktsegment der 'Lila Couchkracher' an. Unter dem Motto 'Milka zum Knabbern' gibt es seit kurzem sechs verschiedene Snacks für den gemütlichen Filmabend in den eigenen vier Wänden. Bei gleich sechs verschiedenen Snacks sollte auch für jeden der passende dabei sein – egal ob süß und salzig, süß und süß oder extravagant und süß. Die bekannte und beliebte Milka Schokolade ist bei allen dabei; quasi als Veredelung. Pünktlich zur neuen Snackreihe zeigt Milka sechs Webisodes – jede ist einer der sechs unterschiedlichen Sorten gewidmet –, die für gute Unterhaltung sorgen. Selbstverständlich mit einem Augenzwinkern, denn beim Snacken sollte sich niemand allzu ernst nehmen – schließlich reden wir hier nicht von einem Sterne-Dinner, bei dem man sich nach gewissen Regeln verhalten muss.

Das Setting der sechs Webisodes ist dabei natürlich im passenden Rahmen gehalten und spielt dementsprechend auf und um die heimische Couch herum. Doch erst einmal wieder zurück zu unseren eigentlichen Protagonisten, nämlich den Lila Couckrachern selbst. Die gibt es in den Richtungen Milka Daim, Milka Brezel, Milka Popcorn, Milka Cranchito, Milka Choco-Mix Oreo und Milka Choco-Mix Jelly. Ich habe noch nicht alle probiert, da ich natürlich jede einzelne Packung genießen möchte, aber was Ihr da auf den Bildern seht, ist Milka Daim, was ich gleich als erstes öffnen musste, da ich Daim sehr mag. Und in der Tat, auch in Kombination mit Milka schmeckt es hervorragend – einem anderen Snack zwar sehr ähnlich, aber wohl auch deshalb sehr, sehr gut. Ich bin auf die anderen fünf schon sehr gespannt, allen voran auf Milka Choco-Mix Jelly, weil ich mir diese Kombination noch nicht wirklich vorstellen kann. Wir werden sehen. Interessant ist sie allemal.

Wer jetzt Hunger bekommen hat (was ich total verstehen kann), der findet alle weiteren Informationen zu den Lila Couchkrachern von Milka auf der Website, auf Facebook sowie auf dem YouTube Channel von Milka. Ich wünsche fröhliches Snacken und tolle Film- und Fernsehabende mit Milka.

Sponsored by Milka


Tags , , , , , , , , , , , , , , , ,

Equilibrium wünscht Euch allen ein frohes Fest!


Meine Güte ging das schon wieder schnell! Gerade habe ich den Adventskalender noch an die Wand genagelt, konnte ich heute auch schon wieder das 24. Türchen öffnen (Haribo!). Aber was sollen all die Phrasen, Ihr werdet es selbst merken, dass je älter Ihr werdet, desto schneller geht das Jahr rum. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein frohes Weihnachtsfest! Lasst Euch reich beschenken – am besten film-related stuff – und haut beim Essen ordentlich rein! Und wem es immer noch nicht warm ums Herz ist, dem empfehle ich noch einmmal ein Blick auf das Weihnachtsvideo der Engel von Victoria's Secret zu werfen.


Tags , , , , , , ,

Leckere Pizza mit dem Pizzastein


Hierbei handelt es sich um ein außerredaktionellen Post

Mal ehrlich: Eine leckere, frisch gebackene Pizza, wie aus dem Steinofen…..da läuft einem doch schon beim Gedanken daran das Wasser im Munde zusammen. Pizza backen ist meine Leidenschaft. Seit vielen Jahren verbessere ich mein Pizzarezept kontinuierlich, immer dem Streben nach der  leckersten Pizza.

Leider ist man zuhause mit dem normalen Backofen beschränkt, da eine Pizza sehr viel Hitze braucht, und die meisten Backöfen zuhause maximal 250 – 300°C schaffen. In diesem Fall liegt die Pizza 15-20 Minuten auf dem Backblech, und der Pizzabelag trocknet aus, wenn man die Pizza so lange backt, bis der Teigboden knusprig ist. Nicht umsonst schaffen Profi Pizzöfen bis 450°C oder mehr. Eine gute Pizza backt bei 350-450°C in 3-5 Minuten knusprig durch, und der Pizzabelag bleibt saftig – so wie es sein soll.

Um meine Pizzakünste noch mehr zu verfeinern, suchte ich nach Alternativen zum Backblech. Klar könnte man sich einen echten Pizzaofen zulegen, aber gute Pizzaöfen kosten Einiges an Geld, und für ein paar Pizzen im Monat, würde sich die Ausgabe wohl nicht lohnen, dachte ich mir.

Im TV habe ich dann gesehen, wie die Fernsehköche Pizza auf einem heissen Stein gebacken haben, einem Pizzastein sozusagen. Und die haben superlecker ausgeschaut. Das ist im Prinzip ein lebensmittelechter Schamottestein, der die Wärme besonders lange speichern kann. Mit so einem Stein werden Pizzaöfen und Bäckereibacköfen in aller Welt gebaut. Damit wird eine Pizza schneller durchgebacken, als wie auf einem Backblech, und der Pizzaboden wird krosser. Zudem soll das Ganze echt günstig zu haben sein, man sollte aber auf die Qualität achten, da nicht jeder Schamottestein qualitativ gleich gut ist.

Durch Recherchen und Empfehlungen von anderen "Hobbybäckern"  bin ich zu Pizzashop Franken gekommen. Das ist ein Shop wo man hochwertige Pizzasteine zu einem günstigen Preis bekommt. Zudem haben die noch Pizzamehl und Pizzaschaufeln und anderes nützliches Zubebör zum Pizzabacken, also dachte ich mir: Warum nicht – es kann nur noch besser werden. Außerdem haben mir die Angebote und das Pizzastein Video zugesagt. Im 3-teiligem Set gibt es dort den Pizzastein mit Pizzaschaufel und Pizzarezept für unter 20 Euro, also habe ich bestellt.

Ich konnte es kaum erwarten, bis mein Pizzasteinset kam, das ging aber echt flott. Mit dabei war eine Pizzaschaufel aus Holz, ein Pizzarezept, ein Brotrezept, und eine Anleitung. Eine noch ausführlichere Backanleitung und ein Video, wie man mit dem Pizzastein bäckt, kann man kostenlos auf  Pizzashop Franken anschauen oder downloaden. Ebenfalls kostenlos gibt es dort einen Pizzateig Rechner und Pizzarezepte.

Nach dem ersten Test war klar: Die richtige Entscheidung! Die erste Pizza, die ich mit dem Teil gebacken habe, wurde gleich um Längen besser, als wie auf dem Blech. Ich habe dann auch Tiefkühlpizza und Brot ausprobiert – auch hier schmeckte alles besser. Also alles in allem meine Top Empfehlung, wenn jemand auf selbst gebackene Pizza steht.

Hier könnt ihr den Shop finden:

Italienische Pizza mit dem Pizzastein – Pizzashop Franken

Viele schöne leckere Pizzen wünscht euer Franco


Tags , , , , , , ,