'Recreate Berlin' mit Wim Wenders und Samsung

Hierbei handelt es sich um ein Sponsored Post

Ich muss gestehen, dass ich nicht unbedingt ein großer Freund von Wim Wenders bin. Irgendwie ist mir sein Schaffen etwas zu prätentiös, was aber nichts daran ändert, dass er einer der angesehensten deutschen Regisseure im Ausland ist. Mit Der Himmel über Berlin lieferte er einen Film aber, der nicht nur hierzulande, sondern auch international gefeiert wurde. Zuletzt war er mit seinem 3D-Tanzfilm Pina für den Oscar nominiert. Keine Frage, Wenders hat Ahnung vom Medium, was wohl auch der Grund sein dürfte, weshalb Samsung den Guten für 'Recreate Berlin' angeheuert hat – eine Initiative oder besser gesagt eine Challenge, die zwölf hochklassigen Young Talents im GALAXY NOTE LAB in Berlin gestellt wird.

Jeder von ihnen ist mit dem neuen Samsung Galaxy Note 10.1 ausgestattet. Dabei werden alle Beteiligten zwei neu geschaffene Kollektive aus den Disziplinen Musik, Fashion, Media Art, Film, Illustration und Architektur fünf Tage lang Berliner Ur-Kieze wie Neukölln, Mitte oder Charlottenburg erkunden, sich mit Kiezgrößen treffen und den Spirit der Stadt in einer kollaborativen Videoarbeit künstlerisch-utopisch widerspiegeln. Unterstützt werden sie dabei von bereits renommierten Künstlern wie Volker Motsch (Design), Fabian Fenk (Bodi Bill) und Lars Borges (Fotografie/Film), die den Kollektiven helfen werden ihre Visionen in Masterclasses umzusetzen. Schirmherr Wenders wird die Gewinner des GALAXY NOTE LAB dann am 17. August bekannt gegeben.

In Zusammenarbeit mit VICE hat Wenders den Teaser-Film zur Kampagne gedreht, der eingebunden ist und auf Szenen aus dessen wohl bekanntestem Film Der Himmel über Berlin anspielt. Mehr Content und Infos zur Challenge gibt es auf www.vice.com/de/recreateberlin.


Tags , , , , , , , , , , ,