Warum Michael Bays Filme so episch wirken: What Is Bayhem?

Ich brauche nicht zum unzähligsten Male erwähnen, dass Michael Bay mein Lieblingsregisseur ist. Nein, das muss ich wirklich nicht. Sonst würde ich mich ja auch wiederholen. So wie Bay selbst. Tony Zhou analysiert in seinem Video 'What Is Bayhem?' nämlich die beliebtesten Techniken Bays und stellt dabei fest – wer hätt's gedacht -, dass Bay eine einzige Wiederholung ist. Zwar eine ziemlich geile, wie ich finde, aber im Video analysiert er richtig schön und nachvollziehbar, weshalb jeder Shot von Bay so episch wirkt. Dabei lässt er nicht nur Werner Herzog zu Wort kommen, sondern zeigt auch Bays Einflüsse – unter anderem West Side Story. Sehr, sehr schönes und informatives Video – nicht nur für Bay-Hasser oder -Liebhaber, sondern für alle, die sich für Filmtechnik interessieren. Ich habe jetzt gerade richtig Bock auf eine Bay-Retrospektive!

(Via PewPewPew)


Tags , , , , , , , , , , , , , , , ,

The Art of Steadicam

Wenn man in den letzten Jahren an Musterbeispiele für den Einsatz von Steadicams denkt, dann kommt einem wohl als erstes die Szene am Strand von Dünkirchen aus Atonement in den Sinn. Doch dass es noch viel mehr atemberaubende Beispiele gibt, zeigt 'The Art of Steadicam', ein zehnminütiger Zusammenschnitt von Refocused Media.

(Via PewPewPew)


Tags , , , , , , , , , ,