Mit Sellbox das alte Handy zu Geld machen


Hierbei handelt es sich um ein Sponsored Post

Startups sprießen in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden. Klar kommt es hinsichtlich des Erfolges immer auf die Idee an und wie diese sich auf dem Markt etablieren kann. Besonders für Menschen, die ihre gebrauchten Sachen loswerden wollen, gibt es aktuell viele Möglichkeiten, dies einfach und von zu Hause aus zu tun. Egal ob gebrauchte DVDs, CDs oder Elektronikartikel – wer etwas nicht mehr länger haben möchte, der findet immer einen Weg zumindest noch ein paar Kröten dafür zu bekommen. Ähnlich verhält es sich auch bei Sellbox. Das junge deutsche Startup setzt dabei auf Bewährtes: Wer sein Smartphone nicht mehr haben will und es gegen Euros eintauschen will, der ist hier richtig. Nicht nur Smartphones, sondern auch Handys kauf Sellbox nämlich an. Man wählt auf der Startseite ganz einfach sein Gerät anhand der IMEI, der Modellbezeichnung oder des Typs, gibt den Zustand des Gerätes an und schon bekommt man einen Preis angezeigt, zu dem Sellbox das Gerät in Zahlung nimmt.

Wenn man mit dem Preis einverstanden ist, meldet man sich entweder an oder fährt als Gast fort. Nun bekommt man wie bei den anderen Anbietern einen kostenlosen Paketschein, mit dem man das Gerät einsenden kann. Innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt des Handys überweist Sellbox das Geld entweder per Überweisung oder per PayPal. Alternativ kann das Geld auch gespendet werden – für all jene, die zu Hause sowieso zu viele Telefone liegen haben und mit deren Entsorgung etwas Gutes tun wollen. Was aber, wenn man nun nicht sein altes iPhone, sondern beispielsweise sein iPad verkaufen will? Das ist ebenfalls kein Problem, denn Sellbox kauft auch diese an. Auf der Homepage gibt es einen Übersicht der beliebtesten Hersteller, die das Startup ankauft. Für weitere Informationen könnt Ihr einfach die Sellbox.de besuchen oder Ihr werdet einer der bereits knapp 1.300 Fans von Sellbox auf Facebook.


Tags , , , , , , , , ,

Alte Scheiben mit Music Magpie ganz einfach loswerden


Hierbei handelt es sich um ein Sponsored Post

Vor allem Sammlern ist das Problem bekannt: Man hat eine Phase, in der man kauft, kauft und nochmals kauft. Irgendwann spielt es sogar gar keine Rolle mehr, was man eigentlich kauft, sondern alles wird mitgenommen – vorausgesetzt der Preis stimmt. Vor allem bei DVDs ist das Problem sehr weit verbreitet, denn als die Blu-ray die DVD als Medium ablöste (zumindest größtenteils), gab es viele Sammler, die ihre Sammlung nun ersetzten wollten. Ein radikaler Schnitt, aber eigentlich auch konsequent, denn so wird man all die ungeliebten Scheiben los, die man eventuell sogar noch nicht einmal geschaut hat. Nun, da man seine quasi neue Sammlung beginnt, achtet man darauf, was man da eigentlich kauft – und ob es sich wirklich lohnt, sprich ob man den Film überhaupt mehr als nur ein Mal in den Player legt. Doch eine Frage stellt sich damit ebenfalls: Wohin mit all den ungeliebten DVDs, die man nicht mehr braucht, die man aber auch nicht unbedingt in den Mülleimer werfen will?

Music Magpie schafft hier Abhilfe und sorgt dafür, dass alle Sammler, die ihre alten DVDs loswerden wollen, dafür auch noch etwas bekommen. Doch Music Magpie kauft nicht nur gebrauchte DVDs, sondern auch CDs und Spiele an. So dass sich kein Sammler mehr fragen muss, wohin er seine alten CDs, DVDs und Spiele gibt. Die Seite ist dabei ganz einfach und übersichtlich aufgebaut. Gleich auf der Startseite gibt man den Barcode der CD, DVD oder des Games ein und drückt auf Preis. Sofort wird der Preis ermittelt, für den Music Magpie Ihre alten Scheiben ankauft. Sie können aber auch ganz einfach Ihre Webcam nutzen, um den Barcode der Disc zu erfassen. Wenn Sie mit dem Preis einverstanden sind, schickt Ihnen Music Magpie einen vorfrankierten Adressaufkleber zu, so dass Sie den Artikel kostenfrei versenden können. Hat Music Magpie den Artikel erhalten, wird Ihnen das Geld überwiesen.

Damit tut man aber nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern hilft auch noch der Umwelt, recycelt Music Magpie doch das gesamte Papier und den Karton, den sie verwenden. Wer mehr als 50 Artikel abzugeben hat, dem steht sogar ein Abholservice zur Verfügung – samt Versicherung. Natürlich ist auch dieser kostenlos. Und wer es noch einfach oder netzaffiner mag, für den steht eine App zum Download bereit, die das Verkaufen der alten Scheiben ebenfalls erleichtert.


Tags , , , , , , , , ,