Was uns im April in den deutschen Kinos erwartet

Hierbei handelt es sich um ein Sponsored Post

Nymphomaniac Vol. II (03.04.)

Lars von Triers erster Teil seines viereinhalb Stunden langen Werks läuft schon einige Wochen in den deutschen Kinos (in nicht allzu vielen muss man wohl dazu sagen). Nun startet Vol. II des Filmes, der im Vorfeld erneut massig Aufsehen generieren konnte. Das kommt von Trier nicht ungelegen, denn es ist gute PR für seinen Film, der in der Tat alles andere als uninteressant ist. Auch wenn Teil 2 nicht ganz so komplex und optisch interessant ist, führt er die Offenbarungen der Nymphomanin Joe (Charlotte Gainsbourg) fort, die immer mehr ihres unkonventionellen Lebens ihrem Gegenüber Seligman (Stellan Skarsgård) zum Besten gibt – und natürlich dem Zuschauer (fehlt nur noch, dass sie dem Poker verfällt und sich Casinoempfehlungsseiten wie Casino Online Schweiz anschaut). Der dürfte vom ersten Part noch ziemlich geplättet sein, auch wenn die Achterbahnfahrt der Gefühle in der Fortsetzung etwas langsamer in die Kurve geht. Dafür gibt es aber Auftritte von Udo Kier, Jamie Bell und von-Trier-Regular Willem Dafoe. Man wird noch viel über diesen Film reden, da bin ich mir ziemlich sicher. Wer also die Chance hat, ihn zu sehen, der sollte diese absolut nutzen, denn von Trier ist alles andere als normales Kino!

Noah (03.04.)

Ich weiß gar nicht, wie lange schon von dieser Verfilmung die Rede war. Darren Aronofsky (Requiem for a Dream, Black Swan) stand dabei schon ziemlich früh als Regisseur fest, was ich schon damals als sehr interessante Entscheidung empfand. In seinem 138-Minuten-Spektakel erzählt Aronofsky nun die biblische Geschichte des Noah und seiner Arche, die mit dessen Familie und allen nur erdenklichen Tieren als einziges die große Sintflut überlebt hat, die Gott schickte. Das klingt schon danach, als würde das nicht allen gefallen. Und dürfte es auch nicht weiter wundern, dass der Film schon im Vorfeld für Diskussionen zwischen verschiedenen religiösen Gruppen sorgte. Der Trailer sieht jedenfalls ziemlich gut aus, man darf also in jedem Falle gespannt sein.

The Amazing Spider-Man 2 (17.04.)

Huch, da ist ja schon der zweite Teil des Spider-Man-Reboots von Marc Webb (der übrigens erst kürzlich bekannt gab, dass es keinen dritten Teil mit ihm geben wird), dessen ersten Film ich bis heute nicht gesehen habe, der allerdings doch ziemlich gut rezipiert wurde. Im Sequel geht es – wie der Name schon sagt – um Oberschurke Electro, gespielt von Jamie Foxx. Doch damit nicht genug, denn es warten noch andere Bösewichte auf Spider-Man Peter Parker (Andrew Garfield) – Rhino und Green Goblin sind nämlich auch mit von der Partie. Comicfans dürften also garantiert auf ihre Kosten kommen. Und dann ist da ja auch noch Rotschopf Emma Stone …

The Lego Movie (10.04.)

Für viele ist es wohl die Erfüllung eines Lebenstraums, für andere ist es ein in China umfallender Reissack: Lego kommt auf die große Leinwand und vereint nicht nur die kleinen gelben Männchen, sondern auch alle erdenklichen Superstars aus der Filmwelt, die man so kennt. Sie versuchen natürlich einmal mehr die Welt vor einem bösen Tyrannen zu retten – zumindest die Welt aus Lego. Den kleinen gelben Figuren leihen dabei große Namen wie Elizabeth Banks, Will Arnett, Alison Brie, Morgan Freeman und Will Ferrell ihre Stimmen. Das wird sicherlich nicht nur die Kleinen in die Lichtspielhäuser treiben, denn wir wissen alle, dass es auch genügend Große Fans der Plastiksteine gibt.


Tags , , , , , , , , , , ,

Sponsored Video: 'The Secret Life of Walter Mitty' mit Ben Stiller

Ben Stiller ist ja nicht müde zu bekommen. Das einfache hinter-der-Kamera-stehen ist ihm nicht genug, nein, er schreibt und dreht auch Filme. Und wenn ihm mal ganz langweilig ist, dann steht er gleichzeitig vor und hinter der Kamera. So auch in seinem neuen Film The Secret Life of Walter Mitty, in dem buchstäblich einen Tagträumer spielt, der in seine ganz eigenen Welten flüchtet. Eigentlich ist Walter Mitty (Ben Stiller) im Fotoarchiv der Zeitschrift Life! tätig und eher ein Einzelgänger. In seinen wilden Träumen lässt er allerdings ordentlich krachen und steht meist als großer Held da, der er im alltäglichen Leben natürlich nicht ist. Natürlich hängen diese auch mit Kollegin Cheryl (Kristen Wiig) zusammen, in die sich Walter verguckt hat. Aufgrund persönlicher Umstände nimmt Walter irgendwann seinen ganzen Mut zusammen, um aus seinen Tagträumen ein richtiges Erlebnis zu machen, um sich und seine große Liebe zu finden …

Der Trailer zu The Secret Life of Walter Mitty, der hierzulande als Das erstaunliche Leben des Walter Mitty in die Kinos kommen wird, sieht ganz nach Winterkino aus: Weihnachten ist zwar schon vorbei, wenn der Film am 1. Januar in den deutschen Kinos startet, aber es ist doch immer noch eine besinnliche Zeit. Draußen ist es kalt und unangenehm, da begibt man sich auch gerne mal ins warme Kino, um dem grauen und tristen Alltag zusammen mit Ben Stiller a.k.a. Walter Mitty zu entfliehen. Und wer weiß, vielleicht motiviert der Film ja auch die Zuschauer dazu, sich auf ein großes Unterfangen einzulassen – zumal die Vorsätze fürs neue Jahr ja gerade festgelegt worden sind. Der Film basiert übrigens auf einer Kurzgeschichte von James Thurber und ist ein Remake des gleichnamigen Originals aus dem Jahre 1947 mit Boris Karloff und Ann Rutherford. Mehr Infos zum Film gibt's auf der offiziellen Seite oder bei Fox auf Facebook.

Sponsored by Twentieth Century Fox


Tags , , , , , , , , , ,

Sponsored Video: Russell Crowe gibt 'Noah' in Aronofskys Neuem

Lange hat man über Darren Aronofskys Verfilmung der biblischen Geschichte um die Arche Noah gesprochen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als Aronofsky als Regisseur feststand. Das ist bereits eine gefühlte Ewigkeit her. Irgendwann gab es dann News zum Cast, dann die ersten Bilder. Klar, so läuft es meistens bei einem groß angekündigten Blockbuster. Dennoch wundert mich die Tatsache, dass Hollywood nicht früher auf die Idee kam, die Geschichte zu verfilmen. Gut, die Zeiten der großen Bibelfilme sind schon etwas her, aber eigentlich gibt die Bibel doch genug her, um daraus einen großen Blockbuster zu stricken. Wie auch immer, jetzt ist er ja da. Um genau zu sein dauert es zwar noch bis zum 3. April 2014 bis Noah Film in die deutschen Kinos kommt, aber das geht schneller als uns wahrscheinlich lieb ist.

Der Cast kann sich auf jeden Fall sehen lassen, denn neben Russell Crow als Noah sind auch Emma Watson, Jennifer Connelly (ist ja nicht ihr erster Film mit Aronofsky), Anthony Hopkins und Ray Winstone mit an Bord (haha!). Gedreht wurde Noah größtenteils in Island, wo es ja bekanntermaßen durchaus viel Wasser gibt. Wer die Geschichte um Noah noch nicht kennen sollte – das sind bestimmt nicht wenige –, für den gibt es hier eine kurze Plotbeschreibung:

"Oscar®-Preisträger Russel Crowe spielt Noah, von Gott auserwählt, das Unmögliche zu schaffen: Mittels einer gigantischen Arche soll er die Menschheit sowie das Tierreich vor der apokalyptischen Flut retten. In diesem von Darren Aronofsky ('Black Swan') bildgewaltig in Szene gesetzten Leinwandepos treten an der Seite von Russel Crowe weitere Hollywood-Größen wie Anthony Hopkins, Jennifer Connelly, Emma Watson, Ray Winstone und Logan Lerman auf."

Erfreulich beziehungsweise erstaunlich finde ich ja die Tatsache, dass der Film nicht in 3D in die Kinos kommt. Und auch die Tatsache, dass das Format nicht 2.35:1, sondern 1.85:1 ist, finde ich ein klein wenig wundernswert – im positiven Sinne natürlich. Das sind nämlich durchaus zwei Aspekte, die den Film noch ein klein wenig interessanter machen, wie ich finde. Mehr Informationen zum Film gibt es auf der Noah Filmwebseite, oder bei Noah Film auf Facebook.

Sponsored by Paramount


Tags , , , , , , , , , , , , , ,

James Gandolfini stirbt im Alter von 51 Jahren


James Gandolfini ist gestern im Alter von 51 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts in Italien gestorben. Ich habe ihn zwar nie wirklich als Tony Soprano gesehen, da ich The Sopranos bis heute nicht gesehen habe, aber auch so vergisst man Gandolfini nicht so schnell, hat man ihn erst einmal gesehen. Ich glaube, ich habe ihn nie in einer Rolle gesehen, in der er der Sympathieträger war, aber das macht nichts, denn einer muss ihn ja ständig spielen, den Bösewicht. Zuletzt sah ich Gandolfini als CIA-Direktor Leon Panetta in Kathryn Bigelows Zero Dark Thirty. R.I.P., James!


Tags , , , , , , , , ,

PewCast 004: 'Spring Breakers'


Letztes Mal habe ich ausgesetzt, weil es um Zombies ging und ich Warm Bodies ohnehin nicht gesehen habe. Zur aktuellen Episode bin ich aber wieder mit an Bord des PewCast. Dieses Mal haben Sascha und ich uns erneut Juliane von Filmgeschwafel ins 'Studio' geholt, um gemeinsam mit ihr Harmony Korines Spring Breakers zu besprechen. Eine sehr schöne Episode, wie ich finde. Also unbedingt reinhören! Ach ja, und auf iTunes haben wir jetzt ein schönes neues Cover.

Shownotes

00:00:06 – Intro/Gast

00:00:32 – Filmnews

00:05:08 – Watched

00:29:20 – Spring Breakers Review

00:52:30 – One Cool Thing

Download / iTunes


Tags , , , , , , , , , ,

Spring Break, Bitches! Gewinnt 2×2 Tickets für 'Spring Breakers'


Am 21. März startet der nicht nur von mir heiß ersehnte Spring Breakers von Harmony Korine. Darin lässt es eine Gruppe von Studentinnen (u.a. Selena Gomez und Vanessa Hudgens) beim alljährlichen Spring Break ordentlich krachen – nur um sich wenig später im Gefängnis wiederzufinden. Doch Hilfe naht in Form des Gangsters Alien (James Franco), der den Mädels die Kaution stellt und fortan etwas ganz Besonderes mit ihnen vorhat … Ich habe die PV zum Film leider verpasst, aber die Kollegen, die ihn bereits gesehen haben, sind allesamt begeistert von Korines jüngstem Film. Damit auch Ihr pünktlich zum Kinostart in den Genuss von Spring Breakers kommt, verlose ich in Kooperation mit Wild Bunch Germany 2×2 Kinotickets für den Film.

Um an ein Paar Tickets zu kommen, müsst Ihr einfach einen Kommentar hinterlassen und das Gewinnspiel via Button liken. Zeit habt Ihr dafür bis Dienstag, 19. März, 23.59 Uhr. Teilnahmeberechtigt sind alle Leser mit einer deutschen Postadresse. Die Gewinner werden mit Hilfe von Random.org ermittelt. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Ich wünsche Euch allen viel Glück!

Update, 20. März Aus. Schluss. Vorbei. Je zwei Tickets gehen an resi und margritomi, wie Random.org bestimmt hat. Ich wünsche Euch beiden viel Spaß im Kino und allen anderen danke ich für's Mitmachen! Party on, bitches!


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Gewinnt Kinotickets für Euer Sony Digital Cinema 4K


Letzte Woche hat CinemaxX bekannt gegeben, dass sie alle von ihnen betriebenen Kinosäle mit 4K-Projektoren von Sony Digital Cinema ausstatten wollen. Nach und nach werden alle 34 von der Kette betriebenen Kinos in Deutschland und Dänemark komplett mit Sony Digital Cinema 4K ausgestattet. Bisher sind 127 Säle mit 4K-Projektoren ausgestattet, die restlichen sollen bis Mitte 2013 folgen. Doch auch außerhalb der CinemaxX-Kette sind viele Kinos bereits auf 4K umgestiegen. Und auch Sony selbst scheint seine 4K-Projektoren zu pushen.

Dafür haben sie extra eine Karte veröffentlicht, die alle Kinos auflistet, die mit einem 4K-Projektor betrieben werden. Passend dazu verlose ich in Kooperation mit Sony 3×2 Tickets für ein 4K-Kino in Eurer Nähe. Alles, was Ihr dafür tun müsst, ist bis Sonntag, 27. Januar, 23.59 Uhr einen Kommentar zu hinterlassen, in dem Ihr das Kino auf der Karte nennt, für das Ihr gerne zwei Tickets gewinnen würdet. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Den kompletten Beitrag lesen …


Tags , , , , , , , , , , , ,

'Skyfall' ist Box Office Jahresspitzenreiter in Deutschland


Dass Bond 23, Sam Mendes' Skyfall, die Kinokassen erfolgreich klingeln lassen würde, hat wohl keiner bezweifelt, denn die Marketingoffensive war gigantisch. Dass es allerdings so ordentlich klingeln würde, war nicht unbedingt abzusehen. Skyfall ist international nämlich der 14. Film der Geschichte, der weltweit die 1-Milliarde-Dollar-Grenze an den Kinokassen geknackt hat. In Großbritannien konnte Skyfall sogar den bis dato erfolgreichsten Film Avatar überholen, weil er dort über 100 Millionen Pfund einspielte.

Hierzulande lockte Bond bisher über 7,44 Millionen Zuschauer in die Lichtspielhäuser, was einem Umsatz von mehr als 63 Millionen Euro gleichkommt. Damit ist Skyfall der absolute Spitzenreiter in Deutschland, was das Box Office angeht. Bond konnte sogar den bisherigen Spitzenreiter Intouchables (Ziemlich beste Freunde) überholen. Bleibt abzuwarten, wie sich Sam Mendes' Skyfall auf dem Videomarkt schlagen wird. Ich bin mir sicher, dass hier ebenfalls die eine oder andere Grenze überschritten wird, wenn Bond 23 am 01. März auf Blu-ray und DVD erscheint.

(Via Digitale Leinwand)


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Tops & Flops des Filmjahres 2012


Das Jahr 2012 ist seit einigen Stunden Geschichte, höchste Zeit also für einen filmischen Jahresrückblick. In diesem Jahr kurz und schmerzlos, denn ich sammle weder statistische Daten über meine Filmsichtungen (also wie oft Kino, wie oft BD/DVD, wie oft PV und wie oft regulär) noch habe ich in diesem Jahr allzu viel zu erzählen. Festgehalten sei nur, dass ich leider viel zu viel nicht gesehen habe und auch nicht mehr nachholen konnte. Ich bin mir sicher, dass zumindest die Top 10 doch ein klein wenig anders aussähe, hätte ich das noch geschafft nachzuholen, was ich wollte, u.a. The Raid und The Cabin in the Woods.

Ich muss mich bei einigen Filmen auch deutlich zurückhalten, denn ihr offizieller deutscher Starttermin (Kino, TV, Video) – das ist die übergeordnete Referenz – ist erst in diesem Jahr. Sehr schade finde ich es auch, dass ich nur sehr, sehr wenige Dokus in diesem Jahr gesehen habe, obwohl wirklich einige spannende Projekte umgesetzt worden sind (Kollege Flo war dahingehend ziemlich fleißig). Nichtsdestotrotz ein recht guter Jahrgang, würde ich mal behaupten wollen.

Natürlich war unter all den guten Filmen auch wieder eine Menge an Sondermüll. Ich hätte es nie für wirklich gehalten, dass mal ein Cronenberg in meiner Flop 10 landet, aber 2012 hat er es leider geschafft. Doch selbst Cronenbergs nerviges Finanzkrisen-Geschwurbel konnte noch getoppt werden – und zwar von den schlimmsten zweieinhalb Stunden, die ich seit Jahren in einem Kinosaal verbracht habe (wenn auch in einem sehr schönen Wiener Kino). Der wirkliche Abschaum hält sich allerdings in Grenzen, ich habe nicht allzu viele unsägliche Filme gesehen, sondern vielmehr einen ganzen Haufen an mediokren Streifen (gut, fragt sich nun was 'besser' ist).

Das Kinojahr 2013 verspricht bisher viel Gutes, und bisher kann ich schon sagen, dass Thomas Vinterbergs Jagten und Kathryn Bigelows Zero Dark Thirty ganz heiße Kandidaten für die Top 10 2013 sind – aber bis dahin ist es noch ein sehr langer Weg durch dunkle Säle und Stapel von blau umrandeten Cases.

Flop 10

10. The Dark Knight Rises (einfach weil es wohl die größte Enttäuschungen des Jahres war)

09. Taken 2

08. [REC]³ Génesis

07. Hostel: Part III

06. The Rum Diary

05. Piranha 3DD

04. Dark Tide

03. Bad Ass

02. Cosmopolis

01. Margaret

Top 10

10. Haywire

09. Skyfall

08. Warrior

07. Forces spéciales

06. Magic Mike

05. Killer Joe

04. Project X

03. Shame

02. Miss Bala

01. The Deep Blue Sea

Runners-Up: 50/50, Beauty Day, Universal Soldier: Day of Reckoning, Kill ListTake Shelter, The Myth of the American Sleepover, Nuit blanche


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

realeyz.tv – Die Onlinevideothek für innovatives Kino


Hierbei handelt es sich um ein außerredaktionellen Post

Es gibt in Deutschland Filmgenres, die erwecken den Anschein, als würde sich keiner für sie interessieren. Dokumentationen sind ein sehr gutes Beispiel, denn wenn man mal in seine örtliche Videothek geht, dann muss man schon explizit nach Dokus suchen – wenn sie überhaupt ein eigenes Regal haben, ist dieses meist ziemlich klein im Gegensatz zu Thriller, Action und Komödie. Oder nehmen wir Arthouse-Filme, was natürlich ein breit gefächerter Begriff ist, aber ebenfalls nicht immer ein eigenes Regal in den Videotheken hat. Gleiches gilt für Genre-Filme allgemein. Sicherlich, in einer online Videothek bekommt man auch die eine oder andere Doku ausgeliehen, aber man muss meist ziemlich lange und explizit danach suchen.

realeyz.tv als Onlinevideothek für Genre-Filme

realeyz.tv ist nämlich keine gewöhnliche Onlinevideothek, sondern eine, die sich auf Arthouse, Dokus, Genre und internationales Kino spezialisiert hat. So bietet die Videothek sowohl Filme von Regie-Neulingen als auch Altmeistern, hochgelobte und kontrovers diskutierte Filme. Der User hat dabei die Wahl, wie er die Filme sehen will. Er kann sie entweder als Stream leihen – als Einzelfilm oder im Paket –, der dann für 48 Stunden verfügbar ist oder er kann sie als Kauf-Download erwerben. realeyz.tv bietet die Filme für nahezu alle Plattformen: auf dem PC, dem iPad oder dem iPhone. Es gibt sogar eine App für die Smart TVs von Samsung, so dass man ganz bequem von der Couch aus wählen und gleich anschauen kann.

Günstige Preise für gute Filme

Aktuell gibt es hunderte von Filmen, die bereits ab 1,90€ zur Verfügung stehen. Wer häufiger Filme schaut, für den gibt es natürlich auch ein Monatsabo, das es bereits ab 2,90€ gibt. Wer seine Filme lieber für immer hat, der kann Filme für 4,90€ kaufen. Aktuell gibt es beispielsweise Filme wie Woody Allen: A Documentary, den es im Stream beispielsweise für 2,60€ gibt. Mit über 123.000 Fans auf Facebook hat realeyz.tv bereits eine große Fanbase, die mit den Filmen hoffentlich weiter wächst.


Tags , , , , , , ,