Möbel günstig kaufen bei Roller


Hierbei handelt es sich um ein Sponsored Post

Aktuell kennt man den Slogan des größten und ältesten Möbeldiscounters in Deutschland. Die Werbung ahmt dabei eine große und vor allem sehr beliebte deutsche Abendsendung nach, die mittlerweile jedes Kind kennt. Roller hat also durchaus ein glückliches Händchen bei seiner Werbung bewiesen, denn auch wer den Werbeslogan ein Mal gehört hat, bekommt ihn nicht mehr so schnell aus dem Ohr. Roller gilt als Erfinder der Möbeldiscount-Preise und begann 1969 mit seiner Erfolgsstory. Mehr als 40 Jahre später ist Roller Marktführer und besitzt über 100 Möbelgeschäfte mit mehr als 4.000 Mitarbeitern in ganz Deutschland. Die meisten werden wahrscheinlich keinen Roller vor Ort haben, was in Zeiten des Onlineshoppings allerdings schon lange kein Problem mehr ist. Roller hat nämlich auch einen Onlineshop, in dem man ganz bequem von zu Hause aus stöbern, anschauen und natürlich auch bestellen kann. Selbstverständlich ist der Onlineshop von Roller ein geprüfter Onlineshop, so dass man bedenkenlos vom Schreibtisch aus shoppen kann.

Wenn man also gerade dabei ist, seine Wohnung neu oder zum allerersten Mal einzurichten und sich fragt: 'wo kann man günstige Möbel kaufen'?, dann dürfte sich ein Blick auf die Homepage von Roller durchaus lohnen. Dabei findet sich im Onlineshop alles, was das Herz begehrt: Küchen, Esszimmer, Arbeitszimmer, Leuchten, Gardinen und auch Saisonware und Schnäppchen gilt es zu entdecken. Roller beweist auch sonst, dass sie im Web 2.0 angekommen sind, lassen sich die TV-Spots noch einmal online anschauen. Und auch der Link zu eigenen Facebook Fanpage ist gleich gut sichtbar mit auf der Seite eingebaut. Stolze 42.000 Fans zählt Roller dort. Und auch ansonsten ist Roller auf dem aktuellsten Stand, denn so können Kunden beispielsweise sowohl mit Kreditkarte bezahlen als auch mit PayPal. Natürlich sind auch die klassische Überweisung und auch ein Ratenkauf möglich. Insgesamt gibt es über 6.000 Artikel im Onlineshop, die entdeckt werden wollen. Da ist sicherlich für jeden etwas dabei.


Tags , , , , , , , ,

Energiesparlampen und LEDs in der Leuchtenzentrale


Hierbei handelt es sich um ein Sponsored Post

Heute morgen fiel in München der Strom aus. Viele Menschen und vor allem Berufstätige waren somit ohne Fön, Rasierapparat oder gar Licht im Haus. Licht, sowieso etwas, das wir gerne mal als selbstverständlich sehen und unterschätzen. Jeder, der einmal nachts auf einer abgelegenen Landstraße gefahren ist, auf der er sich zu allem Übel auch nicht wirklich gut auskennt, weiß, wie wichtig das Thema Beleuchtung ist. Sei es nun die Straßenbeleuchtung, die Scheinwerfer des Autos oder ganz einfach die Lampen in den eigenen vier Wänden. Die Glühbirne war einmal, die neusten Energiesparlampen hat uns die EU irgendwann aufgeschwatzt und vor die Nase gesetzt. Viele Bürger sind noch immer sehr verärgert darüber, doch eigentlich muss das doch nichts Schlechtes heißen, denn die neue Birne hat auch mindestens so viele Vorteile wie sie vermeintliche Nachteile hat. Doch Lampen sind nicht gleich Lampen, wie ein Blick auf die Homepage der Leuchtenzentrale bestätigt.

Hier findet man nicht nur Lampen und Leuchten in allen Formen und Farben, sondern auch ein großes Angebot an Zubehör und anderen Leuchtmitteln. Außenleuchten, Innenleuchten, LED-Lampen – es gibt fast nichts, was es nicht gibt. Und da wir gerade von LEDs sprechen: Sie sind und bleiben einer der Trends in Sachen Leuchtmittel. Versucht doch mal ein aktuelles Auto ohne LEDs zu bekommen. Besonders Bastler erfreuen die LEDs, können sie sie doch mit entsprechenden Apps bequem über ihr Smartphone oder Tablet steuern und konfigurieren. Heimkommen und das Licht ist schon an, bevor man überhaupt den Schlüssel umgedreht hat? Die Beleuchtung im (Winter-)Garten automatisch zu einer bestimmen Uhrzeit angehen lassen? Mit den richtigen Lampen und dem passenden Zubehör alles gar kein Problem. Der Kreativität sind also kaum Grenzen gesetzt – das Lichtspiel kann quasi beginnen!


Tags , , , , , , ,