Martin Scorseses 'Street of Dreams' für Dolce & Gabbana

Martin Scorsese hat mal wieder einen Werbespot gedreht. Nein, dieses Mal nicht für Apple und vor der Kamera, sondern für Dolce & Gabbana hinter der Kamera. Der Spot mit dem Titel Street of Dreams geht im Director's Cut ganz zweieinhalb Minuten (für einen Spot ziemlich lange, Scorsese eben) und ist mit Matthew McConaughey und Scarlett Johansson topp besetzt. In schönem schwarz-weiß gehalten spielt der Film in New York, das allerdings so gar nicht wie New York aussieht. Erst ganz am Ende wird 'The One', das beworbene Parfum von Dolce & Gabbana eingeblendet. Sehr nice!

(Via W&V)


Tags , , , , , , , , , ,

Neuer Trailer zu Martin Scorseses 'The Wolf of Wall Street'

165 Minuten ist er lang geworden und startet doch noch in diesem Jahr (zumindest in den USA) – klar, die Oscar-Nom wollte man sich wohl nicht nehmen lassen. Aber das geht im Falle von The Wolf of Wall Street absolut in Ordnung, denn auch der zweite Trailer verspricht ein mal mehr einen großen Film. DiCaprio scheint diesen schmierigen Yuppie einfach so toll zu verkörpern – und ich sage nicht oft etwas Positives über DiCaprio. Bei uns läuft The Wolf of Wall Street am 16. Januar 2014 in den Kinos an.

(Via Die Academy)


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , ,

American Psycho: Trailer zu Scorseses 'The Wolf of Wall Street'

Woah, endlich ist er da! Der Trailer zu einem meiner Most Anticipated Movies of 2013, Martin Scorseses The Wolf of Wall Street. Leo DiCaprio trägt weiße Ralph Lauren Polos, schmeißt mit Hummer um sich und genießt das Yuppie-Leben – bevor er tief fällt … Und dann ist da ja auch noch McConaughey, der im vergangenen Jahr fantastisch war. Ich glaube, der wird ziemlich großartig! Leider ist es aber noch eine ganze Weile hin, denn der deutscherKinostart ist am 12. Dezember.

(Via PewPewPew)


Tags , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wagner, Weapons & War: Trailer zur Doku über John 'Milius'

Woah, das hätte ich ja nicht gedacht, dass es das mal geben wird! Auf dem diesjährigen SXSW Festival, das morgen startet, wird die Doku Milius Premiere feiern, die – wie der Name schon sagt – das Filmschaffen von John Milius rekapituliert. Milius, der von sich selbst als 'General Milius' spricht, hat ziemlich bedeutende Werke der Filmgeschichte auf die Beine gestellt, wofür ihm seine Wegbegleiter bis heute dankbar sind – auch wenn sie die Welt nicht immer so sehen wie Milius, wie in den Interviewausschnitten aus dem Trailer deutlich wird. Ziemlich geil, dass die beiden Regisseure Joey Figueroa und Zak Knutson all seine namhaften Kollegen für den Film gewinnen konnten. Ich bin sehr gespannt!

(Via Twitch)


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

arte zeigt heute Abend die Corman Doku 'Corman's World'!


Erst Ende Dezember hatte ich den Trailer zur Roger-Corman-Doku Corman's World: Exploits of a Hollywood Rebel gepostet, da kommt er auch schon im Fernsehen! Dank arte natürlich, wo er heute Abend um 21.40 Uhr zu sehen sein wird (und unter dem Titel Ufos, Sex und Monster läuft). In UK ist er erst am 21. Februar in den Kinos gestartet, was mich umso mehr überrascht, dass er hier nun schon im TV zu sehen ist – aber arte sollte man als Cineast ja ohnehin niemals unterschätzen. Der gute Jay vom Documentary Blog hat ihn natürlich schon gesehen und berichtet, dass auch Robert De Niro und Jack Nicholson zu Wort kommen – Letzterer muss sogar mit den Tränen kämpfen, so viel hat er Corman zu verdanken. Aber ich will keinem die Vorfreude auf heute Abend nehmen.

Update, 23.27 Uhr Die Doku ist nun sieben Tage lang auf arte+7 zu sehen.


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , ,

'Side by Side' Trailer: Keanu Reeves' Doku über Digital Cinema

Keanu Reeves hat eine Doku produziert, die sich um ein längst überfälliges Thema dreht, nämlich die Ablösung des Films durch Digital Cinema. In Side by Side: A Documentary about the Science, Art, and Impact of Digital Cinema kommen dann auch all jene namhafte Regisseure zu Wort, die schon lange nicht mehr auf Film, sondern auf das digitale Zeitalter setzen und mit der Red One und anderen Kameras drehen. Martin Scorsese, Robert Rodriguez, Steven Soderbergh, David Fincher et al. Das scheint nicht nur ob der Thematik äußerst interessant zu werden. Side by Side wird – wie das Logo zu Beginn des Trailer verrät – auf der Berlinale im Februar zu sehen sein.

(Via The Documentary Blog)


Tags , , , , , , , , , , , , ,

'Corman's World: Exploits of a Hollywood Rebel' Doku Trailer

Und wieder eine dieser Exploitation-Dokus. Dieses Mal mit Fokus auf Roger Corman und dessen langjähriger Arbeit. Die Doku Corman's World: Exploits of a Hollywood Rebel widmet sich diesem Mann, der bis heute fast 400 Filme produziert hat, die nicht immer ganz dem typischen Hollywood-Film entsprachen. Interviewpartner sind unter anderem Eli Roth, Tarantino, Scorsese, Ron Howard und – wie ich aus gesicherten Quellen erfahren habe – ein Robert De Niro, der sogar die eine oder andere Träne vergießt. Sieht jedenfalls nach 'ner Menge Spaß aus – und nach einer weiteren Doku, die den Einkaufszettel um einiges länger werden lässt.

(Via The Documentary Blog)


Tags , , , , , , , , , , , , , , ,

Trailer zu Martin Scorseses Doku 'Public Speaking'


Martin Scorsese hat mal wieder eine Dokumentation gedreht: In Public Speaking (480p/720p/1080p) widmet er sich der amerikanischen Schriftstellerin Fran Lebowitz, die für ihre ganz eigene Sicht auf die Dinge bekannt ist. Der Film, der von der Dokusparte HBOs mitproduziert wurde, feierte im US-TV bereits letztes Jahr seine Premiere. Mal schauen, ob es der Film auch über den großen Teich schafft, denn Fran Lebowitz scheint hierzulande nicht allzu bekannt zu sein.


Tags , , , , , , ,

Die 67. Golden Globe Awards und ihre Gewinner


Nein, ich bereue es wirklich nicht, dass ich die 67. Golden Globes verschlafen habe, auch wenn ich sie die letzten Jahre eigentlich immer live verfolgt habe. Camerons Avatar wird bester Film, Up in the Air gewinnt das beste Drehbuch und Robert Downey Jr. wird bester Darsteller in der Comedy & Musical-Kategorie. Oh Mann, das tut doch irgendwie weh, oder etwa nicht? Natürlich sind Awards selten nach dem perönlichen Geschmack, aber etwas mehr Objektivität darf man doch noch verlangen. Avatar, der technisch zwar perfekte, aber sonst lahmarschige Sci-Fi-Esokitsch vor Kathryn Bigelows The Hurt Locker geht einfach nicht, nein. Jeder in der Kategorie hätte es mehr verdient als Camerons Film, jeder. Ja, sogar Up in the Air, der zwar durchaus zu gefallen weiß, bei näherer Betrachtung jedoch so egal wie sonst was ist. Der Globe für Regie? Wegen mir.

Dass der Preis für das beste Drehbuch an Jason Reitman und Sheldon Turner geht, regt mich nach wie vor auf, denn auch wenn der Film gefallen konnte, dann lag das sicherlich nicht am Drehbuch, nein. Hier hätte der Gewinner eindeutig Inglourious Basterds beziehungsweise Quentin Tarantino heißen müssen. Dass The Hangover die beste Komödie würde, war ja irgendwie abzusehen, auch wenn ich auf (500) Days of Summer gehofft hatte, der der Kategorie deutlich mehr gerecht wird als Phillips Film. Doch es gibt auch erfreuliche Entscheidungen, allen voran der Globe für Christoph Waltz, auch wenn der ja so sicher war wie das Amen in der Kirche, der Oscar hoffentlich auch. Unentschlossen bin ich hingegen beim besten fremdsprachigen Film, den Das weiße Band gewinnen konnte. Auch hier ist der Oscar so gut wie sicher, denn ich glaube mittlerweile, dass man den Amerikanern alles an deutscher Geschichte vorwerfen könnte, sie würden es lieben, wenn es nur einige 'Vorgaben' erfüllte.

Der Preis fürs Lebenswerk an Martin Scorsese war irgendwie ja an der Zeit. Die ganzen Serien sind mir ja eigentlich immer ziemlich Schnuppe, aber Mad Men und vor allem Dexter sollte ich langsam aber sicher auch endlich mal angehen. Aber vielleicht doch erst einmal die finale Season von The Shield beenden, dann sehen wir weiter. Auch bei der Show selbst soll es ja keine großen Highlights gegeben haben, die es wert gewesen wären, sich die Nacht um die Ohren zu schlagen, denn ich bin mir sicher, dass ich, wäre dies doch der Fall gewesen, etwas mitbekommen hätte. Habe ich aber nicht, ergo hat Ricky Gervais wohl einen ordentlichen, wenn auch keinen outstanding Job gemacht. Wenn die Oscars jedenfalls in etwa auch so enden werden, dann überlege ich mir das mit dem Aufbleiben doch auch noch ein zweites Mal. Die komplette Liste der Gewinner findet sich hier.

Foto: Joe Shlabotnik


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Stolz & Vorurteil: 'The Young Victoria' Trailer

'The Young Victoria'
Eigentlich sind diese britischen Kostümdramen ja nicht gerade mein Fall, aber der Trailer zu The Young Victoria (480p/720p) gefällt, doch. Der Film rekapituliert die ersten Jahre Queen Victorias, natürlich mit allem Drunter und Drüber, Gefühlschaos und was eben noch alles dazu gehört. Mein existentes Interesse findet seine Begründung dann doch auch am ehesten im Cast, der bereits im Trailer einen sehr guten Eindruck macht: Emily Blunt, Rupert Friend, Mark Strong und Miranda Richardson – ach ja, und Thomas Kretschmann als König von Belgien. In UK ist der Film bereits auf DVD erschienen, hierzulande hat sich noch nichts getan. Produziert wird das Ganze von Martin Scorsese, Regie führt Jean-Marc Vallée, der bereits für C.R.A.Z.Y. verantwortlich zeichnet.


Tags , , , , , , , , , , , ,