Jess Franco stirbt im Alter von 82 Jahren


Wer sich nur ein klein wenig für den Horror- und Exploitationfilm der 60er, 70er und 80er interessiert, kommt um Regisseur Jess Franco nicht herum. Der Spanier hat über 200 Filme gemacht und ist heute leider im Alter von 82 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls in Malaga gestorben. Erst 2009 erhielt Franco den 'Goya Honor' für sein Lebenswerk. R.I.P., Jess.


Tags , , , , , , , ,

Regisseur Michael Winner stirbt im Alter von 77 Jahren


Charles Bronson wird man wohl immer mit Death Wish in Verbindung bringen, weil es nunmal seine Paraderolle war. Gleiches gilt auch für Regisseur Michael Winner, der heute im Alter von 77 Jahren gestorben ist. Er war seit Jahren gesundheitlich angeschlagen, nachdem er sich in Barbados eine Bakterieninfektion einholte. 41 Filme hat er seit 1957 gedreht, darunter nicht nur Death Wish 1-3, sondern auch weitere Klassiker wie Scorpio oder Chato's Land. Nach seiner Karriere als Filmemacher war er außerdem als Restaurant-Kritiker tätig. R.I.P. Michael.


Tags , , , , , , , ,

Tony Scott stirbt im Alter von 68 Jahren durch Suizid


Regisseur Tony Scott ist gestern im Alter von 68 Jahren durch Suizid gestorben. In Los Angeles sprang er von einer Brücke in den Tod. Die Küstenwache hat in seinem Wagen einen Abschiedsbrief gefunden. Scott hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Warum er sich das Leben genommen hat, ist noch unklar. So oder so fehlen mir aber gerade die Worte, denn Scott hat das Actionkino nicht nur revolutioniert und heutige Größen wie Michael Bay beeinflusst, sondern auch Meisterwerke wie Crimson Tide abgeliefert. Er wird uns sehr fehlen. R.I.P. Tony.


Tags , , , , , ,

'Restrepo' Regisseur Tim Hetherington in Libyen getötet


Gerade muss ich lesen, dass Photojournalist Tim Hetherington (im Bild rechts), einer der beiden Regisseur der Oscar-nominierten Doku Restrepo, in Libyen getötet wurde. Noch gestern ließ er die Welt via Twitter wissen: "In besieged Libyan city of Misrata. Indiscriminate shelling by Qaddafi forces. No sign of NATO." Eine sehr traurige Nachricht. R.I.P.

"Their lives were our lives: we did not sit down with their families, we did not interview Afghans, we did not explore geopolitical debates. Soldiers are living and fighting and dying at remote outposts in Afghanistan in conditions that few back home can imagine. Their experiences are important to understand, regardless of one’s political beliefs. Beliefs are a way to avoid looking at reality. This is reality." (Tim Hetherington und Sebastian Junger im Booklet der DVD)


Tags , , , , , , ,