Sponsored Video: Milka präsentiert die Lila Couchkracher

Zu einem gemütlichen Filmabend zu Hause gehört ganz klar das richtige kulinarische Setting. Nein, ich spreche hier nicht etwa von Carpaccio oder Kaviar, sondern von Snacks. Das richtige Getränk ist zumindest bei mir schnell gefunden, präferiere ich doch Ginger Ale, wenn wir von anti-alkoholischen Getränken sprechen. Beim Essen beziehungsweise beim Snacking bin ich eigentlich recht breit aufgestellt, das heißt ich mag sowohl Salziges als auch Süßes. Mittlerweile gibt es natürlich auch genügend Kombinationen aus beidem, denn die Snack-Industrie hat natürlich auch nicht geschlafen, sondern verfolgt dank Marktforschung aufmerksam, was da in heimischen Wohn- und Kinozimmern so gesnackt wird. Es gibt Kombinationen, an die habe ich mich bisher noch nicht herangetraut, was vielleicht ein Fehler ist, denn nur weil eine essenstechnische Kombination vielleicht seltsam klingt oder anmutet, kann sie dennoch hervorragend schmecken. Salzbrezeln mit Schokolade überzogen sind beispielsweise eine solche Kombi.

Diese Kombi bietet neuerdings auch Schokoladenspezialist Milka in seinem neuen Produktsegment der 'Lila Couchkracher' an. Unter dem Motto 'Milka zum Knabbern' gibt es seit kurzem sechs verschiedene Snacks für den gemütlichen Filmabend in den eigenen vier Wänden. Bei gleich sechs verschiedenen Snacks sollte auch für jeden der passende dabei sein – egal ob süß und salzig, süß und süß oder extravagant und süß. Die bekannte und beliebte Milka Schokolade ist bei allen dabei; quasi als Veredelung. Pünktlich zur neuen Snackreihe zeigt Milka sechs Webisodes – jede ist einer der sechs unterschiedlichen Sorten gewidmet –, die für gute Unterhaltung sorgen. Selbstverständlich mit einem Augenzwinkern, denn beim Snacken sollte sich niemand allzu ernst nehmen – schließlich reden wir hier nicht von einem Sterne-Dinner, bei dem man sich nach gewissen Regeln verhalten muss.

Das Setting der sechs Webisodes ist dabei natürlich im passenden Rahmen gehalten und spielt dementsprechend auf und um die heimische Couch herum. Doch erst einmal wieder zurück zu unseren eigentlichen Protagonisten, nämlich den Lila Couckrachern selbst. Die gibt es in den Richtungen Milka Daim, Milka Brezel, Milka Popcorn, Milka Cranchito, Milka Choco-Mix Oreo und Milka Choco-Mix Jelly. Ich habe noch nicht alle probiert, da ich natürlich jede einzelne Packung genießen möchte, aber was Ihr da auf den Bildern seht, ist Milka Daim, was ich gleich als erstes öffnen musste, da ich Daim sehr mag. Und in der Tat, auch in Kombination mit Milka schmeckt es hervorragend – einem anderen Snack zwar sehr ähnlich, aber wohl auch deshalb sehr, sehr gut. Ich bin auf die anderen fünf schon sehr gespannt, allen voran auf Milka Choco-Mix Jelly, weil ich mir diese Kombination noch nicht wirklich vorstellen kann. Wir werden sehen. Interessant ist sie allemal.

Wer jetzt Hunger bekommen hat (was ich total verstehen kann), der findet alle weiteren Informationen zu den Lila Couchkrachern von Milka auf der Website, auf Facebook sowie auf dem YouTube Channel von Milka. Ich wünsche fröhliches Snacken und tolle Film- und Fernsehabende mit Milka.

Sponsored by Milka


Tags , , , , , , , , , , , , , , , ,

Magnum zelebriert sein 25. Jubiläum mit einem Kurzfilm

Gerade jetzt, zu Beginn des Sommers, ist es unverzichtbar: das Eis. Ich spreche aber nicht von irgendeinem Eis, nein, sondern von dem von nicht wenigen Menschen synonym für Eis verwendeten Eis: Magnum. Egal ob als klassische Variante mit dunkler Schokolade, mit weißer Schokolade oder in den mittlerweile unzählbaren Varianten – wer richtig Lust auf ein Eis hat, der greift meist zum Eis, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Ganz richtig, am 3. Januar 1989 wird Magnum quasi geboren. Seit dem legte das Eis eine erstaunliche Karriere hin, schaut man sich mal einige Eckdaten an. So essen beispielsweise allein die Deutschen 250 Millionen Magnum pro Jahr – das muss man sich mal buchstäblich auf der Zunge zergehen lassen! Auf fast 8,5 Millionen Fans kommt Magnum weltweit auf Facebook. In ganzen 51 Ländern gibt es das Eis mit dem ganz besonderen Stiel. Und sind wir mal ehrlich: Welches andere Eis knackt bitte so schön wie ein eiskaltes Magnum?


Pünktlich zum Jubiläum wird das Ganze natürlich auch ordentlich gefeiert, klar. Aus diesem Anlass hat Regisseur Wim Wenders einen ganz besonderen Kurzfilm gedreht. In den Hauptrollen: Ex Victoria’s Secret Model Rosie Huntington-Whitely und der aktuell wohl beliebteste deutsche Schauspieler, Elyas M'Barek. Herausgekommen ist eine knapp vierminütige Reise durch Berlin, in der die beiden Protagonisten ihrem Alltag entschwinden (zumindest zur Hälfte) und – wie Magnum – ihren Moment feiern. Ich bin mit Wenders Werk zwar nicht wirklich vertraut, aber ein klein wenig prätentiös kommt der Film dann doch daher (nichts anderes habe ich aber von Wenders erwartet). Dank der beiden tollen Darsteller – allen voran Eye-Candy Rosie Huntington-Whitely – lohnt sich ein Blick aber allemal. Optisch versprüht der Film auch ziemlich viel Positives, zumal mir die Farbgebung seht gut gefällt.


Wer sich in seiner Umgebung mal genauer umsieht, der hat sicherlich auch schon die Plakate und Banner zur Jubiläumskampagne gesehen, die an Bushaltestellen und Co. zu finden sind – getreu dem Motto #FeierDenMoment. Außerdem hat die Unilever Marke Magnum natürlich auch noch eine kulinarische Spezialität zum Jubiläum, nämlich das Magnum Silver 25, das zartschmelzendes Eis mit Marc de Champagne und einem silbern glänzenden Schokoladenmantel kombiniert. Der absolute Favorit der Deutschen – und das hätte ich absolut nicht gedacht – ist übrigens Magnum Mandel. Mehr zum Jubiläum und zur Eismarke aller Eismarken gibt es bei Magnum auf Facebook, wo sich auch alle Infos zum Jubiläums-Gewinnspiel finden.

Sponsored by Magnum


Tags , , , , , , , , , , , ,