'Zvlcrg' holt den 2. Platz beim 1. Smartphone Filmfestival

Einige von Euch haben es schon via Twitter mitbekommen: Letzten Samstag fand in Böblingen das 1. Smartphone Filmfestival statt. Aus über 25 Beiträgen, die ausschließlich mit dem Smartphone gedreht werden mussten und höchstens zwei Minuten lang sein durften, konnte unser Film Zvlcrg den 2. Platz belegen. Das hat uns natürlich alle ziemlich erfreut, denn Axel und Volker Ganz, Christian Ländner, Deborah Klengel, Michael und Julia Leinich sowie meine Wenigkeit, haben durchus Arbeit in das Projekt gesteckt. Alles fing mit einem mehrstündigen Brainstorming an, bei dem wir das ursprüngliche Drehbuch komplett erneuerten und endete in einem langen Drehtag auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen. Es war ein sehr unangenehmer Drehtag, denn es war nicht nur sehr kalt und windig, nein, gegen später sollte es dann auch noch schneien. Aber das Projekt musste fertig werden, da es nur noch eine Woche bis zum Abgabetermin war – und die Post-Production will ja auch noch gemacht werden.

Die Hauptsache ist aber: Wir hatten jede Menge Spaß dabei, das Projekt umzusetzen und den Film auf die Beine zu stellen. Und wie jeder weiß, wird gute Arbeit belohnt, wie auch in unserem Falle. Da die anderen beiden Siegerfilme aus München und Venezuela kamen, waren wir eines der wenigen Filmteams, das zur Preisverleihung vor Ort war. Und so dürfte es nicht weiter verwundern, dass sich die Presse sogleich auf uns stürzte: Alle waren sie gekommen, die Stuttgarter Zeitung, die Sindelfinger Zeitung und die Kreiszeitung Böblinger Bote. Ein wirklich schönes 1. Smartphone Filmfestival also, auch wenn es im nächsten Jahr hoffentlich noch einige Gäste mehr werden. Wir werden im nächsten Jahr aller Voraussicht nach wieder mit von der Partie sein. Vielleicht schließt sich der eine oder andere von Euch ja an und reicht ebenfalls einen Film ein.


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Worte sind wertvoll: Redakteursstreik im streikblog0711


Vielleicht hat es der eine oder andere mitbekommen: Zeitungsredakteure und Volontäre streiken derzeit – vor allem im Süden des Landes. Ich selbst kenne Kollegen von der Stuttgarter Zeitung, die betroffen sind, weshalb ich an dieser Stelle ebenfalls auf das streikblog0711 der Stuttgarter Zeitungsredakteure aufmerksam machen möchte. Ich habe mich mit genanntem Kollegen bereits darüber etwas ausgetauscht, und wer die Medien etwas verfolgt (u.a. hat zapp darüber berichtet), der weiß, dass diese Streiks mehr als gerechtfertigt sind. Das Gehalt, mit dem die Redakteure – und vor allem Volontäre – in Zukunft abgespeist werden sollen, ist jenseits von Gut und Böse und ermöglicht ferner keinen guten und kompetenten (Lokal-)Journalismus mehr. Dass sich die Verleger damit wieder mal nur selbst ins Bein schießen, verstehen sie wohl genau so wenig, wie sie die gesamte Zukunft des Printjournalismus nicht verstehen.

Genau das ist auch der Grund, weshalb die StZ und die StN in den letzten Wochen so mager ausgefallen sind – aber wenn man es Verleger und Leser nicht spüren lässt, dann hat das Ganze ja auch keinen wirklich sein, nicht? Heute Mittag um 15 Uhr geht der Streik dann in die nächste Runde, es wird auf dem Schlossplatz gestreikt – mit einer Mischung aus Unterhaltung und Information, wie man auf dem streikblog0711 nachlesen kann. In diesem Sinne: support your local Redakteur/Volontär, wie es die Kollegen von Kessel.TV auch tun (und deren treffende Überschrift ich quasi geklaut habe)!


Tags , , , , , , , , , , ,

Programm der Fantasy Filmfest Nights 2011


Bevor im Sommer einmal mehr der phantastische Film im Rahmen des Fantasy Filmfests gefeiert wird, gibt es im Frühjhahr erstmal die Fantasy Filmfest Nights. Leider ist die Reihenfolge in den letzten Jahren ja geändert worden, weshalb Stuttgart nun das Schlusslicht bildet. Nichtsdestotrotz scheint das diesjährige Programm ein absoluter Knaller zu werden, denn neben dem von mir sehnlichst erwarteten I Saw the Devil werden u.a. auch Essential Killing und das Remake von I Spit on Your Grave zu sehen sein. Acht Filme wurden bisher bekannt gegeben, d.h. auf zwei dürfen wir noch gespannt sein. Diese werden bis Ende des Monats veröffentlicht.


Tags , , , , , , , , , ,

Stadtschnäppchen mit Tagesangebote.de


Hierbei handelt es sich um ein Sponsored Post

Es gibt viele schöne Städte in Deutschland. Während viele auf die ganz großen wie Berlin, München oder Hamburg schwören, gibt es aber auch mindestens genau so viele, die in ihrer mittleren Großstadt wie Heilbronn, Ulm oder Würzburg glücklich sind. Warum auch nicht, denn Tagesangebote.de hat für alle größeren Städte Deutschlands die passenden Schnäppchen parat. Der Clou ist dabei, dass die Angebote und Aktionen, die Tagesangebote.de präsentiert und auflistet, speziell auf Unternehmen in der jeweiligen Stadt zugeschnitten sind. So kann man beispielsweise in Stuttgart ein günstiges Schnitzel verdrücken, während die Schnäppchenjäger in Kiel eine vergünstigte Massage beim Profi genießen. Während die Startseite alle aktuell gültigen Aktionen listet – inklusive Ablaufdatum der Aktion und Anzeige, wie viele bereits verkauft wurden -, hält der Daily Deal Meinungen und Stimmen zur Seite parat, die das Angebot kritisch reflektieren und Hilfestellung zum Angebot geben. Jedem wird natürlich auch die Möglichkeit gegeben, ebenfalls einen Kommentar zu verfassen, der eigene Erfahrungen wiedergibt.

PromoZebra ist beispielsweise ein weiterer Anbieter vergünstigter auf eine jeweilige Stadt bezogener Deals. Hier findet sich neben einer Auflistung aller beteiligten Städte auch eine Übersicht der Meinungen zur Aktionsseite. Aktuelle sind es 38 an der Zahl – und wie immer ist natürlich jeder Kunde dazu aufgerufen, seine Erfahrungen mit anderen zu teilen. Selbiges gilt für Deal Ticket, der aktuell aus 10 Meinungen auf einen Durchschnitt von 4 aus 5 Sternen kommt. Wer das Angebot mobil nutzen möchte, der hat sogar die Möglichkeit, sich eine App fürs iPhone zu laden, die alle Deals blitzschnell auf das Smartphone transportiert – so dass man auch wirklich keinen Deal mehr verpasst. Newsletter und FAQs sind dabei natürlich selbstverständlich, denn schließlich ist der Kunde ja immer noch der König. Und selbst für Kunden aus Österreich ist gesorgt, denn auch diese werden fündig.


Tags , , , , ,

Offizieller U.S. Trailer zu Noés 'Enter the Void'


In etwas mehr als zwei Wochen ist es so weit, dann startet Gaspar Noés Enter the Void auch hierzulande, wenn auch nur in wenigen deutschen Städten (immerhin ist Stuttgart dabei). Passend dazu ist heute der offizielle U.S. Trailer zum Film erschienen, der deutlich 'goutierbarer' daherkommt als alle bisherigen. An dieser Stelle sei zudem auf die sehr lesenswerten Kollegen von Negativ verwiesen, die Freikarten zum Film verlosen und alle Städte auflisten, in denen Enter the Void zu sehen sein wird.

(Via I Heart Pluto)


Tags , , , , , , , , , , ,

Ein Abiball inklusive vermeintlicher Polizeigewalt


Ich erinnere mich noch genau daran. Daran, dass ich im Verlauf meines Grundstudiums mindestens zwei Mal gefragt wurde, ob das Goldberg-Gymnasium Sindelfingen nicht dieses Elitegymnasium sei. Nein, erwiderte ich stets, auch wenn ich sofort die Vorzüge der Schule nannte (u.a. Kunstprofil und die Gesprächsreihe 'Gespräche am Goldberg' bzw. 'Goldberg Aktuell'). Fünf Jahre ist es nun her, dass ich mit der Schule fertig bin, auch wenn mich seit meinem Abitur im Jahre 2005 noch immer viel mit dem GGS verbindet. Man ist stolz auf diese Schule, besonders als Abgänger, und das nicht nur im Kreis Böblingen. Dies könnte sich für zukünftige Abgänger jedoch ändern, denn der Jahrgang 2010 ist nicht gerade der Beste, wurde er Samstag doch signifikant in Mitleidenschaft gezogen. Nicht, dass der ganze Jahrgang aus Raufbolden bestünde, nein, aber die Rückflussmechanismen kann keiner aufhalten, die nun auf die Schule, den Jahrgang und besonders einige Abiturienten einwirken.

Was ist passiert? Vergangenen Samstag feierte der '10er-Jahrgang des GGS den Abiball in der Sindelfinger Stadthalle. Gegen drei Uhr morgens, also lange nach dem Ende des offiziellen Programms, wurde die Polizei von Anwohner gerufen, die sich in ihrer Nachtruhe gestört fühlten. Nichts Besonderes, kommt vor, auch wenn es angesichts der Lage der Stadthalle doch ziemlich laut gewesen sein muss, dass sich Anwohner belästigt fühlten. Die herbeigerufenen beiden Polizeibeamten trafen ein und ab hier gibt es nun zwei verschiedene Darstellungen. Während die Abiturientenseite von Polizeigewalt spricht, beharrt die Böblinger Polizei auf einen Übergriff durch die jungen Erwachsenen. Was ist in jener Nacht wirklich geschehen? Das ist nun das Ziel nicht nur der Presse, sondern auch der Polizei und des frisch gegründeten AK 11. Juli. Hohe Wellen in der regionalen Presselandschaft haben die Ereignisse bereits geschlagen (siehe Linksammlung unten), es wird fleißig diskutiert, leider nicht immer im Sinne der Dialektik und des guten Geschmacks.

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch überregionale Medien auf das Thema aufmerksam werden dürften, zumal die Thematik ja gerade hochaktuell ist. Ob dies der ganzen Sache hilft, ist jedoch eine andere Frage, denn die Leitmedien dürften sich es kaum leisten können eigene Redakteure darauf anzusetzen, und so wird man sich wohl auf die wenigen lokalen Berichterstatter konzentrieren, die ihre Nachforschungen hoffentlich objektiv anstellen dürften. Gerad hier sehe ich aber auch eine Chance für den Lokaljournalismus, denn statt Theateraufführungen oder neu eröffneten Busbahnhöfen hinterherzurennen, gibt es nun die Chance quasi investigativen Journalismus zu betreiben, sprich Anwohner, Behörden und sonstige Zeugen zu befragen und einen Blick über den Tellerand zu wagen. Das mag vielleicht etwas zäh sein, aber der Leser – und natürlich auch die beiden Streitparteien – wird es begrüßen. Ganz zu schweigen vom GGS, dessen Schulleiter sich fair zeigte und die Ermittlungen abwarten will, bevor er Konsequenzen (welche auch immer, schließlich sind die Beteiligten keine Schüler des GGS mehr) ziehen will.

Ich für meinen Teil kann zur Aufklärung nicht viel beitragen, denn ich war an besagter Nacht nicht anwesend, kenne aber einige der Beteiligten. Natürlich könnte auch ich jetzt mutmaßen, was tatsächlich geschehen ist, aber das wäre nur ein weiterer Tropfen auf den ohnehin zu heißen Stein, und zudem ziemlich anmaßend. Sicher ist hingegen nur, dass die Geschichten beider Seiten offensichtliche Ungereimtheiten offenbaren. Wie kommt es beispielsweise dazu, dass besagte Gruppe zufällig (!) das Lied 'Bullenschweine' anstimmt – mit äußerst bedenklichen Lyrics – als die Polizei eintrifft (und sie wissen müssen, dass sie bereits wegen Ruhestörung Ärger bekommen werden)? Und warum kann sich einer der jungen Erwachsenen nicht ausweisen oder will es sogar gar nicht? Aber auch die Polizei scheint Fehler begangen zu haben, denn mit Pfefferspray und Schlagstöcken gegen Abiturienten vorzugehen, die zwar in Überzahl sind und zudem teilweise betrunken, ist nicht nur überzogen, sondern dürfte auch auf keiner Polizeischule dieses Landes gelehrt werden.

Einige Kommentatoren in den Onlineauftritten der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nachrichten bemerkten die de-facto-Konsequenzen des ganzen Vorfalls hingegen richtig: es hat nicht nur der Ruf des Goldberg-Gymnasiums gelitten, sondern auch der Ruf eines ganzen Abiturjahrganges, denn zukünftige Arbeitgeber würden sich den Abiturjahrgang '10 aus Sindelfingen ganz genau ansehen. Das ist natürlich insofern traurig, als es auch all jene betrifft, die mit dem Vorfall nichts zu tun haben, allen voran die Gruppe betroffener Abiturienten, die nach wie vor als unschuldig anzusehen ist. Unschuldsvermutung, anyone? Eine Wiederholung des Falles Kachelmann wünscht sich ja schließlich keiner, oder? Schließlich geht es bei den jungen Menschen nicht etwa um einen Ruf oder ein Business wie bei Kachelmann, sondern es geht hier schlichtweg um ihre Zukunft, die noch komplett vor ihnen liegt. Ferner geht es auch um den Ruf der Polizei, nicht nur im Kreis, sondern in ganz Deutschland, der – mal zurecht, mal weniger zurecht – gerade ohnehin stark angeschlagen ist. Ungünstiger hätte dieser Vorfall nicht kommen können, und das für alle Beteiligten.

Links zur Berichterstattung:

'Polizisten bei Abi-Feier verletzt'
'SWR3 Nachrichten'
'Das traurige Ende eines Abi-Balls'
'Festnahmen, Schlagstöcke und Pfefferspray auf Abschlussfeier'
'Schwere Vorwürfe gegen die Polizei nach Abi-Ball in Sindelfingen'
'Zwei Polizisten bei Abi-Feier verletzt'
'Tumulte bei der Abifeier'
'Abiturienten kritisieren Angriff der Polizei'
'Offizieller Polizeibericht'


Tags , , , , , , , , , , , , ,

Fantasy Filmfest Nights #08


Pünktlich zum Wochenende starten sie wieder, die Fantasy Filmfest Nights. In diesem Jahr gibt es bereits zum achten Mal zwei Tage voller Horror, Fantasy und Thriller. Und glücklicherweise hat man die Nights nicht auch umgestellt, so dass Stuttgart wieder ganz vorn mit dabei ist (beim FFF im Sommer sind Stuttgart und München dann wieder ganz hinten). Am 13. und 14. März wollen also wieder ganze zehn Filme gesehen werden, darunter in diesem Jahr nicht nur ein Highlight, sondern gleich mehrere. Allen voran natürlich [Rec] 2, mit dessen Kinoauswertung es im letzten Jahr ja irgendwie doch nicht geklappt hat. Ferner wird auch George A. Romeros Survival of the Dead zu sehen sein, von dem ich nach Diary of the Dead – der vor zwei Jahren lief – aber nicht allzu viel erwarte. Interessanter klingen da schon La horde oder Splice, zwei Filme, auf die Genrefans schon lange warten.

Auch wenn ich kein Animefan bin, so sieht Summer Wars (サマーウォーズ) dennoch ziemlich gut aus; ich bin wirklich gespannt. Die komplette Übersicht über alle zehn Filme und Infos zu den Timetables der Städte findet sich auf der Homepage zum Festival. Besprechungen zu den Filmen – auch als Empfehlung (oder eben nicht) für jene Städte, die nach Stuttgart und München folgen – finden sich dann ab nächster Woche beim Manifest und natürlich auch hier. Das wird ein hartes, aber auch schönes Wochenende.


Tags , , , , , , , , , ,

Gewinnt 3×2 Freikarten für 'Fly Me to the Moon' in 3D!


Derzeit 'tourt' eine kleine belgisch-amerikanische Animationsproduktion durch ausgewählte 3D-Kinos in Deutschland und Österreich, die nicht nur Menschen zum Mond schickt: Fly Me to the Moon. Das Animationsabenteuer für Klein und Groß ist derzeit nur in sechs Kinos in ganz Deutschland und Österreich zu sehen, weshalb sich ein Blick umso mehr lohnen dürfte. Noch mehr lohnt es sich aber, da Ihr nun die Chance habt, Euch eine Begleitung zu schnappen und kostenlos in die Vorstellung zu kommen. Beispielsweise ins Corso Cinema International in Stuttgart-Vaihingen (alle anderen fünf Kinos sind hier aufgelistet). Fantasia Film hat freundlicherweise 3×2 Tickets bereitgestellt, die es hier auf Equilibrium nun zu gewinnen gibt.

Alles was Ihr dafür tun müsst, ist bis Sonntag, 28. Februar, 23.59 Uhr einen Kommentar zu hinterlassen, in dem Ihr offen legt, welche Produktion Euch bisher am besten in 3D gefallen hat oder auf welche Ihr Euch noch freut. Alternativ kann man auch via Twitter teilnehmen, indem Ihr einfach das Folgende twittert: '@EquilibriumBlog verlost 3×2 Freikarten für "Fly Me to the Moon 3D": http://bit.ly/aE02pj' (und dann bitte hier posten). Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Viel Glück allen Teilnehmern!

Das war's! Über 3×2 Freikarten dürfen sich lessa, Toba und Katja freuen. Herzlichen Glückwunsch!


Tags , , , , , , , , , , , , ,

Introducing A Wingman's Diary

Ein neues Blog hat das Licht der Welt erblickt. Klar, an für sich nichts Neues, da dies jeden Tag wohl unzählige Male passiert. Doch A Wingman's Diary ist anders. Zum einen ist es von mir und den Bros Joseph und Patrick (und bald vielleicht noch weitere?), zum anderen sollte es zur täglichen Pflichtlektüre eines jeden Wingman und Bros gehören. Wir berichten von unseren Party- und Cluberlebnissen (und alles andere, was Frauen- und 'Mann-von-Welt'-related ist) und versuchen dabei allen Bros und Wingmen da draußen Tipps und Erfahrungsberichte hinsichtlich des weiblichen Geschlechts zu geben. Also, schnell vorbeischauen, den Feed abonnieren, die Blogroll updaten und Euren Bros und Wingmen (okay, wegen mir auch Euren Wingwomen) weiterempfehlen, denn it's gonna be legen … wait for it … dary!


Tags , , , , , , , , , , , , , ,

Die Gewinner der 'Abaron' DVD Verlosung


Wir haben zwei gückliche Gewinner, die sich jeweils über eine DVD des Filmes Abaron von Marco Gutekunst freuen dürfen. Für Karina und chris hat das Los oder besser gesagt Random.org entschieden. Euch beiden herzlichen Glückwunsch! Allen anderen, die dieses Mal leider nicht gewonnen haben, danke ich dennoch fürs Mitmachen, die nächste Verlosung steht schon in den Startlöchern.


Tags , , , , , , , , , , , ,