Trailer: Liam Neeson nimmt den 'Non-Stop' Flug a.k.a. 'Taken 3'

Taken 2 hat mich nicht gerade umgehauen, weshalb ich von Neeson eigentlich erst mal genug gesehen habe – zumal man ihm deutlich ansah, dass er nicht mehr der Jüngste ist. Neeson scheint das aber ganz anders zu sehen und hat quasi Taken 3 gedreht – dieses Mal im Flugzeug und mit dem Titel Non-Stop. Darin spielt er einen Air Marshall, der nicht lange an Bord ist bis er seine Waffe zücken muss, denn irgendjemand an Bord tötet alle 20 Minuten einen Passagier … Der Trailer sieht nach genau dem aus, was der Plot und die Prämisse versprechen. Nicht mehr und nicht weniger. Ich bin jedenfalls interessiert, zumal Collet-Serra ja kein totaler Stümper ist. US-Kinostart ist am 28. Februar 2014.

(Via PewPewPew)


Tags , , , , , , , , , , ,

Wenn der Muezzin ruft: 'Taken 2' Blu-ray Review


Vor fünf Jahren hat sich Liam Neeson mit Pierre Morels Taken (hierzulande unter dem kongenialen Titel 96 Hours bekannt) durchaus einen Namen als Actionstar gemacht – und das trotz oder gerade wegen seiner 50 Jahre, die er bereits auf dem Buckel hat. Der von Luc Besson geschriebene und produzierte Actionthriller war ein ziemlicher Kassenschlager und vor allem hierzulande auf DVD lange ein kleiner Geheimtipp. Taken musste sich allerdings auch mit Rassismus- und Ideologie-Vorwürfen auseinandersetzen, was ihn aber nur noch interessanter machte. Auf DVD erschien zudem ein Extended Cut, der Taken den letzten harten Feinschliff gab. Was geschieht in der Regel also, wenn ein Film ziemlich erfolgreich ist? Richtig, es gibt ein Sequel. So auch im Falle von Taken, das den einfachen, aber konsequenten Titel Taken 2 spendiert bekam. Liam Neeson gibt mit nunmehr 60 Jahren also erneut den einsamen Rächer, dem dieses Mal nicht nur die Tochter, sondern auch die Frau entführt wird. Paris wird gegen Istanbul getauscht und fertig ist die Fortsetzung, die leider auf ganzer Linie enttäuscht.

Das Setting unterscheidet sich nicht großartig vom ersten Teil, denn warum soll man etwas großartig ändern, dass sich bewährt hat? Das größte Problem von Taken 2, bei dem Olivier Megaton die Regie übernommen hat, ist aber nicht etwa der Plot. Der ist gewohnt auf das Wesentliche reduziert und rein funktional gehalten. Das größte Problem ist dieses Mal leider Liam Neeson selbst, der alles andere als eine gute Figur macht. Man sieht ihm an, dass er deutlich gealtert ist und kaum eine Actionszene mehr selbst spielen kann. Der katastrophale Schnitt versucht hier so gut es geht zu kaschieren, erreicht aber das Gegenteil. Und so sieht Megatons Film letztlich wie eine einzige Schnittkatastrophe aus. Dies ist zu einem nicht ganz kleinen Teil aber auch der Tatsache geschuldet, dass Taken 2 nur gekürzt in den Kinos lief. Um ein PG-13-Rating zu bekommen, hat Megaton seinen Film umschneiden lassen, was man ihm zu so gut wie jeder Sekunde ansieht. Natürlich wurde schon vor Kinostart die Unrated-Version versprochen. Die ist nun auf Blu-ray da und schimpft sich erneut 'Extended Cut'.

Leider werden aber nahezu alle Hoffnungen, die diese Version aufkommen ließ, zerstört, denn Taken 2 sieht auch im Extended Cut nicht wirklich besser aus. Der Film hat nach wie vor mit seinen deutlichen Schwächen zu kämpfen – da kann auch nachträglich eingefügtes CGI-Blut nicht mehr viel retten (Schnittbericht). Über sechs Minuten ist diese ungekürzte Version länger, hauptsächlich den ohnehin schon unspektakulären Actionszenen kommt dies 'zu gute'. Und dennoch ist Taken 2 nicht die Totalkatastrophe, von der man häufig hört. Die Ortung via Garanten ist beispielsweise so hanebüchen, dass sie schon wieder Spaß machen muss! Und auch sonst sorgen die kleineren Agenten-Thriller-Elemente für Pluspunkte. Einen dritten Teil wird es wohl nicht geben – und das ist auch besser so. Nicht nur Neeson selbst, sondern auch die Produzenten um Luc Besson sollten wissen, wann Schluss ist. Und sind wir mal ehrlich: Für einen eventuellen dritten Teil gibt die Geschichte um den Ex-Agenten doch auch nichts (mehr) her, oder? Ich wüsste jedenfalls nicht, was sich Besson aus den Fingern saugen könnte. Du hast Dir Deinen Ruhestand ja auch durchaus verdient, Liam. (4.5/10)

Die Blu-ray von Universum Film erscheint am 15. März (Amazon-Partnerlink) als Extended Cut und kann technisch durchaus mehr punkten als mit dem Film selbst. Das Bild ist sehr ordentlich, wie auch der Ton, der an den richtigen Stellen ('Granaten-Ortung') für mächtig Druck sorgt. An Extras gibt es ein Making of, Deleted Scenes, Outtakes, ein Featurette und Interviews. Insgesamt also eine recht ordentlich gefüllte Scheibe.


Tags , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Tops & Flops des Filmjahres 2012


Das Jahr 2012 ist seit einigen Stunden Geschichte, höchste Zeit also für einen filmischen Jahresrückblick. In diesem Jahr kurz und schmerzlos, denn ich sammle weder statistische Daten über meine Filmsichtungen (also wie oft Kino, wie oft BD/DVD, wie oft PV und wie oft regulär) noch habe ich in diesem Jahr allzu viel zu erzählen. Festgehalten sei nur, dass ich leider viel zu viel nicht gesehen habe und auch nicht mehr nachholen konnte. Ich bin mir sicher, dass zumindest die Top 10 doch ein klein wenig anders aussähe, hätte ich das noch geschafft nachzuholen, was ich wollte, u.a. The Raid und The Cabin in the Woods.

Ich muss mich bei einigen Filmen auch deutlich zurückhalten, denn ihr offizieller deutscher Starttermin (Kino, TV, Video) – das ist die übergeordnete Referenz – ist erst in diesem Jahr. Sehr schade finde ich es auch, dass ich nur sehr, sehr wenige Dokus in diesem Jahr gesehen habe, obwohl wirklich einige spannende Projekte umgesetzt worden sind (Kollege Flo war dahingehend ziemlich fleißig). Nichtsdestotrotz ein recht guter Jahrgang, würde ich mal behaupten wollen.

Natürlich war unter all den guten Filmen auch wieder eine Menge an Sondermüll. Ich hätte es nie für wirklich gehalten, dass mal ein Cronenberg in meiner Flop 10 landet, aber 2012 hat er es leider geschafft. Doch selbst Cronenbergs nerviges Finanzkrisen-Geschwurbel konnte noch getoppt werden – und zwar von den schlimmsten zweieinhalb Stunden, die ich seit Jahren in einem Kinosaal verbracht habe (wenn auch in einem sehr schönen Wiener Kino). Der wirkliche Abschaum hält sich allerdings in Grenzen, ich habe nicht allzu viele unsägliche Filme gesehen, sondern vielmehr einen ganzen Haufen an mediokren Streifen (gut, fragt sich nun was 'besser' ist).

Das Kinojahr 2013 verspricht bisher viel Gutes, und bisher kann ich schon sagen, dass Thomas Vinterbergs Jagten und Kathryn Bigelows Zero Dark Thirty ganz heiße Kandidaten für die Top 10 2013 sind – aber bis dahin ist es noch ein sehr langer Weg durch dunkle Säle und Stapel von blau umrandeten Cases.

Flop 10

10. The Dark Knight Rises (einfach weil es wohl die größte Enttäuschungen des Jahres war)

09. Taken 2

08. [REC]³ Génesis

07. Hostel: Part III

06. The Rum Diary

05. Piranha 3DD

04. Dark Tide

03. Bad Ass

02. Cosmopolis

01. Margaret

Top 10

10. Haywire

09. Skyfall

08. Warrior

07. Forces spéciales

06. Magic Mike

05. Killer Joe

04. Project X

03. Shame

02. Miss Bala

01. The Deep Blue Sea

Runners-Up: 50/50, Beauty Day, Universal Soldier: Day of Reckoning, Kill ListTake Shelter, The Myth of the American Sleepover, Nuit blanche


Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Liam Neeson braucht kein Navi! 'Taken 2' Clip

Eigentlich bin ich ja kein Freund von Clips, aber der neueste Clip zu Taken 2 gefällt mir dann doch zu sehr, so dass ich ihn Euch nicht vorenthalten möchte. Liam Neeson braucht eben kein Navi. Zwar sieht man dem Clip das PG-13 schon etwas an, aber der Rest darf gern so temporeich sein wie dieser Clip hier. Deutschlandstart ist am 11. Oktober.

(Via The Playlist)


Tags , , , , , , , , , ,

Liam Neeson wird dich finden … Neuer 'Taken 2' Trailer

Liam Neeson richtet sich um neuen Trailer zu Taken 2 direkt an sein Publikum – wer den Film nicht anschaut, den wird er suchen und finden, und dann … nunja, dann Gnade ihm Gott, wie er auch im neuesten Trailer eindrucksvoll unter Beweis stellt. Das 'Rated PG-13' am Ende tut zwar weh, aber der Erste knallte trotzt PG-13 ja dennoch ganz ordentlich. Deutscher Start ist am 11. Oktober.

(Via The Playlist)


Tags , , , , , , , , , , ,

"… and I will kill them, too." 'Taken 2' US Trailer

Fucking shit, was ist das denn heute für ein Tag!? Erst der kurze, aber grandiose Teaser zum Skyfall Trailer, nun noch der US Trailer zu Taken 2, der ebenfalls gewaltig rockt, auch wenn er nicht allzu viel Neues zeigt. Hierzulande wird Taken 2 übrigens unter dem Titel 96 Hours – Taken 2 vermarktet. Damit hat das Titelraten ein Ende und 192 Hours ist raus. Und einmal mehr fragt man sich, ob im deutschen Filmmarketing auch noch vernünftige Menschen arbeiten …


Tags , , , , , , , , , ,

Alles cool in Istanbul? 'Taken 2' International Trailer

Ein neuer, internationaler Trailer zu Taken 2 ist raus, der leider viel zu kurz ist und auch nicht allzu viel neues Material zeigt. Sieht aber nach wie vor gut aus. Zu aller Freude gibt es nun auch einen deutschen Start, nämlich den 11. Oktober.

(Via The Playlist)


Tags , , , , , , , , ,

Liam Neeson übt sich wieder in Selbstjustiz: 'Taken 2' Trailer

Liam Neeson ist in den letzten Jahren zum Actionstar geworden – trotz oder gerade wegen seiner 50 Jahre, die er mittlerweile auf dem Buckel hat. Taken aka 96 Hours war 2008 ein Überraschungshit, kein Wunder also, dass das Sequel nun ansteht. Und mit solch einem Sequel gehe ich voll und ganz d'accord, darin bestätigt mich auch der erste Trailer zu Taken 2, der die Richtung erneut klar vorgibt. Regie führt dieses Mal Luc-Besson-Buddy Olivier Megaton. Ersterer übernahm erneut das Drehbuch. US-Start ist am 05. Oktober.

(Via Film Junk)


Tags , , , , , , , ,