Gute Besserung! 'A Cure for Wellness'


Endlich mal wieder ein Film, der den Zuschauer so richtig packt. Bereits nach den ersten gesehenen Trailern stockte einem der Atmen und man war extremst neugierig auf die Story dahinter. Und dann auch noch die Besetzung mit Dane DeHaan, der bereits in Filmen wie Chronicles den mysteriösen Buben gespielt hat – genial. A Cure for Wellness startet zunächst mit einer typischen New Yorker Firmen-Szenerie, welche die Hektik und den Stress des Alltags widerspiegelt. Besessen vom Aufstieg in die höheren Etagen, scheint Mr. Lockhart (Dane DeHaan) sich keiner Sache zu schade zu sein. So erklärt er sich dazu bereit, seinen Chef und CEO der Firma, Mr. Pembroke, aus einer Art Wellnessurlaub zurückzuholen. Seine Reise führt ihn in die weit entfernte Schweiz. Und genau diese Reise ist dem Regisseur auch perfekt gelungen, es findet ein direkter und harter Cut zwischen dem unruhigen New York und der bilderbuchartigen Schweiz statt.

Die Landschaftsaufnahmen sind besonders gut gelungen und der Zuschauer taucht in eine völlig gegensätzliche Welt ein. Gezeichnet von Burgen, Wäldern und ganz viel Ruhe und Erholung. Dor eingetroffen stößt Mr. Lockhart auf die mysteriöse Spa-Klinik, deren Patienten dem jungen Amerikaner bereits von Anfang an nicht geheuer sind. Da wäre die alte Dame, die mysteriöse Botschaften mit Hilfe von Kreuzworträtseln puzzelt oder eine Vielzahl an verwirrten, aber sehr glücklich wirkenden Menschen, denen das Wasser trinken ziemlich wichtig scheint. Bereits hier wittert der Zuschauer, dass es mit dem Wasser etwas auf sich haben muss. Allerdings ist die Story so komplex, dass man kurze Zeit später wieder andere unheimliche und ungeklärte Dinge in den Vordergrund schiebt. Diese Spannung hält sich den ganzen Film lang und führt den Zuschauer durch eine atemberaubende Kulisse aus Schlossmauern (die teilweise auf der Burg Hohenzollern gedreht wurden), und Spa-Räumen, deren Funktionen und Sinn nicht nur den Zuschauer verwirren. Sei es eine Gruft unter den Schlossmauern oder die herrlich skurrile Dorfbar, deren Bewohner ebenfalls extremst merkwürdig scheinen – der komplette Film beschert dem Kinobesucher einen unfassbar langen Spannungsbogen, der sich auch erst gegen Ende des Films (und das bei zweieinhalb Stunden) aufklärt.

Was nun genau die Klinik zu einem mysteriösen und unheimlichen Ort zugleich macht, bleibt hier den Filmfans zuliebe mal noch ungeklärt, allerdings bleibt nur so viel zu sagen – der Schluss hat es in sich, ist mir allerdings teils ein wenig zu trashig. Trotzdem – jeder Horrorfilm-Liebhaber wird mit klassischen Szenen seinen Spaß haben (Spiegel, Höhle, unter Wasser, dunkle Räume, Wassertanks). Jeder Thriller-Liebhaber mit einer komplexen Personenkonstellation seinen Adrenalinspiegel steigen lassen (junge gruselige Frau, besessener Klinikleiter). Und jeder Filmfan des guten Geschmacks wird sowieso auf seine Kosten kommen (Wasser, Aale, Urinproben, Gruft, Leichen, Behandlungen, Liebesgeschichte). Was bleibt da noch mehr zu sagen, als ab ins Kino!

- Kritik von Julia


Tags , , , , , , , , , , , ,

007 Reloaded: Trailer zu 'The November Man' mit Pierce Brosnan

Nach Liam Neeson und Kevin Costner macht jetzt auch Ex-007 Pierce Brosnan noch mal einen auf Actionstar und spielt in The November Man einen Ex-CIA-Agenten, der sich natürlich mal wieder nicht einfach zur Ruhe setzen kann. Der Trailer zum Film von Roger Donaldson, der ja durchaus Erfahrung im Genre hat, sieht ziemlich nett aus, was aber auch am ziemlich geilen Coversong liegt. Und um noch mehr 007 drin zu haben, ist auch Bond-Girl Olga Kurylenko mit von der Partie. US-Start ist am 27. August.

(Via Cellurizon)


Tags , , , , , , , , , , , , ,

Bildgewaltiger Trailer zum Sci-Fi Thriller 'The Signal'

William Eubank ist nicht gerade ein Name aus Hollywood, den man kennt. Das liegt vielleicht daran, dass Eubank hauptsächlich als Kameramann arbeitet – und das ebenfalls nicht für die allererste Riege Hollywoods. Das könnte sich aber bald schon ändern, denn sein zweiter Film, bei dem er auf dem Regiestuhl Platz nahm sieht ziemlich geil aus und hört auf den Namen The Signal. Der Trailer zum Film macht Lust auf mehr, vor allem die Bildsprache finde ich ziemlich geil – sieht aus wie ein artsy Michael Bay. Der Plot bleibt zwar noch etwas unklar, aber das ist wohl so gewollt. In den Staaten startet The Signal am 14. Juni. Hierzulande gibt es noch keinen Starttermin.

(Via Film Junk)


Tags , , , , , , , , , , ,

Gewinnt Brian De Palmas neuen Thriller 'Passion' auf Blu-ray


Im Kino habe ich ihn leider verpasst, auch wenn er dort nicht sehr erfolgreich war. Vor allem die Kritik hatte für Brian De Palmas jüngstes Werk Passion mit Noomi Rapace und Rachel McAdams (und Ralph Herforth!) nicht allzu viel übrig (jedenfalls was ich so mitbekommen habe). Dennoch bin ich sehr gespannt, was De Palma auf seine alten Tage noch so aus dem Hut zauber kann (ich hoffe viel!). Am 19. November erscheint Passion nun hierzulande auf Blu-ray und DVD von Ascot Elite. Neben Standard-Extras wie Trailer und Trailer.Show gibt es als Zusatz Interviews mit Cast & Crew.

Pünktlich zur Veröffentlichung also verlose ich in Kooperation mit Ascot Elite zwei Exemplare der Blu-ray zu De Palmas Passion. Um eine der beiden Scheiben gewinnen zu können, müsst Ihr mir lediglich Euren Lieblingsfilm von De Palma in den Kommentaren nennen und den Post via Button zu liken. Zeit dafür habt Ihr bis Montag, 18. November, 23.59 Uhr. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Ich wünsche Euch allen viel Erfolg und freue mich auf Eure Antworten in den Kommentaren.

Update, 20. November Ich bedanke mich bei allen, die teilgenommen haben und darf verkünden, das jeweils eine Blu-ray an Daywalker und steffen geht! Herzlichen Glückwunsch Euch beiden. Alle, die jetzt leer ausgegangen sind, kann ich trösten, denn das nächste Gewinnspiel geht bald online …


Tags , , , , , , , , , , , , ,

Sponsored Video: Trailer zum Pokerfilm 'Runner Runner'

Der Pokerhype ist ja nun schon wieder seit ein paar Jahren rum. Nichtsdestotrotz nimmt sich Hollywood dem Thema erneut an – im hochkarätig besetzten Thriller Runner Runner von Regisseur Brad Furman (The Lincoln Lawyer). Justin Timberlake gibt darin einen Studenten mit chronischen Geldproblemen, spielt aber gerne Onlinepoker. Da macht er dann irgendwann den großen Wurf, wird aber verarscht und trifft schließlich den vermeitnlichen Täter, der von Ben Affleck gespielt wird. Der ist Offshore-Entrepreneur und zockt online im großen Stil ab. Was folgt ist ein Katz-und-Maus-Spiel, das zumindest dem Trailer nach durchaus spannend aussieht. Und mit The Lincoln Lawyer hat Furman bereits gezeigt, dass er durchaus spannende Thriller auf die Beine stellen kann. Eebenfalls mit dabei: Gemma Arterton und Anthony Mackie. Bis zum deutschen Kinostart dauert es auch gar nicht mehr lange, denn der ist am 17. Oktober. Mehr Infos auf Twitter oder im YouTube-Channel von 20th Century Fox.

Sponsored by Twentieth Century Fox


Tags , , , , , , , , , , , , ,

'Move On' – The Road Movie jetzt auch auf Deutsch


Inhalt 'sponsored by Dt. Telekom'

Ich habe im November letzten Jahres bereits auf das Fan-Projekt der Deutschen Telekom aufmerksam gemacht, das sich Move On nennt und bei dem Asger Leth (Man on a Ledge) Regie führte. Mads Mikkelsen spielt in der Hauptrolle einen Agenten, der einen geheimnisvollen Koffer transportieren muss … Nun ist der 100 Minuten lange Film auch in der deutsch synchronisierten Sprachfassung verfügbar – für alle, die Filme dann doch lieber in ihrer Muttersprache sehen (ja, es soll sie tatsächlich geben!). Das Projekt entstand mit Hilfe von Fans aus ganz Europa, die mit ihren insgesamt über 400 Gewinner-Beiträgen den Film maßgeblich beeinflusst haben. Und ohnehin: Nicht erst seit Jagten halte ich Mikkelsen für einen der besten Darsteller, die uns aktuell mit ihren Filmen erfreuen. Und als Agent kann Mikkelsen sowieso nichts falsch machen.


Tags , , , , , , , , , , , , ,

'Move On' – The Road Movie Inspired by You

Inhalt 'sponsored by Dt. Telekom'

Move On ist ein Filmprojekt der Deutschen Telekom, bei dem in acht unterschiedlichen Episoden eine Agentengeschichte um Agent Mads Mikkelsen erzählt wird. Jede der acht Episoden spielt in einem anderen europäischen Land und wurde durch Filmfans aus ganz Europa mitgestaltet. Sam Larkin (Mikkelsen) ist hierbei ein zwiegespaltener Held, der eines Tages in Rotterdam ankommt und einen mysteriösen silbernen Koffer erhält. Der Transport des Koffers soll sein letzter Auftrag sein – so heißt es zumindest. Was natürlich einfach klingt, gerät recht schnell zu einem rasanten Katz-und-Maus-Spiel mit einem unbekannten Gegner – und der eigenen Vergangenheit des Helden. Dabei dient der Koffer als klassischer McGuffin, den Mikkelsen weiß nicht, was sich im Koffer befindet, ganz im Gegensatz zu seinen Gegnern. Sie sind bereit alles dafür zu tun, um an den Koffer zu gelangen. Wer ist Freund, wer ist Feind? Schon bald scheinen die Grenzen zu verschwimmen …

Neben dem großen europäischen Filmstar Mads Mikkelsen sind auch noch Gabriela Marcinkova (360), Karl Merkatz und Alexandra Maria Lara mit von der Partie. Regie führte Asger Leth, der erst kürzlich mit seinem Man on a Ledge in Hollywood Fuß fasste. Auf die Independent-Produktion Move On folgte also der Hollywood-Blockbuster, doch sein Herzblut steckt in jedem seiner Filme, so auch in seinem Filmdebüt, der gefeierten Doku Ghosts of Cité Soleil. Über 400 Gewinner-Beiträge von Fans aus elf europäischen Ländern sind mit in den Film eingeflossen. Eine Übersicht zum gesamten Projekt samt Entstehungsgeschichte und Co. gibt es auf www.move-on-film.com. Alle acht Episoden als ganzen Film gibt es oben im Video zu sehen.


Tags , , , , , , , , , , , , ,

Michael Jackson im Alter von 50 Jahren verstorben


Auch wenn es noch nicht zu 100 Prozent bestätigt ist (CNN wartet noch drauf), es sieht ganz danach aus: Quelle, Quelle, Quelle, Quelle. Es ist nun traurige Gewissheit … Er wurde 50 Jahre alt. Ruhe in Frieden, Michael! Ich werde das Video zu 'Thriller' niemals vergessen und auch den vielen Spaß, den ich beim Tanzen zu 'Billie Jean' hatte!


Tags , ,