Sponsored Video: Kabel 1 präsentiert das 'HaiLight'

Steven Spielbergs Jaws ist es wohl maßgeblich mit zu verdanken, dass sich bis heute zahlreiche Mythen rund um den Weißen Hai ranken. Dass Haie aber tatsächlich deutlich weniger gefährlich für den Menschen sind als viele andere Tiere oder Menschen, ist bei vielen bis heute nicht so richtig angekommen. Es liegt bis zu einem gewissen Grad aber wohl auch an der Tiefe des Ozeans, der uns bis heute etwas unheimlich ist – und dort dann noch solche Kreaturen wie Haie? Da würden die meisten wohl Angst haben, egal wie alt und egal woher. Laut Statistik töten aber sogar Kühe pro Jahr mehr Menschen als Haie – aber laut Statistik ist ja auch das Flugzeug das sicherste Verkehrsmittel und dennoch sind wir deutlich skeptischer als wir es eigentlich sein sollten …

Kabel 1 nutzt diese Angst der meisten Menschen für eine ganz besondere Themenwoche zum Thema Haie. Ab kommenden Donnerstag zeigt der Sender nämlich ganz besondere 'HaiLights' wie zum Beispiel eine Doku über den Magalodon, den Urzeit-Hai sowie die Doku Great White Shark oder den Spielfilm Sharknado, der ja bereits zur Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray für mächtig Aufsehen sorfte. Diese ganz besonderen Tiere werden uns aber wohl auch nicht so schnell wieder los. Im Gegenteil, die Faszination dauert an. Dafür sorgen Themenwochen wie jene von Kabel 1 oder Spielfilme wie ebenjener Sharknado.

Wer genauere Infos zur Themenwoche auf Kabel 1 will, der besucht am besten die Homepage, stattet Kabel 1 einen Besuch auf Facebook ab oder informiert sich via Twitter- und YouTube-Channel von Kabel 1. Viel Spaß bei der Themenwoche – und vor allem beim nächsten Tauchganz oder Bad im Meer ….

Sponsored by Kabel 1


Tags , , , , , , , , , , , , ,

Fox zombifiziert U-Bahn Werbeplakate für 'The Walking Dead'


Derzeit ist die vierte Staffel von The Walking Dead ja nur im Pay-TV zu sehen. Um mehr Zuschauer für ihren Kanal zu gewinnen, hat Fox als Promo zur aktuellen Staffel, die freitags um 21.45 Uhr zu sehen ist, Plakate in der Berliner U-Bahn 'zombifiziert'. Je nach Blickwinkel ändert das auf den ersten Blick ganz normale Plakat sein Motiv … und die Passanten sind total verwirrt, erschrocken oder amüsiert, wie man im Video sehen kann, dass Reaktionen aus der U-Bahn zeigt. Fox ist damit jedenfalls ein toller Marketing-Gag gelungen, wie ich finde. Bis zum 25. November hängen die Plakate noch an den Berliner U-Bahn-Haltestellen Alexanderplatz, Hermannplatz und am Zoologischen Garten. Wer in Berlin ist und mal selbst einen Blick auf das Lentikular – so heißen diese Dinger, die man ja auch von DVD-Covern etc. kennt – werfen will, der hat also noch die Chance dazu. Die Idee, die zugegeben nicht gerade neu ist (dafür aber effektiv), stammt von der Agentur Saint Elmo's aus Berlin.


Tags , , , , , , , , , , ,

Fernseher ist nicht gleich Fernseher


Hierbei handelt es sich um ein außerredaktionellen Post

Im Jahr 2013 dürfte wohl in so gut wie jedem Haushalt ein Flatscreen stehen. Ich sage absichtlich Flatscreen weil es ja große Unterschiede gibt, auf die ich jetzt nicht näher eingehen will. Nur so viel: Es gibt ja noch immer Leute, die auf Plasma schwören, von wegen besserer Schwarzwert und so. Ich bin mit meinem LED jedenfalls sehr zufrieden, auch wenn er immer noch größer sein könnte, klar. Filme wie der aktuelle Zero Dark Thirty sehen jedenfalls super aus. Ich könnte den Unterschied zwischen LED und LCD jetzt auch nicht wirklich erklären (Wikipedia hilft weiter), ich weiß nur, dass LED eben die neuere Technologie ist. Oft heißt es ja, dass neuer gleich besser ist, aber wie gesagt, es schwören ja noch immer sehr viele Leute auf Plasma, und die gibt es ja mittlerweile schon eine gefühlte Ewigkeit (ich denke da gerade an meinen allerersten Flatscreen, 2005 gekauft, der war noch nicht mal HD Ready, weil er nur einen DVI-Ausgang hatte …).

Viele verschiedene Hersteller

Bei den Herstellern gibt es ja so ein paar, die auf dem Markt dominieren und auf die der eine oder andere schwört. Ich bin da recht offen, denn es kommt natürlich nach der Technik auch auf die Optik an, und wenn hier Marke xy eben das beste Ergebnis liefert, dann wird es eben Marke xy. Die Flatscreens von Philips auf Conrad.de machen jedenfalls einen ordentlichen Eindruck, zumal man hier alle Größen, Formen und Ausstattungen findet. Ja, auch 3D-fähige TVs, denn so einer wird wohl auch mein nächster. Wobei man ja auch hier noch warten könnte, denn es wird wohl nicht mehr allzu lange dauern bis es 3D-fähige Fernseher gibt, die keine lästige Brille mehr benötigen (ich bin kein Brillenträger, aber vor allem die werden es wohl begrüßen).


Tags , , , , , , ,

You're Invited: 'Mad Men' Season 6 Teaser Trailer

Am 07. April geht es endlich mit Mad Men weiter. Zwar ist der Teaser zu Season 6 nicht einmal 20 Sekunden lang, aber man nimmt ja, was man bekommt, ne? Und meine Güte, was freue ich mich schon darauf, endlich wieder mit Don Draper und Co. in die Sixties einzutauchen!

(Via The Playlist)


Tags , , , , , , , , , , ,

Charles Schulzkowski macht die Berlinale unsicher

Der einzige Grund, weshalb man gestern Circus Halli Galli hätte einschalten sollen – Olli Schulz a.k.a. Charles Schulzkowski war bei einer Filmgala im Rahmen der Berlinale unterwegs und suchte nicht nur Trinkpartner, sondern vor allem echte Menschen unter all diesen Marionetten … Mindestens so gut wie seine Suche auf der letztjährigen Berlinale. Hach, Olli, Du bist so großartig!

(Via Testspiel.de)

Update, 06. März Wer es noch nicht gesehen hat, kann dies hier nachholen.


Tags , , , , , , , , , , , , ,

British Comedy Awards: Ali G ist zurück, aiii!

Gestern Nacht wurden in London die British Comedy Awards verliehen. Sir Ben Kingsley verlieh dabei Sacha Baron Cohen den 'Outstanding Achievement Award' der British Comedy Academy. Leider war Cohen nicht da, aber glücklicherweise sein Alter Ego Ali G, der den Preis nicht ohne eine entsprechende Rede entgegen nahm … Über zehn Jahre ist es nun her, dass Ali G das erste Mal auf dem Bildschirm erschien – umso schöner, ihn mal wieder zu sehen! Wegen mir darf er jederzeit zurück kommen.

(Via The Playlist)


Tags , , , , , , ,

Sponsored Video: Großes Kino mit dem Toyota Auris

Sponsored by Toyota

Langsam dürfte sie jeder kennen, die Toyota-Spots mit den beiden Tatort-Ermittlern Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Da bekommt der steife und äußerst geschwätzige Liefers dann auch mal den Kaffee ins Gesicht geschüttet, so leistungsstark sind die Hybrid-Autos von Toyota. Der Auris ist der Nachfolger des legendären Toyota Corolla, den eigentlich jeder kennt, auch wenn er nicht allzu viel mit der japanischen Automarke am Hut hat. Und natürlich wird es diesen auch als spritsparenden Hybrid geben.

Allerdings dauert es noch ein klein wenig, nämlich bis Januar 2013, dann kommt der kleine, aber feine Auris in den Handel. Bis dahin fährt Toyota eine interessante Kampagne, die unter dem Titel 'Der neue Auris: Großes Kino in Qualität und Design' auf die Vorzüge des kompakten Flitzers aufmerksam machen soll. Bereits zum vierten Mal lädt Toyota dabei zum Filme raten mit den beiden Tatort-Stars ein.

Liefers uns Prahl spielen bekannte Filmszenen nach und die User sollen erraten, um welchen Film es sich dabei handelt. Natürlich können die User auch etwas gewinnen: 100×2 Kinotickets werden verlost. All jene, die alle Film richtig erraten haben, können einen Auris gewinnen. Im ersten Video mit den beiden, spielen sie einen äußerst bekannten Film aus den 80ern nach, den wohl jeder erraten dürfte, der schon als Kind den einen oder anderen Film gesehen hat … Schön auch, wie die beiden sich zwar nicht zum Idioten machen, aber sich doch gekonnt selbst auf den Arm nehmen.

Das ist doch mal etwas anderes als der sonntägliche Tatort, zumal hier nicht unnötig geschönt wird, sondern das Ganze eher einem Behind-the-Scenes gleichkommt (die Dame mit dem Ventilator!). Ich bin mir ziemlich sicher, dass die beiden ohnehin zu den beliebteren Tatort-Ermittlern gehören – und wer sie bereits im TV-Spot gesehen hat, weiß auch warum. Mehr Infos zur Kampagne und zum Gewinnspiel auf der Facebook Brand Page oder der offiziellen Auris Page.


Tags , , , , , , , , , ,

Tot oder lebendig: 'The Walking Dead' Season 2 Blu-ray Review


Ich muss gestehen, dass ich nach Season 1 kein allzu großer Freund von The Walking Dead war. Sicher, die Serie macht Spaß und man verfolgt sie gern. Dank der Cliffhanger will man – wenn man sie auf Blu-ray schaut – auch immer wissen, wie es weitergeht und drückt dann doch noch eine Episode durch, auch wenn man eigentlich schon hundemüde ist. Und dennoch, das gewisse Etwas, das eine wirklich tolle Serie ausmacht, fehlte mir. Die Charaktere sind mir nie wirklich ans Herz gewachsen, das Zombie-Setting halte ich für ziemlich ausgelutscht und auch die Handlung drehte sich nicht selten im Kreis. Nach dem Season Finale war kein Verlangen nach Mehr da; ich habe nicht die Zeit bis zu den neuen Episoden gezählt und hatte auch kein Problem damit ein ganzes Jahr auf Season 2 warten zu müssen. Auf die Veröffentlichung der zweiten Staffel habe ich mich dann aber doch ein klein wenig gefreut, je näher sie rückte. Und siehe da, ich nehme es gleich vorweg: Mit Season 2 konnte The Walking Dead deutlich punkten, denn sie hat mir ein ganzes Stück weit besser gefallen als noch Season 1.

Doch bis dahin war es ein langer Weg, denn Season 2 beginnt zwar recht stark, hat in der Mitte aber mehr als nur einen großen Durchhänger. Das größte Problem der Season ist dabei die Tatsache, dass sie streckenweise zur Soap verkommt, was sich vor allem in Lori (Sarah Wayne Callies) manifestiert. Ständig hat sie etwas rumzunörgeln und ging damit offensichtlich nicht nur mir gehörig auf die Nerven. Die ganze Entwicklung rund um sie, Rick (Andrew Lincoln) und Shane (Jon Bernthal) riecht dabei auch viel zu sehr nach Papier – hier haben es die Autoren deutlich übertrieben! Bestimmt vier oder fünf Folgen wird man mit ihren Problemen konfrontiert, als gäbe es nichts Wichtigeres auf dieser entrückten Welt. Doch es bleibt nicht nur bei Lori und ihren 'Problemen', die Autoren gehen leider noch einen Schritt weiter und versuchen sich auch an Carl (Chandler Riggs), der den Vogel dann auch nicht nur ein Mal abschießt! Das sind wirklich jene Momente, in denen die Serie ein Niveau erreicht, das nicht selten an drittklassige Daily Soaps erinnert.

Glücklicherweise schlägt The Walking Dead bald schon eine andere Richtung ein – und von hier an kann es dann auch nur noch Bergauf gehen, weil man sich wieder auf essentielle Fragen und Figuren fokussiert. Es werden sogar einige Entscheidungen getroffen, die man durchaus als 'ballsy' bezeichnen kann, weil einige Hauptfiguren geopfert werden, bei denen man einerseits geschockt ist, andererseits aber erkennt, dass es längst überfällig war. Ohnehin gelingt es Season 2 immer wieder – wenn auch nur in teils kurzen, aber nicht minder emotionalen Momenten – auf Figuren näher einzugehen, die es mehr als verdient haben und zu den interessantesten überhaupt zählen. So wird beispielsweise Daryl (Norman Reedus) die Aufmerksamkeit zuteil, die längst überfällig war. Selbiges gilt für Glenn (Steven Yeun), einer der sympathischsten Figuren der ganzen Serie. Es ist schön anzusehen, wie die Serie mit der Erwartungshaltung seiner Zuschauer spielt und Ereignisse vorwegnimmt, die man eigentlich erst im Finale oder gar nicht erwartet hätte.

Es ist natürlich schwer, Season 2 ohne Spoiler zu besprechen, denn es wäre besonders interessant, auf einzelne Aspekte und Wendungen der Serie einzugehen (wie es viele meiner Kollegen tun, die jede einzelne Episode mit Spoilern besprechen). Nicht, dass es davon allzu viele geben würde, aber da die Serie auch einem gewissen Muster folgt, nämlich den Comics (jedenfalls mehr oder weniger), muss man sich durch vieles erst 'durchbeißen', um zur Auflösung des Ganzen zu gelangen. Das ist manchmal äußerst zäh, am Ende aber (hoffentlich) doch lohnenswert. Ich bin jedenfalls wieder in jener Gefühlslage angekommen, in der ich mich nach Season 1 befand: Ich würde die neuen Episoden gerne sehen, habe aber auch absolut kein Problem damit, wieder ein Jahr auf die nächste Staffel zu warten. (8/10)

Die Blu-ray von WVG Medien ist am 05. November erschienen (Amazon-Partnerlink) und ist dieses Mal komplett uncut (und das, obwohl man meiner Meinung nach die Gewaltschraube deutlich angezogen hat) wohl ebenfalls nicht ganz uncut (wobei das diskussionswürdig ist). Das ist dann aber auch schon die einzige erfreuliche Nachricht, denn vor allem das Bild ist leider nicht wirklich gut geworden. Das Ausgangsmaterial ist nicht das beste (16mm), ja, und man will bewusst diesen schmutzigen Look haben, aber das Bild rauscht dennoch an nahezu allen Ecken und Kanten. Der Schwarzwert könnte deutlich besser sein und auch die Schärfe ist nur in wirklich hellen Szenen und Closeups überzeugend. Der (englische) Ton hingegen ist gelungen, macht an den passenden Stellen auch mal Druck. Nur den Center hätte man etwas besser mastern können, denn die Dialoge sind leider permanent zu leise. Das Bonusmaterial von insgesamt 100 Minuten macht aber einiges wieder wett. Und einen Schuber über das Case gibt es auch noch.


Tags , , , , , , , , , , , , , , , ,

Dr. Uwe Boll haut bei 'Roche & Böhmermann' auf den Putz


In dieser Woche war neben Curse, Jana B., Marusha und einem Polygamisten auch Dr. Uwe Boll bei Roche & Böhmermann zu Gast. Zur Sendung selbst muss man nichts mehr groß sagen, sie gehört zum Besten, was das deutsche Fernsehen in den letzten Jahren zustande gebracht hat. Und diese Episode ist ein kleines Highlight, nicht nur weil Dr. Uwe Boll zu Gast war, sondern weil er wieder mal richtig schön auf den Putz gehauen hat – und dabei äußerst sympathisch rüberkam. Bei seinen 'zwei Minuten', die Marusha nicht so ganz raffen wollte, lag ich dan am Boden. Also, die Sendung schnellstmöglich in der ZDFmediathek nachholen!


Tags , , , , , , , , , , ,

'Mad Men' singen Rick Astleys 'Never Gonna Give You Up'

Die Mad Men RickRoll'n … Ich frage mich ja immer, wer so viel Zeit und Mühe in solch ein Video steckt und tatsächlich jedes einzelne Wort in den Episoden sucht (klar werfen solche Videos bei entsprechendem Erfolg etwas ab, aber dennoch dürfte es m.M. ein schlechter Stundenlohn sein). Es ist ganz einfach, wie Interweb3000 erklärt.

(Via filmtagebuch)


Tags , , , , , , , ,